Was würde passieren wenn eine Frau oder Mann das Unterhaltsgeld vom Kind für sich nehmen würde?

6 Antworten

wenn ein Elternteil das Geld nur für sich nimmt, dann stirbt das Kind und der Elternteil kommt ins Gefängnis.

Es ist ja nun mal so, dass in einem Haushalt und es kommen alle Einnahmen zusammen, Verdienst, Kindergeld, Unterhalt und davon werden dann alle Kosten des Haushalts bezahlt. Es geht ja nicht, alle Kosten des Kindes einzeln zu ermitteln. Wer will denn errechnen, was genau das Kind isst und trinkt und sonst noch so braucht, Kleidung, Schulsachen, Windeln, Möbel, Eintritt etc. Wieviel Essen der stillenden Mutter ist für das Baby? Wieviel Waschmittel und Strom kostet es, nur die Babysachen zu waschen?

Ein Kind bzw. Baby hat ja einen Mietanteil an der Warmmiete, es braucht ja ein Dach über dem Kopf, also eine größere Wohnung, die der Elternteil braucht, die Mutter kann nicht so viel arbeiten, weil sie auf das Kind aufpassen muss, es braucht Nahrung, Windeln, Kleidung, Waschmittel, Babysitter, Reparaturen im Haushalt, muss zum Arzt gefahren werden (Chauffeurdienst kostet Benzin und Auto) und so vieles mehr. Und das alles kostet ein Baby, da bleibt nicht viel übrig.

So viel kann die Mutter nicht für sich selbst nehmen, wenn das Kind gut versorgt ist. Und wenn die Mutter sich dann vielleicht auch mal eine Massage gönnt zur Entspannung, dann tut es dem Kind ja auch gut, wenn es der Mutter gut geht. Alleinerziehend sein ist ein 24/7 Job .

Wird ein Kind nicht ausreichend versorgt, dann sollte man das dem Jugendamt melden.

Für wen oder was die Gelder eines Haushaltes genau ausgegeben werden, kann man nicht rausrechnen, deswegen kann man auch nicht sagen, die Mutter verwendet das Geld für sich.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das passiert sehr sehr oft. Allerdings muss man sagen, es gibt Dinge die Braucht ein Baby. Da kommt man nicht drum rum ohne es zu gefährden. Also, wenn man etwas Wert auf das Wohlergehen des Kindes legt, wird man wohl einiges vom Geld auch dazu nutzen müssen

Selbstverständlich entscheidet der Sorgebrechtigte über den Einsatz des Geldes.

Der Unterhalt soll den allgemeinen Lebensbedarf des Kindes decken?

Dabei sind die Übergänge fließend - was ist „ausschließlich“ fürs Kind, was auch für die erziehende Person z.B. bei den Punkten Ernährung, Wohnen, Freizeitgestaltung, Erholung, Teilnahme am kulturellen Leben…

Grundsätzlich soll der Unterhalt für den Lebensbedarf des Kindes ausgegeben werden. Wenn der Lebensbedarf gefährdet ist kann mit einer Geldstrafe oder sogar einer Freiheits­strafe von bis zu 3 Jahren gerechnet werden (§ 170 StGB).

Für den Staat ist es jedoch schwer nachvollziehbar, für was der Unterhalt ausgegeben wird. Denn eine regelmäßige Auskunftspflicht gegenüber dem Staat bezüglich der Verwendung des Unterhalts gibt es nicht. Die Zwangsverpflichtung greift nur bei der Erwirtschaftung der Unterhaltsleistung.

Alles Gute für dich!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

Kinder sind sehr teuer man zahlt eher drauf als wie man sich davon bereichern könnte. Ich bekomme Unterhalt und Kindergeld. Ich habe mich nie davon bereichern können. Im Gegenteil verzichtete ich eher alles für mich, für mein Kind, als ich eine arme Azubine war.

Na da lach ich. Es gibt mit Sicherheit „Eltern“ auf dieser Welt, die das Geld vom Unterhalt fürs Kind benutzen und davon weniger fürs Kind kaufen (obwohl es dem Seins ist)

0
@Gianobrending

Hab du mal Kinder und ich will sehen wie du an deinem Kind was sparen kannst. Kindergarten/Kita ist auch nicht kostenlos.

1
@rok50

Oh, das habe ich bereits. Er ist zwar noch nicht auf der Welt aber er tat mehr gespartes als jedes andere Kind!

0
@Gianobrending

Ja dann gib es ihm wenn er 18 ist. Die Erzeugerin wird gewiss keine egozentrische Bestie sein die ihr Kind hungern lässt nur damit sie ins Nagelstudio gehen kann oder sich 10 Schachteln Zigaretten je Woche, kaufen kann.

0

Was möchtest Du wissen?