Was würden wir ohne Banken tun?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wie willst Du dir denn eine Internationale Zahlung ohne Bank vorstellen? Gibst jemandem das Geld und der huscht mit seinem Pferd in die USA und überreicht es dort? Die Banken sind nicht schuld, sondern die Banker. Die haben Wertpapiere entwickelt, es entstand eine riesige Verkettung von unvorgesehenen Geschehnissen dass selbst die Leute die die Wertpapiere entwickelt haben, nicht mehr durch das System durchgestiegen sind. Die Banken reiten sich doch nicht selbst in die sch... Die Banker sind schuld, weil sie nur noch geldgeiler wurden!

neajan 09.08.2010, 13:35

Aber wenn die Bänker das nicht mehr unter Kontrolle haben denkst du andere Bänker würden das besser machen?Wenn ich keinen materiellen Gegenwert habe, wie es in der Wirtschaftskrise der Fall war, und ich weiter damit spekuliere ist es doch nur mehr als logisch das das System zusammenbricht.

0
Tommeyg 09.08.2010, 13:39
@neajan

Richtig, kein materieller Gegenwert = Bääm. Nur die Banken ansich können da ja nichts für. Wenn Du eine Bank wärest, dann würdest Du ja auch nur probieren so viel Gewinn wie möglich zu erzielen. Die Banker versuchten das Konzept umzusetzen, entwickelten schwachsinnige Wertpapiere ohne materielle Gegenwerte und das Konzept stürzte zusammen. Niemand stieg mehr durch das ganze System durch. Bin froh dass die jetzt alle weg vom Fenster sind

0
neajan 09.08.2010, 13:44
@Tommeyg

Natürlich wollen alle nur Gewinn machen und denken mehr oder weniger über die Folgen nicht nach. Doch sie haben Mist gebaut. Und sind, meiner Meinung nach, nicht dafür eingestanden, sie wurden größtenteils nicht zur Kasse gebeten. Wenn die Staaten kein Geld in die Finanzblase gepumpt hätten würden wir alle alt aussehen. Aber wie lange wird das noch gut gehen? Irgendwann wird man den vorhandenen Schaden nicht mehr ausgleichen können. Also warum nicht direkt die Banken "zum Teufel" schicken?

0
Tommeyg 09.08.2010, 13:48
@neajan

Weil wir auf Sie angewiesen sind. Stell dir das vor wie ein Kartenhaus, wenn du eine Karte wegnimmst, fällt alles zusammen! Die Banken leben jetzt mit dem Gedanken "Wir können machen was wir wollen, der Staat rettet uns schon". Ein einfaches Beispiel ist die Deutsche Bank, der Staat pumpte Herrn Ackermann Geld zu weil er am Ar... war und jetzt lacht er sich dumm und dämlich. Eine Rendite von 25%!!! Sowas kann man nur mit Fremdkapital schaffen. Die Deutsche Bank ist gerettet, die neuen Luxusfirmenwagen können angeschafft werden und der deutsche mittelständischer Steuerzahler darf die Schei.. ausbaden.

0
neajan 09.08.2010, 13:50
@Tommeyg

Tja ja das liebe Geld wird noch unser Untergang sein. Ich danke dir für deine Antwort.

0

Ich denke, dass es ohne Banken genauso gut geht. Ich bin so unzufreiden mit den Banken (Z.B. am Samstag nicht offen, Überweisung dauert 3 Tage), dass ich am liebsten auch keine Bank mehr nehmen würde. Im Moment geht das leider nicht, miete überweisen, etc. Aber ich denke, ohne Banken würde unsere Gesellschaft genauso zurecht kommen. LG Jan

sclaw 09.08.2010, 13:47

Ohne Banken würde die Gesellschaft überhaupt nicht zurechtkommen. Wie soll man denn seinen Lohn bekommen, in Bar? Wer gibt denn dann das Bargeld raus? Du willst ein Haus finanzieren? Das Auto ist kaputt, du brauchst ein neues? Pech gehabt, keiner da, der dir einen Kredit gibt. Ein Unternehmen will Aufträge annehmen? Geht nicht, ohne vorher auf Kredit investiert zu haben. usw.

