Was würde unsere Regierung machen, wenn in den arabischen Staaten ein Deutscher wegen Homosexualität zum Tode verurteilt würde?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Man würde diplomatische Beziehungen nutzen und über den deutschen Botschafter oder das Konsulat Kontakt mit dem Betroffenen und der Regierung aufnehmen. Ziel wäre die Strafe in eine Ausweisung oder maximal eine Haftstrafe umzuwandeln. Dabei stehen die Chancen relativ gut, solange der Betroffene in Saudi-Arabien nicht politisch regierungsfeindlich aktiv war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TUrabbIT 07.10.2017, 19:55

*Saudi Arabien bzw. in dem entsprechenden Staat

0

Vorausgesetzt der Fall wird überhaupt der Öffentlichkeit bekannt.

Vor der Hinrichtung:

Protestieren, Botschafter einbestellen, womöglich ein paar Wochen medienwirksam diskutieren, irgendeine symbolische Maßnahme treffen - das wars.

Nach der Hinrichtung:

Protestieren, Botschafter einbestellen, womöglich ein paar Wochen medienwirksam diskutieren, irgendeine symbolische Maßnahme treffen - das wars.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
PhotoK 08.10.2017, 01:26

Ist das alles ??? 

0
Enzylexikon 08.10.2017, 13:07
@PhotoK

Womöglich würden vor der Hinrichtung noch hinter vorgehaltener Hand irgendwelche schmutzigen Deals versucht:

"Eine Jahreslieferung deutscher Waffen, oder eine exklusive Ölpreis-Abnahmegarantie im Tausch gegen das Leben des Deutschen..."

Und wenn das nicht klappt...nun, offiziell hätte es diesen Deal ohnehin nie gegeben.

2

1.)

"Wir protestieren schärfstens"

2.)

"tja, da konnten wir nun auch nichts machen, wir müssen die Gesetze anderer Länder respektieren...sonst wären wir nicht "wir"...sondern genauso wie "Diese"

3.) Beileidsbekundigungen an die Hinterbliebenen

4.) ein tragischer Fall, den wir alternativ betrachten müssen. Evtl. müssen wir völlig neu denken.

5.) selbstverständlich übernimmt die BRD die Hinrichtungs-und Bestattungskosten, das sind wir den Angehörigen schuldig...

6.) Zum Tagesgeschäft übergehen....

 ämm..wer wollte nochmal welche Waffen von uns kaufen, und wo müssen wir die herrschende Regierung unterstützen... und was tun wir, um nicht als Nazis beschimpft zu werden....

7.) denkt dran, uns wieder zu wählen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man würde auf diplomatischem Wege versuchen die Hinrichtung zu verhindern. Mehr könnte man da auch nicht machen.

Es ist ein anderes Land, hat andere Gesetze die wir so hinnehmen müssen.

Genauso wir wir verlangen, dass sich Andere an unsere Gesetze halten.

In Saudi Arabien und einigen anderen Ländern steht auf Homosexualität die Todes.-oder Gefängnisstrafe. Da sollte man nach Möglichkeit versuchen, sich nicht zu outen.

Als es bei uns noch den Paragraphen 175 gab, wurde Homosexualität auch bestraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die würden versuchen auf diplomatischem weg eine lösung zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie würde den Betroffenen diplomatisch betreuen und hinter den Kulissen vermutlich versuchen, Einfluss zu nehmen auf den Anklagevorwurf, um die drohende Todesstrafe abzuwenden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
atzef 07.10.2017, 20:02

Entgegen den recht fatalistischen Einschätzungen hier findet sich im Internet kein einziger Hinweis auf die Schnelle nach einem vollstreckten Todesurteil gegen einen Deutschen weltweit. Zuletzt wurde 2014 ein Deutscher wegen Doppelmords mit einem Hammer und einem Messer auf offener Straße an seiner Ex-Freundin und ihrem Lebensgefährten vor Zeugen in China zum Tode verurteilt - wurde aber wohl bis heute noch nicht hingerichtet.

