Was würde passieren wenn man mit Kindern von klein auf eine fiktive Sprache sprechen würde?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

so erstmals denke ich das es genauso ist wie wenn ein Kind von klein auf alles in italienisch gesagt bekommt.. dann nimmt das kind diese sprache an. zumindest ein teil wenn man oft genug mit ihm/ihr die 'sprache' spricht. Natürlich muss aber auch die Sprache gesprochen werden die,die Mutter als 'muttersprache hat. z.B :Apfel=mela. Leichter ist es wenn man auf die gegenstände zeigt oder so.
**Ob es wirklich klappt wenn man eine.. ich sag mal 'selbst erfundene Sprache' einem baby beibringen kann ist unklar ich weiss nur das es mit fremdsprachen funktioniert. **

vielleicht ist es möglich ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen (;

Nicht hilfreich !!!

0

Natürlich würde das Kind auch die Sprache der Umgebung lernen. Das kannst du an Kindern erleben, deren Eltern zuhause ihre Heimatsprache sprechen. Die Kinder lernen die Landessprache über Fernsehen, Spielplatz, Kindergarten, Freunde, Schule usw. Die Kinder wachsen halt zweisprachig auf.

das arme kind, wiso willst du ihm denn so etwas beibringen, fändest du es lustig wenn du in die schule kommst, nicht richtig deutsch kannst und alle dich auslachen ? ich weiß ja nicht warum du das wissen möchtest, aber hoffentlich probierst du es nicht aus. da kannst du ihm besser englisch beibringen, da lernt es wenigstens etwas vernünftiges. aber es ist zimlich wahrscheinlich das es diese sprache die du ihm beibringst auch lernt, verausgesetzt du benutzt nicht immer andere wörter, dann ist es nämlich sogar zimlich gefährlich, da es dann zu verwirrungen führt und das kind im schlimmsten fall garnicht mehr redet, weder deutsch noch die andere sprache!

ich hab leider nicht erwähnt das wenn ich ein kind hätte ich es ganz sicherlich NICHT tun würde außerdem bin ich davon ausgegeangen wie oben schon erwähnt das man das kind selbst erziehen würde es ist nur ein reines GEDANKENEXPERIMENT ok?

0
@schlem2000

ok es gibt immer wieder solche idioten und schlimme sachen die deswegen passiert sind, war wirklich nicht böse gemeint

0

Vermutlich nur sehr kurz wenn überhaupt. Spätestens wenn das Kind in den Kindergarten kommt hat es mit so vielen anderen zu tun, dass es die echte Sprache lernen würde, oder zumindest eine Art Mix. Das Würde das Kind aber auch sehr in eine komische Lage bringen, da es von seinen/m Eltern/teil was anderes gelernt hat. Es könnte aber auch so ausgehen, dass das Kind die fiktive Sprache beibehält und sich nur mit anderen in der Landessprache unterhält. Aber genau sagen kann das vermutlich niemand da zu viele Variablen nicht geklärt sind (Wie viel Umgang hat das Kind mit anderen Kindern, und lernen die auch die fiktive Sprache?, etc)

ich meinte das so das man das kind selbst erziehen würde und die familie vielleicht auch z.t. diese sprache spricht

0

wenn die kinder so isoliert wären, dass sie nur mit dir in der von dir vorgegebenen sprache sprechen würden, dann würden sie diese übernehmen.

sobald jedoch die einflüsse von aussen dazukommen, erweitern sie ihren sprachwortschatz.. allerdings wäre zu befürchten, dass sie erhebliche sprachrückstände aufweisen würden (wenn du diese fiktive sprache als bezugsperson durchziehen würdest) - kinder können dies bei entsprechender förderung aber schnell aufholen. allerdings je älter sie werden, desto schwieriger wird es für sie ..

lg :)

es gibt mütter(hier in deutschland), die nur russisch sprechen, während der vater deutsch spricht(natürlich auch russisch), dadurch lernen die kinder russisch zuerst!!!

Zuerst mal musst Du Dir diese Sprache ausdenken und aufschreiben. Das ist das Schwierigste an der Sache.

natürlich wenn das kind zwis hendurch nirgendwo anders ist.

wenn ihr so redet wie die sims wird das kind das denke ich mal auch tun.

Es würde sich an diese Sprache gewöhnen genauso wenn ihr einen Dialekt sprecht wird es diesen auch annehmen. lg

Das Kind erlernt die Sprachen, die es beigebracht bekommt.

Auch die Sprache aus dem Umfeld wird vom Kind wahrgenommen und so lernt es zwar Deutsch, denkt aber das die Sprache, die die Eltern sprechen die richtige ist.

Wenns dir gefällt, kannst du ihm klingonisch beibringen...

**das hat man versucht und festgestellt, dass sich erst dann eine richtige sprache entwickelt, wenn es genügend native speaker gibt, also erst die 2. eher 3. generation würde es fließend sprechen.

das kontrukt wäre dann aber nicht mehr deine ursprüngliche "sprache". sie wandelt sich, passt sich an.

man kann keine komplette sprache am reißbrett entwerfen. es gibt zuviel sondersituationen.**

In Bayern macht man das so schon seit Jahrhunderten, allerdings sprechen alle eine fiktive Sprache, da fällt man nur im restlichen Deutschland auf.

nur in Bayern?

0
@krymael

O.K.In Sachsen ist die fiktive Sprache auch weit verbreitet . Baden Württemberg ebenso, aber dann ist Schluss, du Nimmersatt!

0

Das Kind würde dann fließend Klingonisch sprechen. Aber halt mit deinem Akzent. (Wir gehen davon aus, dass ihr zu zweit auf einer Insel lebt :) )

das würd ich gern hören :D

0

Was möchtest Du wissen?