Was würdet ihr darüber denken, wenn euer Freund begeistert von Drogen spricht?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Also sowas sollte man jedem selbst überlassen.
Die Gesundheitsapsekte spielen nur bedingt eine Rolle, dazu gleich mehr.
Zu diesem Thema wirst du von 10 Leute vermutlich 12 Meinungen hören, deswegen musst du dir jede einzelne mit Abstand durchlesen und versuchen, auf dich zu übertragen.
Ein ganz entscheidender Faktor ist die Häufigkeit!
Wenn man mal Alkohol trinkt, kann der Körper das weg stecken, macht man das jeden Tag, endet das meist nicht sehr schön. Das gilt aber für absolut alles im Leben.. vom Alkohol über Salz bishin zum Zucker gilt: Alles nur in Maßen.
Verbieten kamnst du ihm das sowieso nocht, solltest du auch nicht. Wird nur zu streit führen und er wird sich eingeengt fühlen. Bringt dir also nichts.
Ich hatte auch einmal eine Freundin, die wisste das gewisse Freunde von mir kifften. Sie hat mir dann den Kontakt zu ihnen verbieten wollen und sowas sollte in keiner gesunden Beziehung passieren.
Dann noch etwas: verurteile nichts, dass du nicht kennst! Ein bekannter von mir war stets gegen Kiffen, bis er es einmal probiert hat, und die Idee davon verstand. Süchtig ist er meines Wissens nicht geworden.
Ich will damit um Gottes Willen nicht sagen, du musst das alles ma probieren!
Ich will nir sagen: Jeder sollte das tun, was er für richtig hält! In meinen Augen sollte man sich besonders in einer Beziehung gewisse Freiräume lassen. Lass dir gesagt sein: mit Offenheit ist das ganze Thema für euch beide einfacher, denn so ist es für dich möglich, ein Auge drauf zuwerfen, denn nicht jeder ist diesen Drogen bzw generell berauschenden Situationen gewappnet und verfällt schneller in eine sucht als einem lieb ist. Ganz gleich ob Drogen-, Spiel-, Wett-, Sex- oder Mordlust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gras macht weder sofort noch langfristig körperlich abhängig. Das ist eine Kopfsache also eine psychische Abhängigkeit, die unter bestimmten Bedingungen dabei entstehen kann - keine physische. Aber ich muss sagen, dass mir der Gebrauch von diesem Kraut in unserer Gesellschaft nicht gefällt. Die Substanz wird nicht zweckmäßig benutzt. 
Besser man erweitert sein Bewusstsein auch ohne betäubende Substanz. Die eingeatmeten Verbrennungsgase sind auch nicht sonderlich gut für den Körper.

Alkohol vergiftet den Körper und macht schnell abhängig. Dabei ist die erste Abhängigkeit eine pyschische, aber der Körper gewöhnt sich an das Gift (obwohl es den Körper belastet) und verlangt irgendwann immer wieder danach wie ein Sportwagen nach Benzin. Man ist schneller Alkoholiker als man sich verguckt. Besser ist es, wenn man früh genug versteht, dass Großvater schon an Alkohol gestorben ist und dass man damit besser für immer aufhören sollte, wie ich es tat. Habe letztens aus Versehen Ritter Sport Traube Rum oder so ähnlich gekauft (ich dachte es sei Traube Nuss) und halt gegessen. Aber ich fand das total widerlich. Pfui, Bah.

Shisha: Naja, die softe Form des Rauchens. Aber man haut sich noch immer Verbrennungsgase durch die Atemwege. Das kann nicht gut sein. Sicherlich wird dies auch leicht zur Gewohnheit. Dass dies körperlich abhängig machen kann, bezweifele ich. Nur beobachte ich halt, dass welche die Shisha rauchen es immer wieder tun. Also wohl doch eine gewisse Abhängigkeit? Zumindest eine Gewohnheit und das ist nicht gut. Ganz ungiftet ist das Zeug nicht. 

Ich bevorzuge es, Prana zu atmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pvrple
11.01.2016, 22:25

Ich finde du hast alles sehr gut zusammen gefasst. Nur wollte ich dich fragen was Prana ist. Hat es eine Wirkung? Wenn ja, welche? Mit welcher anderen Droge kann man es vergleichen?

