Was würde passieren wenn ein Präsident im Land vom Volk gestürzt wird?

11 Antworten

"Zu einem Streit gehören immer Zwei"

sagte mein Opa immer.

Bei einem Bürgerkrieg geht es immer "Pro Regime" gegen "Contra Regime".

Zu "Pro" gehört ja nie nur der Präsident selbst. Jeder Präsident hat auch im Volk einen Rückhalt. Sonst wäre er nie Präsident geworden.

Schau mal in die USA. Dort ist das Verhältnis zwischen Pro und Contra ziemlich genau 50/50.
Wenn ein Krieg ausbricht, egal ob Bürger- oder Invasionskrieg, gibt es immer Opfer.
Opfer haben auch fast immer Angehörige. Die wollen Vergeltung.
Also nehmen wir an der Präsi is gestürzt oder tot. Jetzt sind da aber noch (Nehmen wir mal deutsche Zahlen) 40-60mio. Angehörige die Rache wollen... Deswegen geht der Krieg weiter.
Für ein Kriegsende gibt es nur drei Szenarien.
1. Eine Partei ist vernichtet.
2. Eine dritte Partei (Ausland) mischt sich ein und zwingt die Leute zur Ruhe, bis der Konflikt abflaut und im besten Fall alle "Geschädigten" ausgestorben sind.
3. Beide Parteien sind den Krieg so leid und ausgezehrt, dass sie über ihren Schatten springen und das Kriegsbeil begraben.

Also:

1. Es heißt weitergekämpft, wenn überhaupt.

2.Ist der Bürgerkrieg noch lange nicht zuende, nur weil der Präsident gestürzt ist. Ja, sowas kann durchaus relevant sein, aber eventuell gibt es noch regimetreues Militär oder so, das trotzdem weiterkämpft (ich denke da hast du dann deine Antwort)

3.Nur weil ein Präsident gestürzt ist ist er noch lange nicht tot. Das hängt oft nicht zwangsweise zusammen. Er wird eben seines Amtes enthoben und inhaftiert, eventuell exiliert, eventuell auch umgebracht, aber das ist eine andere Sache.

4.Nur weil Präsident A weg ist steht ja noch keine neue Regierung auf dem Plan, die die Macht jetzt an sich nimmt. Und wenn sich jetzt B-F nicht einig sind wer von ihnen die Macht ergreifen darf, dann kann munter weiter gekämpft werden.

5.Normalerweise ist ein Bürgerkrieg nicht dazu da eine funktionierende Demokratie mit einem echt 'gewählten' Präsidenten zu installieren. Sollte dies doch der Fall sein sind die Anhänger von Präsident A ja noch immer da, auch wenn er selbst tot ist. Der wird dann ganz schnell zum Märtyrer für die Sache erklärt und die Putschisten als böse... naja eben als Putschisten hingestellt... und das liefert dann wieder die gute Möglichkeit weiterzukämpfen

14

Omg danke, ich bedanke mich bei dir sooooooo sehr! :-D Danke

0

"Das Volk" gibt es nicht, die Menschen gehören alle zu verschiedenen weltanschaulichen Gruppen.

In vielen Bürgerkriegen gibt es somit mehrere kämpfende Parteien. Wenn ein Präsident gestürzt wird, kämpfen die Gruppen oft noch heftiger gegeneinander, weil jeder seinen Kandidaten an die Macht bringen will. Auch die Anhänger des ehemaligen Präsidenten mischen oft noch mit und wollen Macht zurückgewinnen.

Einen neuen Präsidenten kann man nur bestimmen, wenn sich die Parteien einig werden - das ist sehr oft noch jahre- oder jahrzehntelang nicht der Fall.

14

Ich bedanke mich für deine Frage! :)

0

Warum sind in Deutschland lebende Türken so stolz auf ihr Land obwohl sie es verlassen weil ein anderes Volk bessere Umstände in ihrem Land anbietet?

...zur Frage

Warum darf der Bundespräsident nicht vom Volk gewählt werden?

Und was müsste passieren, damit dies doch möglich wird ?

...zur Frage

Warum sind alle gegen Russland?

Sollte man nicht besser sagen, dass man gegen Putin ist? Das Land an sich kann doch nichts dafür, was der Präsident im Moment alles anstellt.

...zur Frage

Warum "Gott schütze Amerika"?!Wieso wird das immer erwähnt?!

Die Frage wurde noch NIE gestellt!!

Warum sagt unser Präsident nicht: "Gott schütze Deutschland"???!

Wieso wird das immer erwähnt am ende einer ansprache vom USA-Präsidenten:"Gott schütze Amerika"???!

...zur Frage

Trump oder Putin?

Es stehen nur 2 Präsidenten zur Auswahl für das Land. Würdet ihr Trump oder lieber Putin wählen und warum??

...zur Frage

Politisches Gedankenexperiment. Vor-/Nachteile. Ganze Welt ein Land?

Welche vor und Nachteile hätte folgende Realität? (Fiktiv natürlich)

Version 1 Es gibt auf der Welt keine Länder mehr, bzw die ganze Welt ist ein Land. In diesem "Land" herrscht Demokratie. Das Volk wählt Parteien und Präsidenten.

Version 2 Es herrscht fast Demokratie. Es gibt allerdings doch einen Diktator. Das Volk hat immer doch das Recht über Entscheidungen abzustimmen, bzw ihre Parteien. Nur gibt es hier keinen gewählten Präsidenten, sondern einen Diktator. Diktator in dem Sinne, das er nicht abgewählt werden kann und die Macht hat jeder Entscheidung nochmal ein Ja oder Nein zu geben. Bitte beachten, wir nehmen hierbei noch an das dieser Diktator 100% "gutherzig" ist und wirklich nur das Beste für die Menschheit möchte.

Welche der Versionen wäre Positiver/Negativer? Was sind die Vorteile und Nachteile? Würde sowas in Richtung Frieden oder Krieg führen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?