Was würdet ihr eigentlich darüber denken Eltern die ihre Kinder verprügeln erstmal mit hohen geldstrafen usw zu bestrafen statt das Kind wegzunehmen?

Das Ergebnis basiert auf 35 Abstimmungen

Ist schlecht 83%
Ist gut 17%

19 Antworten

Ist schlecht

Ein Kind welches nicht erzählt, dass es von den Eltern geschlagen wird, wird dies auch nicht tun, wenn es "nur" Geldstrafen für die Eltern gibt.

Im übrigen wäre es ja auch nicht so, dass die Kinder gleich weg genommen werden. In den meisten Fällen wird mit den Eltern gesprochen, Hilfen angeboten, kontrolliert...

Viel sinnvoller erscheint es doch, wenn man den Kindern klar macht, dass sich nur etwas Zuhause ändern wird, wenn sie den körperlichen Missbrauch auch melden und darüber sprechen.

Sich überhaupt Jemandem anzuvertrauen ist schon die erste große Hürde. Und gerade kleinere Kinder denken auch nicht in erster Linie daran, dass es Heim bedeuten könnte.

Das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung dürfte den meisten Eltern bekannt sein. Aber Eltern die zulangen wissen auch sehr genau, dass die Chancen damit durchzukommen leider immer noch relativ gut stehen. Zumal in der Gesellschaft oft auch nicht die nötige Notiz genommen wird und so Mancher immer noch durch die Gegend rennt und der Meinung ist, dass hier und da ein Klaps oder eine Ohrfeige doch nicht schaden.

Und sichtbare Spuren sind oft nicht vorhanden, so dass es auch schwer fällt körperlichen Missbrauch rechtzeitig zu erkennen, wenn das Opfer schweigt.

Also sollte das Problem von mehreren Seiten gleichzeitig angegangen werden. Die Menschen sensibilisieren hinzuschauen, anstatt wegzuschauen. Das Thema spätestens in der Schule zum Thema machen. Broschüren mit wichtigen Telefonnummern und aufklärenden Infos an Schüler und Eltern verteilen, Lehrer auch in Kinderpsychologie ausbilden, Werbung zum Thema öfters schalten, Hilfsangebote für Eltern ausweiten usw.

Denn im Grunde sind es ja nicht nur die Kinder die Hilfe benötigen, sondern oft auch die Eltern selbst. Sie schweigen sich über ihr Problem ja oft genauso aus wie das betroffene Kind selbst. Zu wenige Eltern gestehen sich ein, dass sie überfordert sind, Probleme mit Alkohol und Drogen haben, ein Aggressionsproblem haben usw.

Seine Kinder zu prügeln ist nichts, was mit einer Geldstrafe aus der Welt zu bringen wäre!

Und ein Mensch, der Gewalt gegen Kinder verharmlost, der wird auch kaum dadurch zur Einsicht gelangen. Genauso wenig wie Menschen, die selbst Hilfe brauchen könnten. Ihre Wut würde sich nochmals mehr auf den Kindern entladen und nichts würde sich ändern. Eher im Gegenteil: das Kind würde nun erst recht schweigen.

Gerade weil selbst das geschlagene Kind immer noch bei den Eltern bleiben will. Es die Eltern ja trotz allem liebt und sich im schlechtesten Fall einredet (oder einreden lässt), dass es doch selbst schuld hat.

Nur die wenigsten Eltern sind brutale Schläger, die im Kopf schon so wirr sind, dass sie denken, dass wäre wichtig um das Kind zu erziehen und bei denen sämtliche Hilfen und Maßnahmen versagen würden. Und denen sollte man dann auch die Kinder wegnehmen - ohne Wenn und Aber!

Ist gut

Strafe ist generell keine gute Antwort auf solche Probleme. Denn die meisten Eltern schlagen ihre Kinder nicht aus Böswilligkeit oder gar Sadismus, sondern aufgrund von Überforderung. Generell ist das Ziel die Kinder in den Familien zu belassen.
Es ist also nicht die Lösung die Eltern mit Geldstrafe zu belegen oder gar gleich das Kind fremdunterzubringen. Die Lösung ist es zunächst nach den Ursachen für die Gewalt zu schauen, den Eltern Unterstützung und Lösungsmöglichkeiten zu bieten, Konfliktfähigkeit und Resillenz zu stärken. Das kann z.B. durch eine Famielienhilfe geschehen, durch Training oder auch Therapiestunden (wenn es tiefere Ursachen hat), durch andere Angebote.

Eine ganz andere Sache ist es allerdings, wenn die Kinder z.B. von ihrer Mutter regelrecht misshandelt werden, sie schwer geprügelt usw. werden. In solchen Fällen ist oftmals andere Hilfe zu langwierig oder die Gefahr für das Kind (Kindeswohlgefährdung) zu hoch, als dass das Kind in der Familie bleiben kann.

Ist gut

wenn eltern einmal gewalttätig waren sind sie immer so. (meine meinung) egal wie schwer es ist und wie sehr man sich wünscht lieber zu hause bei papa oder mama zu wohnen ist es besser in einem sicheren wohnheim zu wohnen.

Ist schlecht

und was ist mit den Kindern, die werden dann von frustrierten Eltern die Gekd abdrücken mussten weiter geprügelt

Kindeswohl geht in jedem Falle vor

oder glaubst Du, dass sich bei dieser Art von Eltern nach Geldstrafe etwas ändert .... außerdem dauern solche Verfahren viel zu lange . eine Körperverletzung ist es trotzdem

die Herausnahme des Kindes aus diesem Umfeld ist im Übrigen rechtlich eine ganz andere Sache

Ist gut

Prinzipiell nicht ganz schlecht, zumindest besser als einfach die Kinder wegzunehmen.

Wichtiger wäre es meines Erachtens, die Eltern zu zwangsweisen Kursen zu verurteilen, an denen sie jahrelang regelmäßig teilnehmen müssen und Erziehung sowie Anstand beigebracht bekommen.

Kinder werden nicht "einfach" weggenommen - da müssen schon gravierende Dinge vorliegen ...

2
Prinzipiell nicht ganz schlecht, zumindest besser als einfach die Kinder wegzunehmen.

Und wieso glaubst du, dass Geldstrafen einen positiven Effekt haben?

Eltern, die aus Überforderung oder aufgrund von Ideologie ihre Kinder schlagen, werden aufgrund von Geldstrafen wohl kaum damit aufhören.

Und warum bist du eigentlich der Ansicht, dass man bei Körperverletzung von Kindern die Kinder nicht (sofort) wegnehmen sollte, während du gleichzeitig dafür bist, Kinder sofort von Personen fernzuhalten, die eine dir unangenehme sexuelle Neigung besitzen?

1
@klimaschutz01
Und wieso glaubst du, dass Geldstrafen einen positiven Effekt haben?

So habe ich das ja auch gar nicht gesagt. Ich habe nur im ersten Kurzsatz meiner Antwort eingeräumt, dass ein Versuch mit Strafe wohl besser ist, als gleich Kinder in ein Heim zu stecken. Diese Einschätzung beruht vor allem darauf, wie schrecklich und zerstörerisch Heime auf Kinderseelen wirken.

Viel wichtiger war doch der zweite, längere Absatz, der mit "Viel wichtiger" beginnt. Wieso ignorierst du den? Das ist schon wieder Wortverdreherei.

0

Was möchtest Du wissen?