Was würdet ihr an meiner Stelle machen? weiter machen oder abbrechen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Habt ihr vielleicht in Deiner Nähe einen Verkehrsübungsplatz? Dort könntest Du mit einem Freund oder mit den Eltern für viel weniger Geld üben. Google einfach mal danach, bei mir un der Nähe kostet es dort 11 € pro Stunde. Ich würde auf jeden Fall weiter machen, Du schaffst das bestimmt, manche brauchen eben etwas länger als andere. Einen Führerschein braucht man echt sehr oft, ich hab meinen erst mit über 30 gemacht und ich bereue es nicht, auch wenn es schwierig war, vorher war ich ständig von anderen abhängig, weil eben vieles mit Bus und Bahn nicht geht. Viel Glück und LG

Ich war in einer noch schlimmeren Situation als du. Ich hatte viele Probleme unter anderem auch finanziell und dazu hatte ich noch Depressionen, aber ich habe es trotzdem geschafft. Meine Rechnungen habe ich immer gezahlt (musste halt bei anderen Sachen zurückstecken) und ich habe es trotz den Depressionen geschafft.

Wie viele Fahrstunden hast du denn schon?

Ich hatte damals etwa 25 Übungsstunden bevor ich mit den Sonderfahrten beginnen konnte. Danach hatte ich die 12 Sonderfahrten, aber zwischendurch musste ich Übungsstunden nehmen und bin zum Schluss insgesamt auf über 40 Fahrstunden gekommen.

Ich habe einen Rückschlag erlebt und bin durch die erste Prüfung gefallen, aber ich habe nicht aufgegeben und habe es bei der 2. Prüfung geschafft.

Du solltest auch weitermachen!

Vielleicht ist das Problem einfach, dass du denkst, dass du so schlecht bist und deshalb eine Abneigung oder Angst vor dem Fahren entwickelt hast oder dein Fahrlehrer ist eben nicht gut.
Also denke möglicherweise mal über einen Wechsel der Fahrschule nach oder, falls es tatsächlich Angst ist, mach eine Therapie (oder versuche anderweitig, jene zu bekämpfen).
Ansonsten versuche, alles, was dein Fahrlehrer sagt, so gut wie möglich umzusetzen, sei konzentriert und stelle Fragen, wenn du etwas nicht verstehst oder so.

Ich bin wegen einer großen Prüfungsangst mehrfach durch die Führerscheinprüfung durchgefallen und hatte auch Angst, dass ich einfach nicht geeignet bin oder ähnliches. Mittlerweile habe ich es geschafft und nun seit 2 Jahren den Führerschein.
Mein Tipp wäre also, dein Problem zu suchen, was du mit dem Fahren hast. Denn ich denke, irgendwas blockiert dich.
Nimm dir dazu ruhig mal eine Auszeit, das habe ich auch gemacht- einfach mal ein halbes Jahr oder länger nichts mit dem Fahren zu tun haben und dann "neu" anfangen.

Also Kopf hoch, du schaffst das! Viel Erfolg weiterhin :)

Wo genau liegt denn dein Problem? Ist es das anfahren oder das ständige Fahren?

Was möchtest Du wissen?