Was würdet ihr gegen den Zahnarzt machen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Glück, dass ihr den Arzt gewechselt habt, so ist kein weiterer Schaden entstanden, insofern kann man natürlich auch keinen Schadensersatz oder sowas fordern, aber man kann sich bei der zuständigen Ärztekammer wegen falscher Behandlung beschweren. Das würde ich auch tun, schon allein deshalb, damit anderen Patienten nicht dasselbe passiert.

Die Ärztekammer überprüft auf jeden Fall den Arzt.

http://www.aekno.de/page.asp?pageID=7475

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich glaube da kannst nicht viel machen. Ein Zaharzt findet immer eine Begründung warum er dir keine Behandlung empfohlen hat oder dass er ja das Problem "erwähnt" hat und du dich um eine Weiterbehandlung nicht selber gekümmert hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, denn ob und wann eine Parodontose behandelt werden muss, ist nicht zwingend eindeutig.Auch der Bedarf an Zahnspangen wird von Ärzten unterschiedlich gesehen.

Ist dir im Übrigen klar, dass der jetzt behandelnde Zahnarzt sowohl an der Behandlung deiner Mutter als auch an den Zahnspangen sehr viel Geld verdient?

Bei den Löchern weiß man nicht, wie lange ihr sie schon habt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
222schlau222 22.01.2016, 11:48

Naja. wir waren 7 Jahre bei dem und nie hatte da jemand angeblich ein Loch gehabt. zudem ist der jetzige Zahnarzt ein guter Freund von uns. der würde uns nichts andrehen

0
Zumverzweifeln 22.01.2016, 17:11
@222schlau222

Von Andrehen ist nicht die Rede. Vermutlich hat der vorherige ZA es nicht für zwingend gehalten. 

0

Warum gleich verklagen ?
Vllt zieht der neue Arzt euch einfach nur ab?
Oder der neue ist kompetenter ?
Das weiß man nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kannst Du das, nicht mehr hingehen. Wenn es um Geld geht, da kannst Du nichts erwarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?