1

Ein Angeber und Wichtigtuer. Viele reden begeistert über solche Dinge um sich wichtig zu fühlen, um anzugeben, und weil es zu einem Lifestyle dazugehört der allgemein unter vielen Jungs angesagt ist.

Und das hat nichts damit zu tun, dass er Drogen nimmt oder über Drogen reden. Ich bin selbst Drogenenthusiast, aber ich muss das nicht jedem alle 5 Minuten auf die Nase binden.

Wenn es nicht gerade lustig ist - dann ist es nicht gerade cool, zu erzählen, dass man sich 24/7 mit allen was die Palette bietet wegbreitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine kleine Gegenfrage im voraus wäre wie alt du bist, das würde meine Antwort natürlich noch etwas variieren lassen. Mal ungeachtet davon wäre meine Antwort diese: Also wenn jemand positiv über Drogen redet brauch man darauf erstmal noch gar nicht reagieren, geschweige denn sich Sorgen machen. Auch der Konsum kann, eigentlich egal bei welcher Droge (illegal und egal) problemlos verlaufen, das heißt du solltest ihm Beistehen und ihm ehrlich deine Meinung sagen, in beiden Szenarien, gerade wenn er ein Problem hat ist Beistand wichtig. Ich selbst weiß aus eigener Erfahrung, dass nur offene Gespräche, wenn überhaupt, helfen können und ein eigenes Einlenken der betroffenen Person essentiell ist. Horrorgeschichten zu erzählen bringt nichts, da sich Leute die mit Drogen zu tun haben soweit auskennen, dass sie deine Aussagen eindämmen oder wiederlegen können und du deine Glaubwürdigkeit verlierst und den kein ernsthaften Draht mehr hast. 

Ich merke ich bin etwas in den Fall der Abhängigkeit abgeschweift, ich hoffe meine Ansicht ist trotzdem rüber gekommen. Das in deinem Umfeld schlimme Dinge deswegen passiert sind finde ich traurig, jedoch kann ich dir sagen, dass keine dieser Drogen wirklich schnell süchtig macht und es insgesamt keine Drogen gibt die beim ersten Konsum süchtig machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sophieei
11.01.2016, 21:11

Ich bin 16 mein Freund 18, wir leben in einer Fernbeziehung, ka ob das ausschlaggebend ist. Jedenfalls genießt er sein Studentenleben in vollen Zügen, damit habe ich auch kein Problem. Jedoch wenn man meint "Das Gras hat mich so glücklich gemacht" und wenn man allgemein über Drogen diskutiert nicht an die Folgen denkt, die auftreten wenn man regelmäßig konsumiert. Noch hat er besonders Gras nur 1-2mal Probiert, aber ich finde das nicht normal in welcher Selbstverständlichkeit er von Drogen spricht und kann mir gut vorstellen, dass er bei kommenden Partys das Angebot nicht abschlagen wird. :"D

1

Sofort abhängig macht keine droge. Nicht heroin, micht methamphetamin, garnichts. Cannabis (gras) ist verhältnismäßig relativ unschädlich, das einzige wo du dir wirklich gedanken machen solltest ist alkohol. Wenn er öfters mal zuviel trinkt kann er auch schnell mal im krankenhaus landen, oder wenn eben mal nicht rechtzeitig der rettungsdienst gerufen wird - dann kann das auch schlimmere folgen haben.
Aber shisha oder cannabis... Muss beides nicht sein, aber problematisch ist das in der regel nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde Shishan und Alkohol und Tabak komplett blödsinnig Das macht die Nervenzellen kaputt und ist außerdem noch Legal.Alkohol macht jeden Menschen so peinlich und so Kindisch.... das man diese Personen nicht nüchtern erträgt. Und ja Gras wäre gut für die Gesundheit wenn man es halt verdampft und nicht raucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von notheone
11.01.2016, 20:56

keiner kann mir erzählen das Grad gesund ist,körperlich schob,hilft bei manchen Krankheiten etc. aber vor allem bei jungen Menschen zerstört es gehirnzellen und dein kurzzeitgedächtnis ,auch wenn das kurzzeitgedächtnis nach 28 tagen wieder normal wird.

