Was würdet ihr machen wenn ihr das sehen würdet?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich hätte auch meine Jacke ausgezogen dann hätte sie sich sicher nicht ganz so unwohl gefühlt xD...

Sprich sie einfach mal drauf an und frag wie es ihr geht und was los ist. Wenn sie reden will wird sie es tun, wenn nicht solltest du sie in ruhe lassen und es eventuell jemandem sagen der da besser mit ihr reden kann.

Lg^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KleinesMadchen3
02.07.2017, 00:48

Ich hatte keine Jacke ;) Nur ein Top XD

0

Du musst aber zu direktor oder zu einer lehrerin mit der sie sich gut versteht(falls du das weißt). Deswegen wird man nicht gefeuert aber es könnte natürlich sein das sie eine weile diesen job nicht mehr machen kann. Aber das ist nicht deine schuld sondern du willst ihr nur helfen. Und es ist doch besser wenn sie jetzt hilfe bekommt als wenn sie sich mal zu tief schneidet und es zu spät ist :-(.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube ehrlich gesagt du alleine kannst nicht viel machen... Ausser du hast ein gutes Freundschaftliches Verhältnis mit deiner Lehrerin (?) Dass die Ftau Hilfe braucht ist wohl klar, aber schon allei. hierarchisch gesehen wird die Hilfe von dir schwierig. Und schon alleine deshalb würde ich es jemandem sagen der auch etwas tun kann. Wenn du nicht direkt zum Direktor gehen willst was ich verstehen kann gibt es vielleicht noch jemand anderen. VertrauenslehrerIn? Stellvertretung? Schulsozialarbeiterin?

Du könntest sie rein theoretisch schon darauf ansprechen. Aber nach meiner Einschätzung wird sie dir ohne freundschaft nicht viel erzählen. Zum einen weil sie wohl selbst nicht stolz darauf ist und zum anderen weil sie es ja anscheinend auch sonst vor allen verheimlicht. Und somit wohl nicht reden will. Und dazu kommt, dass du ihre Schülerin bist und sie somit weiss dass du nicht für sie verantwortlich bist und du dich um deine Sachen kümmern musst.

Du könntest sie rein theoretisch auch unter Druck setzen und ihr sagen dass wenn sie sich keine Hilfe sucht dass du es dann dem Direktor sagst... Nur würde ich dir auch davon abraten. Jemanden der sich selbstverletzt unter Druck setzen ist eindeutig das falsche Mittel. Und dazu weiss ich nicht ob sie sich von einer Schülerin unter Druck setzen lässt. Ich glaube eher nicht. Und eurem Schüler-Lehrer-Verhältnis schadet es auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tu einfach nichts. Sie ist eine erwachsene Frau und wird sich schon selbst Hilfe suchen können dazu braucht sie keine Schüler (nicht böse gemeint). Je nach dem wie gut euer Verhältnis ist kannst du sie alleine darauf ansprechen wenn Grade niemand da ist. Wenn sie dich einweihen will wird sie es tun wenn nicht dann nicht und dann würde ich dir raten nicht nach zu haken!
Und jtz mal was grundsätzliches zur Aufklärung:
Es ist nichts ungewöhnliches wenn jemand sowas tut. Es ist zwar nicht gut aber es kommt eben vor. Deine Lehrerin ist nicht verrückt und ich wäre dir dankbar wenn du es niemandem erzählst damit sie sich nicht wie ein alien fühlt es würden sie nämlich alle anders behandelt denk ich mal und das trägt nur zur Verschlechterung ihrer Situation bei. Sie macht grade offensichtlich eine schwere Zeit durch aber du bist nicht verpflichtet ihr zu helfen oder irgendwas zu unternehmen. Wenn du dir sorgen machst, gut! Aber ich glaube es wäre kontraproduktiv es der Schulleitung zu sagen.
Viel Glück :x

