Was würdet ihr machen wenn euer Kind mit 15 jahren zigaretten raucht?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Gemütlich mit ihm rauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es über die Folgen und Kosten aufklären, den Grund erfragen, erfragen ob es aufhören WILL und dann dementsprechend reagieren. Guter Wille wird belohnt (Unterstützung) und ein Grund wie "es ist cool" , da würde ich mit Taschengeldkürzung und Rauchverbot auf dem kompletten Gelände reagieren. Gerne auch ein Besuch bei der Drogenberatung.

Nicht das das Kind endet wie ein Bekannter. 50 Jahre alt und 3 mal täglich zum Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde ihm mein Mißfallen deutlich machen. Ansonsten würde ich es so sehen daß jeder für sich und seine Gesundheit selber verantwortlich ist. In dem Fall wäre ein Verbot eh wirkungslos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich möchte, bevor ich ein kind bekomme, gerne noch vor der schwangerschaft aufhören zu rauchen, bisher rauche ich viel zuviel.

wenn ich ein kind hätte, was mit 15 jahren raucht, ich wäre sehr traurig und würde hoffen, dass es nur eine phase ist und es nicht dauerhaft anfängt. ich würde innerlich abdrehen, weil es nichts schlimmeres gibt, als sich auf solche art und weise zu zerstören.

mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, wenn niemand in der Familie und im Bekanntenkreis raucht, ist eigentlich die Wahrscheinlichkeit gering. Also, wenn irgendein Erwachsener raucht, kann er auch rauchen. Andernfalls würde ich massive Sanktionen einleiten. Anscheinend zuviel Taschengeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich selber rauche, haben sie immer ein Vorbild gehabt. Aufklärung, auf die Gefahren hinweisen und sie drüber nachdenken lassen. Bevor sie mir Zigaretten entwenden, so würde ich mit ihnen zusammen eine rauchen, aber für das kleine leichte Zigaretten kaufen. Das Rauchergen hat es von mir, also muss ich das Beste machen, was eine Mutter machen kann. Einen kleinen Rauchunterricht hat es bestimmt notwendig. Später darauf achten, dass gewisse Verbrauchsgrenzen nicht überschritten werden, durch Absprachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts, verbieten kann man es sowieso nicht. Außerdem rauche ich selber, da kann ich es meinem Kind noch weniger verbieten 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wichtig ist denke ich, den Grund dafür zu erfahren. Die Ursache wird sicher nicht mit,,Schellen" etc. bekämpft. Natürlich ist Emotionalität dennoch erlaubt^^

Suche auf jeden Fall das Gespräch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Majestro901
01.10.2016, 23:27

Was ist mir Laser/- Bunkerschellen

0

Keine Antwort, nur ein Signal aus der Realität:

Ich komme allmorgendlich an einer GRUND(!!!)schule vorbei; dort sehe ich Schüler, versteckt in Büschen, rauchen.

Noch Fragen ?!

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde verhindern,dass es in meiner Gegenwart geschieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Taschengeld etwas kürzen und ihn erstmal weiterrauchen lassen, jedoch damit nerven das es ungesund ist und stinkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Sache habe ich noch vergessen:

Ich würde es fragen, wie viel Geld es für die   Zigaretten   ausgibt und ihm eine dementsprechende Taschengelderhöhung geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von player176
04.10.2016, 16:41

👍👍😂😂😂

1

die kommentare hier sind irgendwie ..........................

ich bin 56 jahre alt und habe mit 15 auch geraucht

als mein vater das erfuhr sagte er nur ich solle mich setzen und nicht von der stelle ruehren

nach wenigen minuten kam er zurueck mit einer schwarzen zigarre und forderte mich auf diese zu rauchen

nach 4 oder 5 zuegen richtige starke zuege bin ich wie der teufel aufs WC und hoerte nur noch lachen

als ich zurueck kam musste ich mich wieder setzen und eine predigt anhoeren diese endete so dass mein vater sagte er kann es mir nicht verbieten weil er es dann nur noch schlimmer macht

er hat mir erlaubt in der wohnung zu rauchen aber nicht auf der strasse wenn mich die polizei wegen rauchen verwarnen sollte dann setzt es kraeftig was

nun gut ich habe mich an die abmachung gehalten und alles war gut 

ich hoffe meine geschichte laedt zum nachdenken ein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich selber 15 bin, kann ich mich vllt besser in die Lage von ihrem Kind versetzen.. auch ein paar Bekannte in meinem Jahrgang rauchen schon.

Da das Rauchen oft durch falsche Freunde oder Kontakte kommt, würde ich mal nachfragen, wieso er raucht & mit wem .. wenn man dann die Kontakte kennt, sollte man entweder den weiteren Kontakt verbieten .. oder auch dem Kind zeigen, dass es keine Vorteile bringt, zu rauchen. Oft ist das nur Gruppenzwang und das die Kinder "cool" sein wollen :)

Lg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?