was würdest du tun, wenn morgen dein letzter Tag ist im leben?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein paar Kündigungen schreiben; Wertsachen von Hand an die wertvollsten Menschen verteilen, die ich kenne; Familienunterlagen an die Kinder verschicken; längerer Spaziergang durch dieses Naturschutzgebiet vorzugsweise im Regen; Räucherstäbchen + Zimbeln + Mantren-Singen; meinen Priester zuhause besuchen zum Abschiednehmen; mein Lieblingsbuch aus den Kartons fischen, um es zu lesen; noch einmal Wäschewaschen u. aufhängen; ein letztes Heißbad mit Kneippgüssen hinterher; das letzte Vogelfutter aufhängen; Müll hinausbringen - huch: Die GELBEN SÄCKE müssen JETZT raus - TSCHÜHÜS !! Vaja con dios !

 - (Leben, Tod, tot)  - (Leben, Tod, tot)  - (Leben, Tod, tot)

Die gelben Säcke ist gut,sowas würde mir auch einfallen.

0
@Tatjanika

@Tatjanika & alle anderen: Ist schon erstaunlich, was 693.112 GF-Mitglieder an DHs (und an Kommentaren) in 4 1/2 Monaten zustande bringen - wenn ich nur mal diese kostbaren Bilder/Schiefertafel aus Tibet bedenke.

Es wird wohl so sein, wie mir einige 'Freunde' fühlen, die sich 'überfordert' vorkommen ! Um GOTTes Willen unsichtbar bleiben - nicht auffallen (unter Pseudo !).

0

gar nichts würde ich machen, ich würde nur glauben, nicht wissen, dass da wieder so ein messias erfunden worden ist, und würde mein ganz normales tagwerk wie immer durchleben und geniessen und mir positivere gedanken machen...

Ich würde auf irgendeiner Art Menschen zu Zombies machen mich in die mitte von millionen Menschen stellen und resident evil nachmachen

Mich bei meinen Freunden / Familie für Hilfe, Unterstützung ect. bedanken. Und einen Brief hinterlassen, wie ich mir meine Bestattung wünsche (zahlen muss sie allerdings ein anderer)

Ich würde mich von meinen Bekannten und Verwandten und natürlich von meinen Freunden verabschieden.

Was möchtest Du wissen?