In Falle einer jungen Frau in Singapur wurde der Anklagevorwurf reduziert, so dass ihr dann doch keine Todesstrafe drohte...

Die deutsche Diplomatie wirkt da ohne viel Aufsehen eher recht erfolgreich...

8
PlueschTiger 08.10.2017, 12:08
@atzef

Das war denke ich mehr eine Theoretische Frage, denn Homosexualität ist im Islam, noch schlimmer als bei den Christen und wenn ich mich nicht irre wirklich mit Tod bestrafft. Das es nun Deutschland als Beispiel ist, würde ich nicht mal so fokussieren, es ist bei allen Ländern so. Was tun sie? Die Türkei ist das beste Beispiel, mehrere Deutsche und Dutzende Ausländer wurden wegen angeblicher Terrorismusunterstützung festgenommen, seltsam viele Menschenrechtler und Journalisten welche "leider" versuchen die Wahrheit zu berichten. Was ist passiert seitens Deutschland und EU? "Du, Du Türkei so nicht."

Es kamen ein paar Worte der vorsichtigen Empörung und erst als es sich langsam hochschaukelte hat man etwas Stellung bezogen und dann auch nur mit angezogener Handbremse. Daher ist die Art und weise wie die User hier antworten wohl verständlich und entsprechen leider der Realität.

0
atzef 08.10.2017, 13:17
@PlueschTiger

Nun, letztlich müssen überraschenderweise sich auch Deutsche an die gesetzlichen Regelungen der Länder halten, die sie besuchen und stehen dort nicht über dem Gesetz. Wer dort wiederum gegen Gesetze, insbesondere Strafgesetze verstößt, muss daher unvermeidlich mit Bestrafung rechnen.

Wenn dabei unsere rechtsstaatlichen Maßstäbe nicht angewendet werden, ist es absolut auch im Interesse der Betroffenen, wenn man dann mit besonnener Diplomatie und ruhiger Beharrlichkeit versucht, deren Schicksal zu erleichtern.

Großspuriges Auftrumpfen mag ja ganz dem Sinne des biergestärkten Heldentums deutscher Sesselpupser entsprechen - nutzt aber den Betroffenen nichts und verschlechtert eher deren Situation.

3
PlueschTiger 09.10.2017, 15:28
@atzef

Das mit den Gesetzen sehe ich auch so, dennoch versuchen kurioser weise auch Muslime Gesetze in Deutschland zu schaffen welche es nicht mal in der Heimat gibt, bzw. dinge einzufordern welche selbst in der Heimat verboten sind. Dennoch muss man als Touristenland auch gewisse grenzen setzen, was die Gesetze angeht, wenn man mit Touristen Geld verdient kann man nicht Religiöse Dogmen und Strafen zu 100% auf Touristen anwenden.

Das beste Beispiel ist Frankreich. Hast du in den letzten Jahrzehnten von einem Fall gehört wo man Franzosen oder Touristen festgenommen hat, weil sie es in der Löffelchen Stellung getrieben haben? Nein, obwohl es angeblich Gesetzlich verboten ist, doch das Gesetz wird nicht mehr durchgesetzt weil es für heutige Verhältnisse nicht mehr Zeitgemäß ist.

Ich meine nicht perseh großspuriges auftrumpfen, doch allein an der Türkei sieht man das andere Regierungen ab einen bestimmten Zeitpunkt, das andere Land nach seiner Pfeife tanzen lässt und so etwas kann nicht sein. Es kann nicht sein das Länder wie zum Beispiel Deutschland sich zum Beispiel wegen eines Abkommens erpressen lassen kann und muss. Was ich meine ist das Ländern klar gemacht erden muss das Rechte nicht nur bei ihnen liegen. Auch der welcher vor Gericht kommt hat Rechte und das Land aus dem der Bürger kommt. Der gefangene oder verurteilte hat von allem außer einer Ausweisung ins Heimatland nichts, das Opfer ist in jedem Fall der Pokerchip mit dem das Land spielt.

