Was würde passieren, wenn ein schwarzes Loch einen Neutronenstern aufsaugen würde?

2 Antworten

Das lässt sich schwer beantworten, weil man von einem Schwarzen Loch bisher die Innere Struktur nicht kennt, man kann nur sagen, wie es sich nach außen hin verhält.

Ich denke der Neutronenstern wird sich dem Loch immer mehr nähern, bis er schließlich Masse verliert, wenn seine Masse zu gering wird, werden die Kräfte den Neutronenstern nicht mehr zusammenhalten können, weswegen er dann von selbst zerfällt.

Es wird auch angenommen, das es so etwas wie eine Kollision schwarzer Löcher gibt, wo das eine das andere Einsaugt, allerdings ist es extrem schwer hier etwas zu sagen, weil ab dem Ereignishorizont die Allgemeine Relativitätstheorie an ihre Grenzen kommt und somit nicht mehr als Model zur Beschreibung brauchbar ist.

Falls die beiden Objekte nicht ganz exakt aufeinander zusteuern, würden sie zunächst ein Paar (analog wie ein Doppelsternsystem) bilden und sich gegenseitig umrunden. Damit sie sich dann weiter annähern könnten, müsste das System sehr viel Energie/Materie abstrahlen, was wegen der Kompaktheit beider Partner nicht leicht ist und sehr, sehr lange dauern dürfte. Gelingt dies trotzdem, käme es am Schluss zu einer sehr spektakulären Kollision, bei der der Neutronenstern dann zerrissen würde. In diesem Augenblick müsste wohl auch ein erheblicher Teil der Materie des Neutronensterns in Form sehr energiereicher Strahlung nach draußen abgegeben werden: ein kräftiger Gammablitz ! 

Was möchtest Du wissen?