0
Kommentar von notheone
11.01.2016, 20:56

*gras

0

Ich finde es echt komisch wie sich hier die meisten über Cannabis beschweren aber Alkohol in Ordnung finden,durch Alkohol sterben deutlich mehr Leute ,an Cannabis kann man eigentlich nicht sterben,da man keine überdosis nehmen kann. Auch rauchen ist für deinen Körper schlechter als Cannabis Konsum. Man kann das alles mal ausprobieren aber muss wissen wo die Grenze ist,damit man nicht abhängig wird, das gilt für jede droge,da eindeutig jede droge abhängig macht und für deinen Körper schädlich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich will jetzt nicht über Leute urteilen die Drogen nehmen - das muss jeder für sich selbst entscheiden. Aber jemand der sein Leben "den Drogen widmet" passt nicht wirklich zu jemandem der mit Drogen nichts anfangen kann. Wenn eure Lebenziele nicht zusammenpassen dann solltet ihr euch ggf. trennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Shisha finde ich persönlich eklig. Alkohol mag ich auch nicht wirklich, weil mein Vater Säufer ist. Rauchen tue ich selbst, kein Gras, sondern normale Zigarillos, aber das finde ich nicht so schlimm.

Ansonsten halte ich echt nichts von Drogen, obwohl Alkohol und so eigentlich keine "richtigen" Drogen sind.

Ich würde ihn vielleicht überreden von solchen Sachen abzulassen. Du kannst auch nach schlimmen Geschichten über Drogen kucken und die ihm erzählen. Das ist eventuell ein wenig bescheuert, aber kaum bescheuerter, als ein Bekiffter.

Ansonsten würde ich ihn vielleicht zu anderen Dingen raten. Zigarillos zum Beispiel stinken nicht (oder kaum) oder er raucht eine Pfeife, was aber Zeit braucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von notheone
11.01.2016, 20:45

wieso sollte Alkohol keine Droge sein ?

2
Kommentar von john201050
11.01.2016, 20:57

ja, rat ihm zu tabak anstatt zu cannabis.

ist ja nicht so, dass tabak viel viel stärker abhängig macht.über 100 000 tote pro jahr alleine in deutschland sind ja nicht der rede wert.

-----

außerdem ist alkohol sehrwohl eine richtige droge. und zwar nicht nur irgend eine, sondern sogar eine der schlimmsten überhaupt. nichts macht deinen körper so kaputt wie alkohol. nicht mal meth und heroin zusammen.

1

Shisha - Kein Problem

Alkohol - Kein Problem, wenn er weiß wann Schluss ist und ein gesundes Verhältnis dazu hat.

Gras - wenn er es ein Mal probieren will ok, aber regelmäßig und sogar besitzen geht gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mensch3589
11.01.2016, 20:34

*Gras - Kein Problem.

2
Kommentar von john201050
11.01.2016, 21:00

https://www.unzensuriert.at/sites/default/files/imagepicker/1404/drogenbild.jpg

fazit:

- rauchen ist kein problem. macht nur in etwa so abhängig wie heroin iv. über 100 000 tote jedes jahr alleine durch tabak sind ja nicht der rede wert.

- saufen ist ok, ist ja nur die schädlichste droge überhaupt.

- kiffen ist böse, denn es kommt ja erst auf platz 8.

-----------------------

junge, junge, wer hat dir ins gehirn gesch.?

1
Kommentar von AOMkayyy
11.01.2016, 21:03

Wie kann er "mal probieren" aber es nicht besitzen?

0
Kommentar von OtakuMiep
11.01.2016, 22:08

Alkohol kein problem , gras problem? Nene, das muss man umtauschen

0

Ich kann nur aus Erfahrung sagen, dass sich der Mensch dadurch extrem schnell stark verändert. Habe meinen besten Freund dadurch verloren! :/
Versuch ihm wenigstens klar zu machen, was dadurch alles passieren kann, aber schlussendlich ist es seine eigene Entscheidung. Wer Drogen nehmen will, der macht das sowieso.
Du musst dann nur wissen, ob du damit umgehen kannst oder nicht... aber wie gesagt, vorallen Gras verändert die Persönlichkeit so schnell...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Shisha ist eigentlich ganz chillig. Bei Alk muss man schon seine Grenzen kennen haha aber naja und Gras ist sowieso das geilste. Wäre ich du würde ich einfach mit ihm rauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?