Was würdet ihr an diesem Anschreiben verändern?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

Deine Bewerbung würde ich nicht einmal zu ende lesen 83%
Du bekommst eine Einladung 16%

7 Antworten

Deine Bewerbung würde ich nicht einmal zu ende lesen

Gut dass du hier gefragt hast, die Arbeitgeber hätten sich wahrscheinlich totgelacht. Nicht böse gemeint, aber du erzählst hier die Story vom Pferd.

Mandava hat eigentlich schon sehr viele gute Hinweise gegeben.

In eine Bewerbung sollte eigentlich nur folgendes rein:

  • wer bist du? Was hast du bisher gemacht? (nicht, was du machen wolltest, aber doch nicht gemacht hast)
  • warum willst du dich für diese Stelle bewerben?
  • inwiefern bist du der Richtige für den Job? Was kann der Arbeitgeber von dir erwarten?

Und das muss alles kurz in prägnant ein einer Handvoll Sätzen erledigt sein.

Deine Bewerbung würde ich nicht einmal zu ende lesen

Das Anschreiben sollte insgesamt nicht länger als eine Seite sein. Da muss dann aber noch Platz für deine Adresse und die Adresse der Firma sein - mit Leerzeichen dazwischen. Außerdem solltest du Abschnitte setzen, diesen langen Blocksatz liest sich so keiner durch. Insgesamt darfst du also nicht mehr als ca. 1/4-1/2 Seite reinen Text schreiben. Von deinem obigen Geschreibsel musst du mindestens die Hälfte rauskürzen, wenn nicht noch mehr.

Was mir sonst noch auffällt:

  • Betreffzeile "Bewerbung um ein Einführungspraktikum als..." fehlt
  • genauer durch Texte von dem Organisationssoziologen Prof. Dr. Bosetzky -> das interessiert keinen
  • Bis dahin habe ich diesen Bereich als langweiliges Beamtentum abgestempelt und ihm keine Beachtung geschenkt. -> ach du Schande - wolltest du das ernsthaft so abgeben? Unbedingt raus!
  • Mein Ziel war es über das Soziologiestudium ins Personalwesen zu kommen -> Interessiert nicht!
  • die ich einerseits bereits mitbringe -> belegen, sonst nur leere Worthülse
  • Ferner ist der Fakt, dass xxxxxxxxxxxxx dieses Einführungspraktikum anbietet ein wichtiges Kriterium, mich in diese Richtung (um-) zuorientieren. Ich bin nun mal heimatverbunden. Da ich auf dem xxxxxxxxGymnasium mein Abitur gemacht habe, verbrachte ich auch neun Jahre meines Lebens in xxxxxx. Mich fasziniert der schnelle Wandel der Stadt, vor allem gegenwärtig. Bei jedem meiner Heimatbesuche ist wieder etwas anders als zwei Wochen zuvor.-> alles raus
  • Schlussformel umschreiben
  • viele Zeichensetzungsfehler und einige Rechtschreibfehler - nochmal überarbeiten
  • Sie, Ihre usw. immer groß schreiben
  • unter dem Anschreiben noch die Anlagen auflisten (auch dafür muss noch Platz sein)

Insgesamt gibt es nur sehr wenig, was du in diesem Schreiben tatsächlich verwenden könntest. Deine Selbstdarstellung hängt sich an den falschen Attributen auf (Heimatverbundenheit), du berichtest zu wenig, was für den Arbeitgeber wirklich interessant sein könnte. Darüber hinaus gehst du zu wenig auf die Tätigkeiten des Praktikums ein und was dir daran Spaß machen könnte und welche Voraussetzungen du dafür mitbringst. Floskeln wie "ehrlich, zuverlässig" usw. müssen durch irgendetwas belegt werden (z.B. Vereinsarbeit o.ä.). Ich würde dir dringend raten, dir einmal einige andere Anschreiben durchzulesen, damit du ein Gefühl dafür bekommst, worauf es ankommt. Anschließend schreibst du das Anschreiben neu und kannst es hier auf GF nochmal posten (Stichwort Studium nicht vergessen).

Aber du musst dich kürzer fassen. Erzähl nicht so viel im Anschreiben, sonst hast du nachher Probleme beim Vorstellungsgespräch. Außerdem schreibt man nicht : "Beste Grüße aus xxxxxx" sondern bleibt auch da ganz förmlich und schreibt: Freundliche Grüße oder mit freundlichen Grüßen.

Alles klar, kürzer, ist notiert danke!

0
Deine Bewerbung würde ich nicht einmal zu ende lesen

Das haut überhaupt nicht hin, wenn ich zu entscheiden hätte, würde ich diese Bewerbung total ignorieren. Du musst Dir vorstellen, das sind m.E.Beamte, die das lesen, also den Satz mit dem Beamtentum ganz raus. Welcher Bereich in der Stadtverwaltung schreibt überhaupt die Stelle aus? Dein Anschreiben ist m.E.ganz auf eine Studienbewerbung fixiert. Ich würde Dir gern weiterhelfen, kann es so aber nicht.

Es ist ein Einführungspraktikum welches durch alle Bereiche der Stadtverwaltung geht somit kann man sich da nicht wirklich spezialisieren und dieses Praktikum ist eine Vorraussetzung für das Studium so auch die Studiuenzulassen für das Praktikum , das eine ist nicht ohne das andere möglich .

Da war ich auch nicht ganz sicher mit dem Satz mit den beamten darum habe ich es auch erst online gestellt :) Danke

0

Mehr "Schein als Sein"....... würde ich daraus lesen und wäre als Personalleiterin eher vorsichtig dir eine Einladung zu schicken.

Zumal die Absätze fehlen und Blocksatz wäre sicherlich hier auch angebracht.

Schraub mal ein wenig runter,denn du möchtest ein Praktikum machen.

Und die besten Grüße hast du hoffentlich nur für uns geschrieben oder?

Die Absätze fehlen nur hier, der text hat die formation nicht übernommen aus der Datei. ok runterschrauben danke

0
Deine Bewerbung würde ich nicht einmal zu ende lesen

Ich schließe mich der Meinung von @ Mandava an , du musst dich kürzer fassen , auf Punkt Komma und Absätze achten .

Du bekommst eine Einladung

nur ein tipp: sie wird groß geschrieben, aber nur, wenn du jemanden anredest, so wie: könnten Sie vielleicht...? aber sonst... man soll nicht aufhören zu hoffen.

Was möchtest Du wissen?