Was würde passieren, wenn man herausfinden würde, dass 9/11 in Wirklichkeit von der US-Regierung geplant war?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Was sollte passieren? Die Leute würden (wie jetzt auch schon) das glauben, was ihnen besser gefällt.

Natürlich hatte die US-Regierung da nichts "geplant". Hält das Menschen davon ab, das Gegenteil zu glauben? Nein, natürlich nicht.

Du kannst manchen Leuten noch so viele Fotos von der Erde zeigen, manche werden weiterhin erzählen, dass sie eine Scheibe ist.

Gegen Wunschvorstellungen helfen Fakten auch nicht.

Maisbaer78 13.05.2017, 11:49

Natürlich hatte die US-Regierung da nichts "geplant"

Das kann stimmen, aber das pauschal auszuschließen ist reichlich naiv.  Wenn man bedenkt, welche Dinge plötzlich mit Zustimmung des amerikanischen Volkes möglich, welches Gesetzesänderungen und Härten es sich zumuten lies.

Die Bombardierung Pearl Harbors, von der man ziemlich wahrscheinlich bereits im Vorfeld wusste, war auch nur ein wíllkommenes Mittel, um das amerikanische Volk für den Krieg zu begeistern.

Die Nazis haben wahrscheinlich den Reichstag abgefackelt um Repressalien gegen bestimmte Elemente der Bevölkerung zu legitimieren.

Und gerade die USA haben sich ja immer als besonders mit "Skrupeln behaftet", wenn es darum ging, die "höheren" Ziele durchzusetzen. Auch gegenüber dem eigenen Volk waren die nicht sonderlich zimperlich.

Fakt ist, die USA oder deren direkte Wirtschaftspartner stehen seit 9/11 in jedem rohstoffreichen Drittwelt- und Schwellenland und profitieren davon.

Ein Schelm der Böses dabei denkt.

1
SGTEVERSMAN 16.05.2017, 00:52
@Maisbaer78

Das ist deine Sicht der Dinge.

Ich erkenne keinen Zusammenhang zwischen Reichstagsbrand, Pear Harbour und 9/11.

Warum betrachtest du die Sache so distanziert, gar veralgemeindernd? Informier dich doch mal objektiv um nicht irgendwelches Pseudo-Wissen auf den Tisch zu bringen.

Ich mein schon alleine dein ,,Fakt'' ist eben kein Fakt. Berlin ist Deutschlands Hauptstadt, das ist Fakt. Was du da machst ist spekulieren, basierend auf irgendwelchen Infos die irgendwann deine Meinung beeinflusst haben.

0

Viele Leute tun ja so, als hätten sie das bereits herausgefunden. Nur eben sind sie bisher schlagende Beweise schuldig geblieben. 

Wäre 9/11 von der US-Regierung geplant gewesen, hätten davon viele Leute wissen müssen. Mit der Planung ist es ja nicht getan. Ausführen muss es dann ja auch noch jemand. 

Unterm Strich wären da so viele Menschen involviert, dass die Sache nicht geheim gehalten werden kann. Irgend einer macht immer den Mund auf und sei es nur, weil er Geld dafür kriegt. 

Was, wenn es doch so gewesen wäre? Die Verantwortlichen würden zur Rechenschaft gezogen. Nicht mehr, nicht weniger. 

Was ist denn hier los?

- "Du bist wohl offensichtlich ein Verschwörungstheoretiker"
-"Glaub doch nicht solchen Verschwörungsmüll"
(...)

Vorerst sollte mal klar gestellt werden was eine Sog. Verschwörung überhaupt ist.
Eine "Verschwörung" ist nichts anderes als ein heimliches Verbünden von Personen um ein bestimmtes Ziel zu erreichen.

Somit ist die offizielle Geschichte von 9/11 auch eine "Verschwörung", weil sich nach dieser einige Terroristen zusammengeschlossen haben um einen Plan durchzuführen.

Zudem ist sie (die offizielle Version) genau wie alle anderen ( nicht offiziellen ) Geschichten auch nur eine Theorie, die von einer staatlichen Komission aufgestellt wurde.

Es ist nun allerdings so, dass das Wort einen Sehr schlechten Ruf hat. "Verschwörungstheoretiker" ist ein sog. Kampfbegriff geworden ( ein Reizwort, das die Gegner in der politischen, gesellschaftlichen oder gewerkschaftlichen Auseinandersetzung provozieren und die Zuhörer für den eigenen Standpunkt einnehmen soll).

Niemand möchte diesen Stempel aufgedrückt bekommen. Man denkt sofort an die Reptilienmenschen Theorien oder die allseits bekannten Aluhüte. Nein, Verschwörungstheoretiker möchte man nun wirklich nicht sein. Aber als gebildeter medienkundiger Bürger ist man ja auf der sicheren Seite und nicht ein Solcher untermensch.