0
atzef 09.10.2017, 15:43
@PlueschTiger

Jetzt bringst du mehrere Sachen durcheinander...

Wie stellst du dir denn dieses "klarmachen" vor? Und mit welchen Mitteln und Methoden sollte dem dann Nachdruck verliehen werden? Solche Szammtischsprüchlein lassen sich leicht heraushauen, aber wie soll denn dieses "klarmachen" konkret aussehen? Und was hilft das den konkret Inhaftierte unmittelbar?

Und inwiefern lässt sich hier Deutschland wegen eines Abkommens erpressen? Du würdest angesichts der Inhaftierten also das Flüchtlingsabkommen mit der Türkei abschaffen? Und in Kauf nehmen, dass die ihre 3-4 Millionen syrischer Bürgerkriegsflüchtlinge nach Europa, konkret nach Griechenland lassen? 

Und hast du damit einen einzigen Inhaftierten rausgeholt? 

Ich kann deine Ungeduld sehr gut verstehen, auch dein Bedürfnis, Erdolf mal so richtig zu zeigen, wo Barthel den Most wirklich herholt. Aber am Ende des Tages realisiere ich dann auch, dass woir beide nunmal nicht das Zeug und das Nervenkostüm für außenpolitisch heikle Aufgaben haben. :-)

Da machen unsere Außenpolitiker schon weit mehr richtig.

0
Parquet 11.10.2017, 18:25
@PlueschTiger

Seit wann ist in der Französischen Republik die Löffelchenstellung verboten? Es war im Gegenteil so, dass der napoleonische Code Pénal erstmals die strickte Bestrafung der Homosexualität abgeschafft und nur öffentliche homosexuelle Handlungen unter Strafe gestellt hat.

0
PlueschTiger 13.10.2017, 10:52
@atzef

Klar machen kann man es Ländern auch diplomatisch. Die Türkei ist und war glaube scharf darauf in die EU zu kommen und erst jetzt hat man auch von Seiten der CDU angedeutet dort sich gegen die Türkei zu stellen. Bedenke nicht nur EU und Deutschland wollen dinge, sondern auch die Türkei und wenn sie diese haben will, muss sie die Regeln einhalten.

Das sich Merkel und Co von der Türkei erpressen lässt haben auch Politiker angesprochen. Es ist egal ob man die Flüchtlinge herkommen lässt, denn das eigentliche Problem was wir vor dem abkommen hatten, waren nicht die Flüchtlinge allein, sondern das Gezänk der Parteien untereinander. Es gab selbst nachdem das Chaos da war kein Anzeichen darauf das man anfängt Pläne zu machen und Partei übergreifend das Problem angeht. Man hat lieber darauf hingearbeitet Frau Merkel auf die Nase Fallen zu sehen. Selbst das was jetzt gemacht wird ist eine Fars. Gefährliche Länder als Sicher zu deklarieren ist ein Witz und dafür will sich Merkel sich wohl auch noch feiern lassen. Zudem baut man bei uns im Kreis, die Zahl der Unterbringungskapazitäten für solche Fälle schon wieder ab, das heißt man hat einfach nicht gelernt aus der Situation. Das was passiert ist war überraschend, aber nichts was die Regierung nicht hätte wissen müssen. Das was in Form der Flüchtlinge passiert ist, davor warnen Wissenschaftler seit Jahrzehnten.

Falls du das mit dem Abkommen noch nicht mitbekommen hast, es besteht bereits seit Monaten der Verdacht das die Türkei ihre Vereinbarung nicht einhält und die Flüchtlinge einfach zurückschickt, während die EU Geld Zahlt das sie im Land versorgt werden. Auch das Geld ist ein Druckmittel, zumal auch der Verdacht aufkam das die Türkei mit dem Handel von Öl zwischen sich und IS den IS unterstützt. Auch weil sie IS Konten angeblich nicht eingefroren hat.

