Was würde wohl passieren, wenn man im laufenden Betrieb den Bioschip aus einem Mainboard entfernt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Früher hat man das gemacht, wenn man das ROM "totgeflasht" hatte, d. h. beim Aufspielen der Firmware (des BIOS) ist etwas schiefgegangen und der Rechner ließ sich deshalb nicht mehr starten.

Dann hat man das Aufspielen an einem anderen Computer, der sich noch starten ließ, wiederholt.

Dafür musste man natürlich bei laufendem Betrieb den Chip des funktionierenden Computers herausnehmen und den defekten Chip einstecken.

Meistens ist es gutgegangen, aber überall, wo ich davon gelesen habe, wurde gewarnt, dass nachher beide Computer und/oder beide Chips kaputt sein könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xboyunknown
15.01.2016, 19:58

Also haben alle Mainboards dasselbe Bios ?

Oder brauchte man dafür noch genau so ein Board wie das kaputte ?

0

Einfach mal ausprobieren, dein Computerhändler hat tolle neue Computer für dich, falls das schief geht.

Die nächste Stufe wäre Einsefeilspäne in den Rechner zu streuen.

Ein hochintelligenter junger Mann hat vor vielen Jahren meinem Bruder einen PC abgekauft. Bei der Vorführung hat er gefragt, "zu was ist denn der Schalter" und hat im selben Moment dem Spannungswahlschalter am Netzteil auf 110 Volt umgestellt. Der PC ging sofort aus, die Hälfte der Baugruppen war unbrauchbar...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xboyunknown
15.01.2016, 23:25

Mein Bruder und ich könnten das eh nicht machen, denn wir haben nur Lappis, da kann man kein Chip abnehmen.

Allerdings fragen wir uns, wie du Einsen pfeilen willst ?

0

Ist glaube ich nicht gesund, bei laufenden Betrieb einen Chip aus dem Mainboard zu ziehen! ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xboyunknown
15.01.2016, 16:45

Naja, was soll schon passieren.

0

Was möchtest Du wissen?