Was würdet ihr am ehesten für die Natur tun ?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

NUR noch zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sein 28%
Jährlich 10 Bäume pflanzen 21%
Ehrenamtlicher Helfer werden (Tierheim, Müll aufsammeln usw.) 21%
Auf Plastik verzichten 14%
Vegan werden 14%
20% des Gehalts spenden 0%
Komplett auf Strom verzichten 0%

8 Antworten

Auf Plastik verzichten

Und auf nachhaltige Anbaumethoden achten so gut es geht.  Auch nicht immer Kleidung kaufen die man eh nie trägt oder alle zwei Jahre eine neues Handy. Als das ist für mich unnötig.  Man braucht Kleidung aber man muss nicht jede Woche oder jeden Monat immer neue Kleidung haben die man sowieso nie trägt. Immer das neuste Handy haben usw. Und vor allem nicht so viele noch gute Lebensmittel entsorgen. 

Jährlich 10 Bäume pflanzen

Ich tu schon ganz viel für die Natur - nämlich im eigenen Garten. Hier werden außerhalb des Nutzungsbereiches ca. 800 Quadratmeter an ungenutzer Fläche der Tierwelt überlassen, es haben sich Buchen, Walnüsse, Haselnüsse und Ahorne von selbst angepflanzt, die wir wachsen lassen. Auch wird dort kein Laub gerecht. Hier finden sich Rückzugsorte für viele Kleintiere.

Wir lassen immer große Haufen an Laub und Ästen liegen, zur Überwinterung z. B. für Igel.

Bei uns wird keine Spinne zerquetscht, sondern liebevoll nach draußen getragen. Wir haben auch einen Teich, wo wir schon Frösche und Ringelnattern beobachten konnten, sowie verschiedene Libellenarten. Im Sommer haben wir Erdkröten und Igel auf der Terrasse als Besuch und an Sommerabendenden  kreisen mehrere Fledermäuse - jedes Jahr. Auch beobachten wir oft Blindschleichen.

Wir beobachten Eichhörnchen und Wildhasen in unserem Garten und nachts hören wir immer Käuzchen rufen.

In unserem Garten wird kein Gift gestreut, gegossen oder Schneckenkorn ausgebracht.

Ich denke, mehr in meinem Umfeld kann ich momentan nicht für die Natur machen.

Auf Plastik verzichten

Vegan werden rettet die Natur nicht wirklich, wie immer behauptet. Dafür ist es hart dann die Unannehmlichkeiten für den Körper auf sich zu ziehen. Lieber den Fleisch-Konsum reduzieren und Produkte aus tierfreundlichen und nachhaltigen Erzeugungsquellen kaufen.

Komplett auf Strom verzichten in diesen Zeiten quasi unmöglich. Das wäre dann so ein Aussteiger-Leben.

Jährlich 10 Bäume pflanzen geht nur wenn man Land hat. Man kann das ja nicht auf fremden Grundstücken machen. Und sonst sind wir wieder beim Spenden, damit Bäume gepflanzt werden.

Nur zu Fuß und mit Fahrrad wird bei großen Strecken schwierig. Ich muss z.B. täglich 50 km fahren (Auto+Zug) um zur Uni zu kommen. 

Bleiben nur noch 3 Sachen übrig,( und da ich nix verdiene 2)..... Und die sind für mich die einzigen logischen Sachen die man aus diesen Antwortmöglichkeiten tun kann, aber wirken auf mich ziemlich "lau"

Meiner Meinung nach ist die Frage nicht sehr gut recherchiert. Und dass der Fragesteller sich nicht lange mit diesem Thema auseinander gesetzt hat merkt man schnell. 

Jährlich 10 Bäume pflanzen

Bäume pflanzen und zusätzlich spenden für den Regenwald

Ehrenamtlicher Helfer werden (Tierheim, Müll aufsammeln usw.)

Müll stellt mit das größte Problem da, bei freier Zeit würde ich helfen, den etwas zu beseitigen

NUR noch zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sein

ist mir am liebsten

( insbesondere, da ich eh sehr gerne Fahrrad fahre und kein Auto habe und auch keines benötige )

Ehrenamtlicher Helfer werden (Tierheim, Müll aufsammeln usw.)

Komplett auf Strom verzichten. LOL, dann könnte ich nicht mal mehr deine Frage beantworten..! :)

NUR noch zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sein

habe es angeklickt <3

Was möchtest Du wissen?