Was würdest Du tun, wenn Du wüßtest, dass dies heute Dein letzter Tag auf Erden ist?

105 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was sollte man im Leben unbedingt getan haben?

  • sich um seine eigene und auch selbst gegründete Familie gekümmert haben

  • unnötige Streitigkeiten beigelegt haben

  • einen Berggipfel bestiegen haben

  • einen Sonnenaufgang erlebt haben

  • Respekt und Ehrlichkeit an erste Stelle gestellt haben

  • Liebe erlebt und weitergegeben haben

.

Was würdest Du tun, wenn Du wüßtest, dass dies heute Dein letzter Tag auf Erden ist?

  • Familie und Freunde zusammentrommeln und verabschieden

  • sämtliche Unklarheiten beseitigen und reinen Tisch machen

  • alles regeln, was geregelt werden muss

  • mit Ruhe und Gelassenheit dem Ende entgegensehen

.

Eine bewegende Frage, die du da stellst. Letztlich ist sie nicht direkt zu beantworten, ich habe mal aufgeführt, was ich jederzeit versuchen würde einzuhalten. Ob es immer gelingt, ist mehr als fraglich, aber allein danach zu streben ist für mich jeden Aufwand wert.

...ich wette: 15 Daumen dafür - mindestens.

;-)

0
@mia68

Ja, unser Draschomat hat es in kurzen Worten geschafft, alles Wichtige unterzubringen :-)

0
@mia68

@mia auf die Wette hätte ich mal eingehen soll

0
@thomas37

lach - nimm dich bloß in Acht vor dem Kätzchen aus dem hohen Norden!

;-))

0
@Ianswer

Hört sich sehr gut an. Ich würde da auch noch denken was wirklich wichtig im leben ist. ich würde auch nicht weinen, weil das eh nichts bringt, und ich denke keiner will weinend sterben!

0
@Isabel2311

Vieles was hier geschrieben wurde ist so an den Haaren herbeigezogen, dass ich nur mit dem Kopf schütteln kann. Keiner kann sagen was er machen würde, denn es ist unvorstellbar dann noch einen klaren Gedanken fassen zu können und oben angeführte Punkte aufzuarbeiten. Wäre sowieso sinnlos dies am letzten Tag zu machen. Um Misstände auszuschalten hat man schon vorher Zeit genug gehabt. Wenn man immmer versucht ein anständiges, ehrliches und herzliches mit Liebe verbundenen Miteinander Leben zu leben, werden sich auch solche komischen Fragen nicht mehr sellen lassen.

0
@KamalaKurt

Natürlich ist das eine rein hypothetische Frage, aber "komisch" würde ich sie nicht bezeichnen. Ich würde sie sogar als "sehr gute" und "nachdenklich machende" Frage einstufen!

.

Ansonsten stimme ich dir zu, ich bin auch der Meinung, dass man nicht erst zum "guten Menschen" werden soll, wenn man weiß, dass es dem Ende entgegengeht. Meine Aspekte in der Antwort (vor allem die des ersten Teiles) beziehen sich auf das Leben an sich - ich hoffe, dass das klar wurde.

0
@KamalaKurt

@KamalaKurt: Mir ging es eher darum, dass sich die Menschen ihre Endlichkeit öfter mal bewußt machen und jeden Tag genießen sollten, weil jeder Tag der letzte sein könnte. Draschomat hat mich verstanden, so wie auch viele Antworter.

0

Binnen 24h:

Hey Draschomat, da hast Du Dir ein ganz schönes Programm zusammengestellt für Deinen letzten Tag ... :-)

0

Das sind Dinge,die man echt nicht erlebt haben muß,darauf kann ich gern verzichten.

0
@Tatjanika

Außer Liebe erlebt,das ist gut,doch ich brauche keinen Berggipfel,keinen Sonnenaufgang erleben und keine Familie.

0

ich weiß nicht warum aber irgendwie erinnert mich deine Antwort an die "Kuchenbombe"-Folge von Spongebob

0

Vor dieser Situation stand ich schon neunundvierzig Mal in meinem Leben, denn so oft wurde ich sehr schwer operiert auch viele Krebsoperationen, hervorgerufen durch einen Virus, den Epstein Barr, das Immunsystem ist geschwächt. Dazu noch ein schwerer Unfall, etc. Nun habe ich den Hodkin, was soll ich mich sorgen? Was soll ich unbedingt getan haben. Der letzte Tag, kann jeder Tag sein! "In Würde leben", das war und ist mein Leben, täglich und in "Würde sterben", das wäre mein Wunsch, DANKE an das Leben sagen, dass ich leben durfte, dennoch, solange. Die NATUR kennt keine Empathie, kein Mitleid, jedes Lebenwesen muss sich selbst helfen, damit es lebensfähig ist, sonst geht es unter. Ich betrachte schon von Jugend an jeden Tag meines Lebens als den LETZTEN. Dabei bin ich nicht traurig, nein, positiv, zurückblickend auf die wunderschönen Dinge, die mein Leben geprägt haben. Familie, Kinder, Enkel, die Liebe die mein Leben prägt. Zurückblickend auf das, was ich geschaffen habe und hinterlassen werde, sei es durch meine Kunstwerke oder durch geschriebene Zeilen. Ich bin religionsfrei und habe den Glauben an mich selbst nie verloren. Der Tag ist noch nicht zu ENDE!

Das ist auch meine Lebenseinstellung :-)

0

Ich lese hier oft, dass sich viele noch vor ihrem Tod richtig besaufen wollen. Echt jetzt? Versteh ich nicht.

Ich mein, ich geh ja selber oft feiern und habe auch schon des Öfteren über den Durst getrunken, aber wenn ich doch nur 24h zu leben habe, dann möchte ich das doch bewusst und nicht dicht erleben, oder etwa nciht?

Was möchtest Du wissen?