Was würdet ihr konkret machen wenn ihr ohne Abitur Nachhilfelehrer werden wolltet?

8 Antworten

Na ja,die Möglichkeiten sind insofern eingeschränkt,das Du nicht auf Abiturniveau

Nachhilfe geben kannst.Nachhilfelehrer ist keine geschützte Berufsbezeichnung.Du könntest also freiberuflich arbeiten.

Möglich wäre u.U.Lehrer in Grundschulen,Berufsschulen ( ggf.Fachdozent)

Hier werden Kräfte auch ohne Lehrerqualifikation gesucht.Sprech an Schulen vor.Für letzteres wäre ein Handwerksmeister vorteilhaft.

Ansonsten könntest Du an Einrichtungen arbeiten,die über den 2.Bildungsweg Erwachsenen den Hauptschulabschluß ermöglichen.Träger können Arge,Diakonie,VHS sein.

Sowas wie Schülerhilfe,also professionelle ,Nachhilfe kommt auch in Frage.

Ich habe zwar meine Hak-Matura aber ich würde mich nicht trauen Oberstufenschüler zu unterrichten. Volksschule (DE: Grundschule) und neue Mittelschule (DE: Realschule) traue ich mir dagegen schon zu. ;)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Durch meine Erlebnisse usw.

Nachhilfelehrer ist kein Beruf für den man studieren muss... ich habe zwar Abi und hab auch studiert, aber ich gebe trotzdem  Nachhilfe.

Mich bei einer Nachhilfeschule bewerben oder wenn ich das ganz auf eigene Faust mache möchte, Zettel in umliegenden Supermärken aufhängen und Anzeigen auf freien Plattformen wie "Willhaben" schalten.

"Nachhilfelehrer" ist keine geschützte Berufsbezeichnung.

Jeder Hansel kann sich so nennen.

Was möchtest Du wissen?