Was würde passieren wenn man aufhört Billig-Waren zu kaufen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Natürlich liegst du nicht falsch. Hört man auf, das zu kaufen, geht jedoch zuerst der lokale Händler pleite, dieser geht für seine Waren i.d.R. in Vorleistung. Dann merkt der Konzern irgendwann, dass nichts mehr abgenommen wird und wenn das dann schlussendlich dazu führt, dass der Betrieb aufgegeben wird, dann haben diese Leute gar keine Arbeit mehr und nicht einmal den Hungerlohn. 

Deswegen liegt es nicht an uns, irgendwo Kinderarbeit oder generell schlechte Arbeitsbedingungen zu verändern; damit sich das ändert, müsste dort in dem Land effektiver gegen sowas vorgegangen werden, außerdem müsste man zusätzlich ein vernünftiges System aufbauen um die Notlagen in den Griff zu bekommen.

Einen Hungerlohn zu bekommen ist natürlich viel besser, als gar nichts zu haben und somit nicht einmal eine grobe Chance auf ein zumutbares Leben. Die Sachen hier nicht mehr zu kaufen macht es also maximal schlimmer, sprich wenn es dadurch zu maßgeblichen Veränderungen kommt, dann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu sehr negativen.

Dass die Firmen wirklich die Arbeitsbedingungen als Gründe für die Verluste sehen und ändern, ist denkbar unwahrscheinlich, zumal von den genauen Umständen die Wenigsten Kenntnis haben, geschweige denn sich dafür interessieren oder das in Kaufentscheidungen miteinbeziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, die Familien der Kinder würden kein Geld mehr haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?