Was würdet ihr einen Krebskranken jugendlichen für fragen stellen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du solltest deinem Interviewpartner vorher auf jeden Fall sagen, dass er keine Fragen beantworten muss, die ihm unangenehm sind und ihr jeder Zeit aufhören könnt, wenn es zu viel wird. Dein Interviewpartner soll dir einfach sagen, wie weit du mit den Fragen gehen darfst, vielleicht braucht du auch gar nicht so viele Fragen, weil dein Interviewpartner dir von sich aus schon viel erzählt.

Du kannst zB am Anfang allgemeine Sachen fragen wie Alter, wo er her kommt, was für einen Krebs er hat. Dann hier noch ein paar Ideen:

Welche Symptome hattest du, also was für Probleme hattest du, dass man dich auf Krebs untersucht hat?

Wie hast du es aufgenommen, als dir der Arzt gesagt hat, dass du Krebs hast? Wie haben es deine Eltern, Verwandte, Freunde aufgenommen? 

Hast du gemerkt, dass die Leute jetzt anders mit dir umgehen?

Hast du vielleicht sogar Freunde durch deine Krankheit verloren?

Hast du Angst zu sterben?

Hast du große Schmerzen?

Was vermisst du am meisten, seit du im Krankenhaus bist?

Wenn du wieder gesund bist, denkst du, dass du große Angst davor haben wirst, wieder krank zu werden?

Und am Ende wünscht du ihm natürlich alles Gute und dass er wieder gesund wird!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SIRTZI2013
09.02.2016, 18:46

Ohhhha nice

0

Du kannst nicht einfach auf einer Krebsstation auftauchen und Fragen stellen. Das musst du erst einmal mit der Stationsleitung absprechen, die dann evtl. jemand empfiehlt, der auch psychisch stabil genug ist, die doch recht indiskreten Fragen eines Fremden zu beantworten. 

Aber wenn deine Mutter auf einer Krebsstation arbeitet, dann kann sie mit absoluter Sicherheit alle Fragen, die du einem Krebspatienten stellen wuerdest, ebenso  beantworten als kaemen sie von einem Krebspatienten.

Im Grunde kann man sich jede Frage auch selbst beantworten, schliesslich weiss man doch, worum es geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

es gibt ja schon ein paar Fragen, die du stellen kannst.

Ich würde noch fragen wie die Erkrankung sein Leben verändert hat.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Noi,

Erstmal ist es wichtig sich normal zu verhalten und demn Jugentlichen nicht überfürsorglich und voller Mitleid behandeln.

Dann stehl ihm normale Fragen, wie wann die Krankeit auftrat, wie er sich dabei fühlt, wie sich die Zeit im Krankenhaus anfühlt.

Wichtig ist ihn normal zu behandeln und höflich zu bleiben

Gruß Bruder rotes Eis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SIRTZI2013
09.02.2016, 17:58

Ja natürlich das weiß ich auch ich kann halt jetzt nicht sogut fragen rausfinden :-D

0

Frag wie er den Aufenthalt in der Klinik findet und ob er seine Familie vermisst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SIRTZI2013
09.02.2016, 18:03

Die Familie ist ja bei ihm :-D

Die haben eine wphnung bekommen im RonaldMcDonaldHaus 50m entfernt vom krankenhaus

0
Kommentar von Schildi14
09.02.2016, 20:01

asoo

0

Was möchtest Du wissen?