Ich kann deine Ungeduld sehr gut verstehen, auch dein Bedürfnis, Erdolf mal so richtig zu zeigen, wo Barthel den Most wirklich herholt. Aber am Ende des Tages realisiere ich dann auch, dass woir beide nunmal nicht das Zeug und das Nervenkostüm für außenpolitisch heikle Aufgaben haben. :-)

Ich fürchte ich muss dir da Recht geben, aber mal ehrlich was hat es uns und der Welt bisher gebracht? Auch die Syrer haben unter diesen Diplomatischen Spielchen (USA - Russland) gelitten.

0
PlueschTiger 13.10.2017, 10:55
@Parquet

Das habe ich in einem Bericht im Fernsehen gehört, es ist eines von vielen Gesetzen welche noch existieren, aber nicht durchgesetzt werden. Das Gesetz verbietet angeblich alle Stellungen außer die Missionars Stellung.

0
atzef 13.10.2017, 13:59
@PlueschTiger

Opositionspolitiker haben der Regierung vorgeworfen, sie ließen sich von der Türkei wg. dem Abkommen erpressen. Am lautesten Özdemir von den grünen. Der wird ja vermutlich Außenminister. Schauen wir mal, wie der dann in der Position agiert...:-)

Für mich steht das Wohlergehen der zu Unrecht inhaftierten Deutschjen an oberster Stelle. Da aber sehe ich weiterhin nicht, dass man denen mit "harter Hund"-Geplänkel wirklich weiterhilft. 

Zu befürchten wäre weiterhin das glatte Gegenteil.

0
Rocker73 08.10.2017, 00:15

Endlich eine vernünftige Antwort, danke!

2

Die bittere wahrheit?? Rein Garnichts. Man würde sich ca. einen Monat lang darüber aufregen, die Bildzeitung würde drucken wie verrückt. Und danach ist WM oder EM, oder Umwetter, Bankenkrise, egal irgendwas kommt und sorgt für Ablenkung  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, dass passiert eher nicht, da es massivste diplomatische und allenfalls Ökonomische  Konsequenzen ergäben.

Zudem ist es in Deutschland keine Straftat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche Staaten haben abstruse Gesetze, die wir nicht nachvollziehen können.

Unserer Regierung wären die Hände gebunden. Mehr als scharfe Proteste würde es nicht geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man würde1-2 Wochen alles mögliche diplomatisches machen: Botschafter einbestellen Appelieren etc.

Dann gäbe es etwas neues über dass man sich aufregen kann und der/die Homosexuelle gerät in Vergessenheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie würde intervenieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, die würden verhandeln und versuchen, den da lebendig rauszubekommen. Aber sicher weiß ich es auch nicht. Aber ist eine sehr spannende Frage!
LG Ani

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Scharf protestieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Magnusremus 07.10.2017, 19:12

Nicht mehr? 

0
MAB82 07.10.2017, 19:15
@Magnusremus

Vielleicht bestellen sie noch den Botschafter des Landes ein und das Konsulat macht ein Höflichkeitsbesuch vor der Hinrichtung.

0

Die Frage wurde hier schon ausreichend beantwortet.

Was triebe einen Homosexuellen, ein Land zu bereisen, das auf Homosexualität die Todesstrafe verhängt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
PlueschTiger 08.10.2017, 12:22

Was triebe einen Homosexuellen, ein Land zu bereisen, das auf Homosexualität die Todesstrafe verhängt?

Ganz einfach. Das Jobcenter und auch der Arbeitgeber. Wenn du einen Job hast der Reisen beinhaltet landest du als Homosexueller mitunter auch da. Dann hast du die Wahl, entweder du sagst zum Chef "Nee, das kann ich nicht, die machen mich alle wenn die merken das ich Homosexuell bin." und holst dir dann die Kündigung wegen irgendetwas vorgeschobenen ab, oder du lässt dich vom Arbeitsamt und Jobcenter hinrichten indem es dir
vorwirft mit der Arbeitsverweigerung eine Kündigung provoziert zu haben. Die Hintergründe spielen nur in Gesetzen eine Rolle in der täglichen Arbeit sind die den Sachbearbeitern völlig egal.