0
jhemmerich 09.08.2010, 13:51
@sclaw

Tja, dann gibts halt keine Kredite mehr, ich hab noch nie einen gebraucht. Dann müssen halt die Leute arbeiten für das was sie wollen und nicht faul rumliegen. Und das Geld zahlt der Chef. So denke ich halt. :-)

0
sclaw 09.08.2010, 19:13
@jhemmerich

Dir ist schon klar, dass man Kredite zurückzahlen muss? Mit faul rumliegen geht das nicht, da hast du gar nicht gedacht. Denk mal darüber nach, wenn du das nächste mal zum Arzt gehst. Ohne Kredit hätte der die Praxis nicht aufbauen können. Ebenso dein Bäcker, der sonst keinen Laden hätte.

0
jhemmerich 10.08.2010, 15:08
@sclaw

ich habe ja geschrieben "und NICHT faul rumliegen", aber danke für dein Kommentar!

0

Ich würde sagen das gesamte Bankensystem ist unabdingbar, vielleicht nicht in seiner jetzigen Konstellation und Komplexität, aber wer traut sich schon ran an die ganz großen mit ihren Abermilliarden und revolutioniert oder optimiert? Das sind ungeheure Machtapparate, die mit Geld Geld verdienen wollen und eben das ist es was so selbstdestruktiv wirkt.

Geld hat nur dann einen Sinn, wenn man aus einer bestimmten Menge Geld mehr Geld macht. Sonst würde man das Geld in den Safe legen und dort lassen, bis man es bräuchte. Banken sind nur die Sammelstellen von vielen kleinen und größeren Beträgen und gleichzeitig Geldvermehrungs- maschinen. D.h. sie versuchen, aus ihrem Geld, das sie zur Verfügung haben, mehr zu machen.

Ob es ausgedient hat, ist nicht die Frage, sondern ob diese Art zu wirtschaften, also aus Geld mehr Geld zu machen, den Leuten dieser Gesellschaft gut tut. Die Antwort kannst du in den Zeitungen lesen: Auf der einen Seite Leute, die so viel Geld haben, dass sie in Luxus leben können, auf der anderen Seite jedes Jahr der Armutsbericht der deutschen Bundesregierung z.B. mit ca 3,5 Millionen Arbeitslosen und ca 15 % der Menschen, die mit Hartz IV oder wenig darüber auskommen müssen, übrigens oft trotz tagesfüllender Arbeit!

Wir würden gut leben.

Und diese Aussage erscheint den Meisten so vollkommen daneben, weil sie sich bei der Gesellschaft immer Geld und seine Funktion als Tauschmittel dazu denken.

Wenn man in dieser Gesellschaft lebt und sie sich dann ohne Geld vorstellt, dann kommt einem doch das Bild von verhungern in den Kopf. Das geschieht ja auch Menschen ohne Geld in einem Reichtum der ein Verhungern eigentlich unmöglich erscheinen lässt.

An Mitteln die Produkte fürs Leben herzustellen und das sogar in geringem Aufwand fehlt es nicht. Also muss etwas anderes nicht stimmen. Das gilt es erst einmal heraus zu finden. Hat man das Rätsel gelöst, dann sieht man auch dass die Banken für ein gutes Leben vollkommen überflüssig, im Gegenteil sogar hioderlich sind.

Die Wirtschaftskrise hat nichts mit den üblichen Bankgeschäften, die dir tagtäglich begegnen, zu tun. Schuld waren irgendwelche manipulierten Wertpapiergeschäfte. Da wurde versucht, Geld per Trickserei zu vermehren, bis es jemand ausgezahlt haben wollte. Eine Bank ist eigentlich eine sehr sinnvolle Einrichtung.

Bisschen naiv - bestell dir was in USA und schick als Bezahlung einen Sack Kartoffeln hin. Klar?

Dann würden wir mit Äpfeln und Eiern bezahlen.

dann könnte man online-shopping in die tonne kloppen

Was möchtest Du wissen?