Fälschlicher Weise wird andauernd angenommen die offizielle 9/11Geschichte beruhe auf wissenschaftlichen Fakten. Dies ist allerdings unwahr. Wissenschaftlich ist an dieser Geschichte nämlich nichts, da einige wichtige Aspekte einer üblichen Untersuchung einer Straftat abweichen.

Die Testergebnisse der Einstürze beruht hauptsächlich auf Computermodellen.
Außerdem wurden einige Hinweise einfach absichtlich übersehen und nicht hinterfragt.
Die Daten auf denen die Testergebnisse beruhen sind nicht Öffentlich zugänglich und entsprechen dadurch nicht der norm eines wissenschaftlichen Experimentes. Es gibt kein öffentliches Versuchsprotokoll (Versuchsprotokolle sind in der Forschung notwendig, um die eventuelle Nachprüfung durch andere Forscher zu ermöglichen). Dadurch ist das ganze Experiment hinfällig.

Zusätzlich wurden nicht alle betroffenen verdächtigt. Bei einer normalen kriminalistischen Untersuchung werden grundsätzlich erstmal alle verdächtigt die einen gewissen Vorteil aus der Tat ziehen würden. Außerdem werden Vermutungen ausgeschlossen und nicht um Voraus schon abgelehnt. So wurde kein Sprengstoff von den Beauftragten der Komission gefunden. Allerdings wurde auch nicht danach gesucht. Auch der Einsturz des WTC7 wurde nicht hinreichend untersucht. Er wurde sogar komplett ausgelassen.

Es wurden außerdem auch keinerlei Konsequenzen aus einigen Ergebnissen der Untersuchung gezogen. So hieß es im Bericht: die Twin towers wurden durch Bürobrände zerstört, nicht durch das Kerosin und auch nicht durch die Flugzeugeinschläge.
Dies wäre ein gigantischer technischer und architektonischer Fehler der umgehend alle Brandschutzgesetze verändert hätte. Jedoch wurde nichts verändert. Zudem ist weder vor noch nach 9/11 ein Wolkenkratzer ähnlicher oder gleicher Bauweise durch ähnliche , oder noch viel stärkere und längere Bürobrände zum Einsturz gebracht.

Außerdem wurde der Einsturz der Türme nie ganz geklärt. Es wurde nur der Brand erklärt, danach wurde nur von einem "Totalen strukturellen versagen" gesprochen.

Diese Ungereimtheiten kommen nicht von ungefähr. Die Bush Regierung wollte vorerst komplett auf die Untersuchung der Anschläge verzichten. Erst nach monatelangen Protesten einiger angehöriger wurde eine Untersuchung unter der Führung von Henry Kissinger in Angriff genommen. Küssender musste allerdings sehr bald zurücktreten weil er in einem Interessenkonflikt verwickelt war. Generell war die gesamte Untersuchung von Unprofessionalität , Lücken und Interessenkonflikten gezeichnet und damit zum scheitern verurteilt. ("the Commission was set up to fail (...)" -Lee Hamilton - angehöriger der Komission)

Zusätzlich zu den ganzen Ungereimtheiten der offiziellen Geschichte liegen auch so noch einige Fragen in der Luft.

Warum der Secret Service der den Auftrag hat den Präsidenten unter allen Umständen zu schützen nichts unternommen hat Bush in Sicherheit zu bringen, obwohl sich dieser zum Zeitpunkt des größten Anschlags auf die Vereinigten Staaten an einem öffentlichen Ort befand, welcher zudem auch medial publiziert wurde.

Warum keine Fighterjets die Verfolgung aufnahmen sobald klar war, dass die Flugzeuge nicht dem üblichen Kurs folgten. Obwohl dies vor sowie nach 9/11 Standardprogramm war.

Und noch viele mehr.

Solange nicht alle Fragen geklärt und die Antworten nicht geliefert sind und sich strickt gegen alles was der offiziellen Version widerspricht geweigert wird muss man hinnehmen, dass es Skeptiker gibt.

Man würde die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen.

Wobei ein Beleg für eine solche Verschwörung leicht zu finden wäre. Bei der Aktion hätten ja mehrere Hundert Menschen mitarbeiten müssen. Bei dieser Zahl lässt sich leicht ein Zeuge finden der aussagt.

Ich wundere mich immer wieder, warum die Aluhüte immer nach angeblichen Lücken in der offiziellen Version suchen. Anstatt wie professionelle Kriminalisten positiven Belege für eine Verschwörung zu präsentieren.

atzef 13.05.2017, 10:31

Insbesondere könnte doch jeder dieser Mitwisser den ganz großen Reibach mit seinem Outing machen und sich im Glanz des rechtschaffenen Aufklärers abfeiern lassen... :-)

3
dermitdemball 13.05.2017, 11:29

"Bei der Aktion hätten ja mehrere Hundert Menschen mitarbeiten müssen."

