Was würdet ihr gerne lesen?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Geschichte klingt interessant, aber ich würde es für gut halten wenn der 3 vor oder mit seinem Tod noch für etwas sorgt dass in der Geschichte wichtig ist.

Finde ich auch. Vlt offenbart er sich als zb ein teil der regierung oder einer Organisation und er hat ein wichtiges teil was dann das paar zu der Organisation bringen muss um die restliche menscheit zu retten. Nur als Beispiel. Oder vlt hat er es auch der Regierung gestohlen. Dann hattest du auch neue Gegner die immer wieder mal vorkommen.

1

Hallo

Einen allgemeinen Tipp, den ich dir geben möchte, ist, dich nicht allzu fest auf den Plot zu konzentrieren, sondern ebenfalls auf deine Sprache zu achten. Ein Buch zu schreiben, dessen Inhalt man genauso gut als Film oder als Gemälde sehen könnte, ist wenig sinnvoll; Literatur erschafft Realität durch Sprache. Die höchste Kunst ist beispielsweise 300 (oder auch nur 100 oder 50) Seiten lang darüber zu schreiben, wie ein Mann am Totenbett seiner Frau sitzt, ohne dass dies langweilig wird. Frage also nicht, was andere gerne lesen würden, sondern geh in dich hinein; Schreiben hat mit Selbsterforschung und -erkenntnis zu tun, so dass die Klassiker 500 Jahre nachdem sie geschrieben wurden, thematisch immer noch interessant und lesenswert sind.

Alles Gute

Ich (M/16) will ein Buch schreiben und habe eine generelle Plot-Idee, die ich hier aber nicht angeben werden.

Wenn deine kurze Beschreibung einen realistischen Rückschluss auf den Rest deiner Story gibt, dann... Sorry, aber wenn jemand diese Idee stehlen und damit millionen verdienen sollte, dann würde ich ihm den Erfolg sogar gönnen. Mit einer Idee allein wirst du kein renommierter Autor. Jeder hat gute Ideen. Es kommt darauf an, wie du sie umsetzt. Ich würde dir empfehlen, dein Buch zu schreiben, aber hauptsächlich zur Übung - denn viel erreichen mit deinem ersten Buch wirst du nicht. Schreiben ist ein Skill wie jeder andere, den man trainieren muss. Nur weil ich einmal dem Bus hinterhergerannt bin, bin ich noch kein Olypmia-Läufer. Nur weil ich mal 'nen Ollie gemacht hab, bin ich kein Pro Skater etc.

Der dritte im Bunde stirbt vergleichsweise früh durch Banditen, da sich die Geschichte um die Frau und den anderen Mann dreht.

Okay und warum existiert der Dritte dann überhaupt?

Diese stehen viele Probleme durch und werden im Laufe des Buches ein Paar. Sie finden am Schluss einen Ort, an dem sie bi an ihr Lebensende leben.

Aufschlussreich. Deine Story-Idee liest sich wie ein angebissener Apfel; in der Mitte ist nichts.

Also eigentlich ist es ähnlich wie der Film "Passengers" (2016), einfach, dass am Anfang noch Bösewichte und ein dritter Freund dabei sind und die zwei Hauptpersonen alleine auf der Erde sind und weiteren Details. Die Grundidee ist aber ähnlich.

Wenn du dir selbst bewusst bist, dass deine Idee schon ähnlich bereits umgesetzt wurde, wieso bist du dann so geheimnisvoll? lol

Aber die wichtigere Frage ist: was hebt deine Story ab von der Masse an ähnlichen Storys, die bereits existieren?

Würdet ihr so etwas gerne lesen? es hat zwar Elemente eines Action-Thrillers drin, doch auch viel Romantik (Nichts was immer wieder vorkommt wie Kerzenlichtdinner oder "Am Fenster vorsingen.") Es ist eigentlich eine Romanze mit vielen dramatischen Stellen, die die Beiden eigentlich nur noch näher zusammenbringen.

Wenn es gut umgesetzt ist dann prinzipiell schon... Allerdings sind so Dystopia-Storys inzwischen ziemlich ausgelutscht.

Ob es ein lesenswertes Buch wird, das hängt – neben der Idee – hauptsächlich vom Schreibstil ab.
Also ob du so gut schreiben kannst, dass die Leser gefesselt sind von der Geschichte und es ihnen Spaß macht, immer weiter zu lesen.

Ich sehe hier eine relativ lange Beschreibung für relativ wenig Handlung.

Nachdem es - zumindest vermute ich das anhand deines Alters und deines Schreibstils - kein literarischer Roman wird, bei dem das Setting nur als Hintergrund dient, würde ich mir als potenzieller Leser mehr Andeutungen zum Plot erhoffen von einer Inhaltsangabe dieser Länge.

Das kann zwei Gründe haben: Es gibt keinen sauber entwickelten Plot oder du bist nicht in der Lage, diesen kurz zusammenzufassen. Dass du nicht willst, dass man deine Idee "stiehlt" ist dabei kein echtes Argument. Man kann neugierig machen, ohne alles zu verraten und aufgrund der Inhalte, die ein paar Zeilen andeuten können, kann niemand eine Handlung und Charaktere stehlen. Einmal ganz abgesehen davon, dass die meisten Autoren so viele eigene Ideen haben, dass sie nicht auf die anderer angewiesen sind und sich bestenfalls inspirieren lassen, so wie du offenbar von Filmen.

Alles in allem fehlt es dir noch an viel Schreiberfahrung, die du hier mit doch relativ unfreundlichen Reaktionen auf Kommentare kompensierst. Das Gesamtpaket reizt mich nicht.

Schreib dein Buch, schreib es, um Schreiberfahrung zu sammeln. Überarbeite es, verbessere es, lern aus der Erfahrung. Es ist mehr als unwahrscheinlich, dass dein Erstling demnächst in den Buchhandlungen stehen wird, das ist normal so. Dein erstes Gemälde hängt nicht in einer Galerie, deine erste gesummte Melodie wird kein Charterfolg.

Und als letzter gut gemeinter Rat: Wenn du Feedback zum Schreiben willst, gib dir Mühe beim Schreiben, egal wo und für wen. "Hier achte ich nicht auf korrekte Ausdrucksweise" ist schlechte Eigenwerbung und jenen gegenüber, von denen du dir Beurteilung erhoffst unverschämt. Dass du auf Englisch schreiben willst, ist da keine Ausrede, sondern wirft nur weitere Fragen auf, angefangen bei "Und das beherrschst du auf muttersprachlichen Niveau?" bis hin zu "Warum stellst du deine Frage dann nicht auf einer englischsprachigen Plattform?".

Was möchtest Du wissen?