Was würde passieren wenn man als nicht kranker medikamente für shizophrene einnimmt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da du den Namen des Medikamentes nicht angibst, kann man dazu überhaupt nichts sagen.

Da die meisten Medikamente gegen schizophrene Schübe viel Nebenwirkungen haben, kann ich nur sagen, lass es bleiben. Hier ein Ausschnitt zu den üblich verabreichten Medikamenten

Die Medikamente greifen unter anderem  in den Stoffwechsel des
Hirnbotenstoffes Dopamin ein, der auch für die Koordination von
Bewegungen wichtig ist. Deshalb treten insbesondere bei den typischen
Antipsychotika Bewegungsstörungen (Dyskinesien) als unerwünschte Wirkung auf – sogenannte extrapyramidal-motorische Nebenwirkungen. Nach
längerer Therapie können sich manchmal anhaltende Bewegungsstörungen
einstellen. Neuere, atypische Antipsychotika führen seltener zu
motorischen Nebenwirkungen, einige von ihnen können andererseits ein
sogenanntes metabolisches Syndrom mit Gewichtszunahme und
Stoffwechselstörungen (Zucker- und Fettstoffwechsel) führen. Hier sind
Aufklärung über gesunde Lebensweise und regelmäßige Kontrollen durch den
Arzt wichtig

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie bei Medikamentenmissbrauch üblich unter anderem Nierenleiden/-versagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle Wirkungen und Nebenwirkungen sind reversibel. Wenn Du die Mittel absetzt, sind sie weg. Möglicherweise fehlen einige Erinnerungen. Doch auch die können bei Bedarf wieder aufgerufen werden.

Falls Du dich aus Studiengründen diesen Mittel aussetzen willst, bist Du auf einem guten und verantwortungsbewussten Weg. Du solltest aber über die volle Distanz von 6 Wochen gehen. ("Mal einnehmen" genügt nicht , um das Zeug zu begreifen.) Keine Angst!



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wurzelstock
21.06.2016, 12:33

P.S.: Es versteht sich, dass eine solche Prozedur nur unter den üblichen Bedingungen der Psychiatrie durchgeführt werden darf.

0

Was möchtest Du wissen?