Wieso, wenn es eine handvoll Terroristen alleine geschafft haben (sollen)?

1
Maisbaer78 13.05.2017, 11:55
@dermitdemball

Wieso, wenn es eine handvoll Terroristen alleine geschafft haben (sollen)?

Bingo.

Diese "es hätte so und so viele Mitwisser geben müssen" Nummer ist doch längst vom Tisch. Wenn das Gehalt und die Einstellung stimmt, wozu einen einträglichen Job und vielleicht die eigene Gesundheit riskieren.

Es arbeiten tausende Mitarbeiter der CIA und anderer Dienste schon seit den Zeiten des kalten Krieges an jeder Menge Schweinereien.   Keiner hat da versucht den Reibach zu machen.

Die früheren Aktionen gegen die iranische Regierung auf Ansinnen von british petroleum.

Attentate und Umstürze in Costa Rica und Guatemala, nur damit United Fruit Company billig einkaufen kann.

Drogenhandel im großen Stil während des Vietnamkrieges (Air America)

2

Es änderte ja nachträglich nichts mehr an den Fakten, die inzwischen geschaffen wurden: Die Ermordung Bin Ladens durch eine Sondereinheit der Marines lässt sich nicht rückgängig machen! "Ermordung" deshalb, weil es NIE eine ordnungsgemäße gerichtliche Feststellung zur Schuld des Bartträgers gab. Einer der interessantesten Kommentare zu 11\9 war, eine Parallele zum Reichtstagsbrand in Hitlerdeutschland zu ziehen: Man brauchte eine in den Augen des Volkes verwerfliche Tat, um bestimmte "Maßnahmen" ergreifen zu können.

Ein Skandal sondergleichen der die US Regierung erschüttern würde, Protest​e wären vorprogrammiert und es würde eine massive Vertrauenskrise geben zwischen USA und den Verbündeten aber auch dem eigenen Volk. Es müsste eine Untersuchung gestartet werden und massiv Köpfe rollen (sowohl bildlich als auch wörtlich wahrscheinlich), die Geheimdienste müssten eine interne Säuberung vollziehen und das Militär würde schäumen vor Wut.
Ein Putsch wäre nicht auszuschließen.

Nichts. Das wäre nur der Beweis, dass man es mit einer totalitären, faschistischen Regierung zu tun hat - und was willst du gegen die machen, wenn du noch dazu in einem anderen Land sitzt und diese Regierung Atomwaffen hat?

Nichts, warum auch? Die Verschwörungstheoretiker hätten endlich ihre Bestätigung - und nun? 

Leute, nimmt die Sache denn nie ein Ende? 

Gesetzt den Fall, es wäre so - ich nehme mal an, man würde massiv versuchen, das als Verschwörungstheorie abzutun. :o)

proteste, Empörung und ein halbes jahr später "redet keiner mehr drüber".

wie das halt immer so ist

dann gibt es einen untersuchungsausschuss der braucht Jahrzehnte um es aufzuklären,

dokumente vernichtet und die verantwortlichen sind in der Zwischenzeit verstorben.

das ist nur der Traum derjenigen, die innerlich sich darüber gefreut haben, was an dem Tag passiert ist.

Könnt ihr das Gesicht von Arafat noch sehen? 

"I am totally shocked" hat er in die Kameras gesagt, seine Augen strahlten aber unmissverständlich...

Dieser Nobelpreisträger hat die Terror-Ära eröffnet, er hat die ersten Flugzeugentführungen organisiert.

Hardware02 13.05.2017, 10:16

Auch Bush machte einen sehr zufriedenen Eindruck, wenn er sich auch bemüht hat, das zu verbergen!

1
educare 13.05.2017, 10:19
@Hardware02

Bush hat davon nichts mitbekommen, das Secret Service hat ihn nach Vorschrift an einen Geheimort gebracht

0
earnest 13.05.2017, 10:19
@Hardware02

Ich gratuliere euch zu euer Entschlüsselung der Mimik.

Hast du denn die Bilder gesehen, Hardware, die Bush in der Schulklasse zeigten, als er die Nachricht bekam? Zufriedenheit?

3
janfred1401 13.05.2017, 10:25
@earnest

Bush war ja nie der hellste. Als er die Nachricht bekam brauchte er erst mal eine hablbe Stunde, bis er es begriffen hatte. Wenn es ein Insidejob gewesen wäre, hat Bush eher nichts davon gewusst.

Mich macht immer nocht stutzig, dass an dem Tag hunderte Menschen weniger in den Gebäuden waren, als normal.

1
dermitdemball 13.05.2017, 11:37
@janfred1401

"Bush war ja nie der hellste."