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imagine01
02.07.2017, 09:15

'Sie ist eine erwachsene Frau und wird sich schon selbst Hilfe suchen können'
Meinst du echt dass sie irgendwann einfach einsieht dass sie ja eigentlich doch Probleme hat und sich Hilfe suchen sollte? Wer sich selbstverletzt und es dann auch noch versteckt macht dies nicht aus langeweile und hört irgendwann wenn ihr nicht mehr langweilig ist wieder auf. Wer sich selbstverletzt braucht oft Hilfe von aussen, um überhaupt einzusehen dass die Person professionelle Hilfe braucht. Denn viele die sich selbstverletzen sehen dies nicht als Symptom einer Krankheit, sondern als momentane Lösung des Problems...

1
Kommentar von Niyan
02.07.2017, 22:56

was ich meinte ist das ein Schüler da nicht unbedingt der richtige Ansprechpartner ist! ich als Lehrerin würde nicht wollen das ein Schüler versucht mich drauf aufmerksam zu machen.... Ich verletze mich auch seit einiger zeit selbst und hab psychische Probleme....aber danke für die Aufklärung😒...und danke das du darüber redest als wären Leute die das machen verblödet wir merken das schon das was mit uns nicht stimmt es ist immerhin nicht normal sich zu verletzen aber die meisten trauen sich einfach nicht was zu sagen und sich Hilfe zu holen das heißt nicht das man keine Ahnung hat was abgeht...

1

Habe meinem Lehrer (er 26 ich 19, Berufsschule) einfach mal angeboten zu reden. Er war neu an der Schule, kam mit auf Klassenfahrt und so hat sich für mich eine Möglichkeit ergeben zu fragen. War sein erstes Jahr an der Schule und mein letztes. Haben dann tatsächlich geredet, und sind auch heute noch befreundet, mussten nur noch zwei Wochen warten, da ich noch als seine Schülerin galt. Er ist mittlerweile in ambulanter Therapie :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krass... also ich glaube nicht, dass du was machen kannst denn hirarchisch gesehen ist sie über dir.
Du kannst ja nicht zu ihr gehen und sagen: kann ich ihnen helfen? / ich habe ihre Wunden gesehen, machen Sie eine Therapie?
Eine Lehrerin muss sich um dich, als Schülerin kümmern, nicht umgekehrt. Alles andere wäre unprofessionell, also wen du daran denkst, mit ihr Privat Kontakt aufzunehmen oder so das gdürfte sie gar nicht.
Aber zum Schulleiter würde ich auch nicht gehen, dann würde es ihr ja noch schlechter gehen. Also sorry, aber ich glaube nicht, dass du da was machen kannst. Sei einfach immer nett zu ihr, und sollte jemand asi zu ihr sein, verteidige sie. Das ist das einzige, was du tun kannst. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gekündigt wird sie sicher nicht. Du kannst probieren Sie vorsichtig anzusprechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei nett zu ihr am besten...Ich finde eine Lehrerin sollte ein Vorbild sein. aber niemand kann aus seiner "Haut! raus. Auch nicht mit ritzen.

Solche Menschen brauchen eine Hand die sie stützt, kein Zeigefinder der sie richtet. Wenn sie traurig ist such das Gespräche mit ihr. Zeig ihr das du ihr Freund bist nicht ihr Feind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rosacanina69
02.07.2017, 00:51

Aber sonst hast du keine Probleme? Die Schreiberin ist die Schülerin und die Lehrerin ist diejenige, die die Aufgabe hat, sich um ihre Schützlinge zu kümmern! Dein Vorschlag ist 100% superklasse, echt!

Du hast wirklich nichts in deinem Leben zu tun, als dämliche Ratschläge unüberlegt zu geben, kann das sein?

Am besten ist es, du gehst mal wieder in dein Zimmer, machst ne Horde Mucke an und pennst. Es ist schon spät.

1

da ja Deine Mutter Psychologin ? ist, solltest Du sie Fragen und nicht die Antworten einem Laienforum überlassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?