0
MatthiasHerz 08.10.2017, 12:28

Da habe ich deutlich andere Erfahrungen.

Ich glaube auch nicht, dass eine Arbeit annehmen musst, mit der Dich in Lebensgefahr begibst.

Der Ignoranz mancher Sachbearbeiter muss man allerdings mit juristisch belegbaren Tatsachen entgegentreten oder sich direkt an die Leitung des Jobcenters wenden.

1
PlueschTiger 09.10.2017, 15:39
@MatthiasHerz

Das ist das Problem, wie willst du dinge belegen wenn man keine Aufzeichnungen machen darf und Begleitung vom Jobcenter und co erlaubt werden darf, jedoch kein Bürgerrecht ist. Das heißt wenn dir die Materie zu hoch ist und nimmst dir jemanden mit der bescheid weiß, kann das Job Center das untersagen und nur mit dir allein spricht.

Jobcenter haben immer wieder bewiesen das sie sich sogar über Urteile hinwegsetzen. Selbst Unterlagen welche vom eigenen Personal gegengezeichnet wurden und somit der Eingang bestätigt wurde, ist bei Hartz4 Empfängern nicht akzeptiert worden, es wurde weiter behauptet nichts eingegangen. Die Liste könnte man leider das Halbe Strafgesetzbuch lang fortführen. Freiwillig heißt beim Jobcenter du machst es freiwillig oder musst die Konsequenzen tragen.

Du hast recht man kann sich an höhere Stellen wenden, doch auch das dauert, da auch dort Fristen da sind. Na ja und irgendwann bleibt nur noch das kostspieligste, Gericht und das scheuen die, welche eh kaum Geld haben natürlich. Mich hat das Job Center auch wegen jedem bisschen beraten zum Anwalt verwiesen da man keine Rechtsberatung machen darf.

0
MatthiasHerz 09.10.2017, 16:06

Eine Rechtsschutzversicherung hilft bei so etwas.

Was ist das für eine Tätigkeit, für die das Jobcenter einen Arbeitsuchenden in die Wüste schickt? Gibt es keine gleichwertige Tätigkeit im Inland?

0
PlueschTiger 13.10.2017, 10:59
@MatthiasHerz

Du weißt aber das solche Versicherungen, Kunden auch gern zeigen was sie davon halten wenn man die Leistung auch in Anspruch nimmt? Man Kündigt den Kunden mitunter, wenn er unrentabel wird.

Abgesehen davon, wenn man mit dem Jobcenter oder der Realität zu tun hat, könnte man gleich selbst Anwalt werden da du permanent mit Rechtsbrüchen konfrontiert wirst, auch im Alltag.

0
MatthiasHerz 13.10.2017, 15:02

Was hast Du denn für eine seltsame Rechtsschutzversicherung?

Wann hast sonst noch mit dem Jobcenter zu tun, wenn nicht in der Realität?

0
PlueschTiger 20.10.2017, 17:55
@MatthiasHerz

Das mit den Rechtsschutzversicherungen, Unfall- und auch anderen Versicherungen ist in den Medien ein Offenes Geheimnis.

Mit Jobcenter Realität meine ich das es eine Sache ist wie das JobCenter handeln sollte, von Rechtswegen und eine andere wie es in der Realität handelt. In der Realität könntest du das Strafgesetzbuch halb Kopieren so viele Rechtsbrüche findest du dort.

Mir hat man dort zum Beispiel bei der Meldung von Ungereimtheiten und betrug bei einem Bildungsträger,das JobCenter gesagt sie dürften nicht Kontrollieren, ein Blick ins SGB bewies mir das Gegenteil, sie sind dazu verpflichtet. Lügen und nicht Beratung ist dort scheinbar an der Tagesordnung. Leider ist es aber noch schlimmer.

0
MatthiasHerz 20.10.2017, 18:02

Zeige das Jobcenter an, wenn Rechtsbrüche zweifelsfrei nachweisen kannst.

0

Was möchtest Du wissen?