"war" - "ist" - Ja, aber da hat er reagiert, als hätte er auf diese Nachricht gewartet! Und auch das lange verweilen mutet komisch an! Warum haben ihn die Sicherheitsleute nicht sofort zur Air-Force-One gebracht!

"dass an dem Tag hunderte Menschen weniger in den Gebäuden waren, als normal."

Manche wurde anonym geraten, sich an diesem Tag krank schreiben zu lassen!

0
Dahika 13.05.2017, 11:37
@Hardware02

ich habe die Szene gesehen, als ihm die Nachricht überbracht wurde. Er war damals in einer Schulklasse, so weit ich weiß. Ich habe selten einen Menschen gesehen, der in dem Augenblick so geschockt, sprachlos und völlig betäubt und handlungsunfähig war. Wenn der das gespielt haben sollte,dann wäre Robert de Niro ein Laiendarsteller gegen ihn.

0
Dahika 13.05.2017, 11:38
@earnest

Eben. das war tiefer Schock und Lähmung.

0
dermitdemball 13.05.2017, 12:01
@Dahika

Na dann schau Dir den "geschockten" Präsidenten doch nochmal genau an!

Nach ungefähr 1 Minute bekommt er die Schreckensnachricht!

https://www.youtube.com/watch?v=Rg5NvKpJfKE

Und auch wenn er wirklich wie gelähmt gewesen wäre, so hätten ihn die Sicherheitsleute sofort "abtransportiert" wenn wirklich höchste Gefahr in Verzug gewesen wäre!

0

Nehmen wir mal an, es war so, wie von dir beschrieben. Nun, was wäre dann die Folge? Ganz einfach, ein Mensch der all das veröffenlichen wollte, wäre in Windeseile tot. Ein Auftragskiller wäre augenblicklich zur Stelle. Lee Oswald wurde aus dem Weg geräumt, auf dass Alles im Dunklen verbleibe, warum sollte das in einem solchen Fall anders sein!

Wieso sollte man sich mit den Auswirkungen von abstrusen Verschwörungstheorien beschäftigen?
Dazu ist mir meine Zeit zu schade.

suziesext1234 13.05.2017, 15:14

zu schade :) aber was wär zum Bleistift dann, es stellt sich raus, Uncle Donald ist gar kein amerikanischer Onkel mit deutschen Wurzeln, sondern ein Neger aus Negeristan mit gebleichten Haut und Haaren? Na da würdeste doch sicher doch den Kopf schütteln, vor Entrüstung, hoff ich doch :D

0
adabei 13.05.2017, 17:30
@suziesext1234

Dem braucht man so etwas Lächerliches gar nicht anzudichten.
Da reicht schon, was dieser Typ sonst so anrichtet.

1
zetra 13.05.2017, 19:30
@adabei

Uebrigens, der fragende User ist ab Heute unter uns. 

Kleine Broetchen backt er nicht. 

Dieser Vorgang mit den Tuermen kann gar nicht herauskommen, weil alle Beteiligten im zwanzigsten Stock sehen wollten, ob die Flugzeuge auch treffen wuerden. Insider sagen, da wurden hohe Wetten abgeschlossen.

Er hat noch ein Dutzend Fragen gepostet.

0

Wir würden´s nie erfahren.

Etwaige Zeugen und Erfüllungsgehilfen hätten längst einen "tragischen Unfall" erlitten.

Seit der Lusitania wird sicher nichts belastendes mehr schriftlich oder digital für die Nachwelt erhalten.

ramay1418 13.05.2017, 12:57

"Etwaige Zeugen und Erfüllungsgehilfen hätten längst einen "tragischen Unfall" erlitten." Sagt wer? Und hat der intellelektuelle Minderleister Beweise dafür? 

0
KinderTassilos 13.05.2017, 15:42
@ramay1418

Lesen Sie erst mal die Frage, bevor Sie andere beschimpfen.

Es ist eine rein hypothetische was-wäre-wenn-Frage.

Glauben Sie irgend ein moderner Geheimdienst würde nicht als erstes darauf achten, keine Beweise (bzw. gefälschte Beweise, die auf einen anderen Schuldigen hindeuten) zu hinterlassen?

Bis in die 70er Jahre, versuchten m.E. die US-Geheimdienste Fidel Castro u.a. durch präparierte Zigarren zu beseitigen und schrckten nicht davor zurück, dafür die sizilianische Mafia zu engagieren.

Und Zeugen verschwinden zu lassen ist doch nichts neues.

Aleksandr Val'terovič Litvinenko, Georgij Markow, Kim Jong-nam

sind die aktuell bekanntgewordenen Opfer.

Bitte unterlassen sie künftig derart unflätige Beleidigungen, Sie Rüpel!

0

 Die Japaner haben selbst die Atombomben auf ihr Land geworfen....

**** Issch schawaöööhr **** ..... weil mein Kumpel hat das gesaaacht   ****

Was möchtest Du wissen?