Was würde passieren wenn die AfD mehr Macht hätte und sogar einen Bundeskanzler aufstellen würde?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es wird nicht passieren, Koalitionspartner gibt es im Moment nicht, das bedeutet, die AfD bräuchte mehr als 45% oder es müsste ein hoher Prozentanteil von Partein nicht in den Bundestag kommen (Merkel hat es 2013 mit 41,5% ja auch fast zur absoluten Mehrheit geschafft). Eine absolute Mehrheit hat im Bundestag bisher nur die CDU unter Konrad Adenauer 1957 geschafft und da standen die Menschen wirklich hinter ihm, die AfD polarisiert viel zu sehr und es gibt vor allem zu viele erbitterte (!) Gegener.

Wenn die AfD 2017 unter seltsamen Umständen an die Macht kommen würde, müsste sie sich erstmal ordnen, es würde Minister des rechten Parteirandes (Gauland, vielleicht sogar Höcke) geben (müssen) und eher liberalere Kräfte wie Weidel oder Petry, außerdem müsste die Partei hinter dieser Regierung stehen, worauf ich mich bei der AfD nicht verlassen würde. Die AfD würde schnell merken, dass sich ihre Ideen oft nicht durchsetzen lassen, da sie u.a. im Bundesrat keinen einzigen Sitz hat und bis September auch keinen mehr bekommen kann, die anderen Parteien könnten also sehr viele der Gesetzentwürfe der AfD sofort blockieren.

Die Bevölkerung ist gespalten, d.h. es würde großen Gegenwind geben und auch die Medien die eher etwas links eingestellt sind würden das Feuer eröffnen, also: keine Sorge, die AfD könnte nicht sehr viel verändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst bräuchte die AfD ja einen Koalitionspartner. Da Frage ich mich wer das sein soll, denn ein Teil der AfD schließt Koalitionen mit jeder Partei aus, wie bspw. das Höckelager und andere Parteien schließen Koalitionen mit der AfD grundsätzlich aus.

Das heißt wir reden hier also von einer AfD die mit mehr als 50% in den Bundestag einzieht und einen Kanzler stellt und das halte ich für sehr sehr sehr unwahrscheinlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So viel Fantasie habe ich nicht, dass ich mir dieses mehr als unwahrscheinliche Szenario, auch nur im entferntesten ausmalen könnte.

Aber ich würde mich an meinen Onkel in Kanada wenden. Der würde mir bei der Auswanderung helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird nie passieren, keine Angst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts, denn die AfD kann zwar einen "Bundeskanzler" aufstellen, gewählt werden von einer Mehrheit würde sie auch bei einem höheren Anteil ihrer Sympathisanten trotzdem nicht.

Zu sehr demontiert sich diese Partei auf der politischen Bühne derzeit selbst, weil ganz offensichtlich die radikalen Blindgänger dort zahlreicher sind und sich auch entsprechend äußern, als die vertrauenswürdigen Mandatsträger, welchen man zutrauen könnte, Deutschland in eine andere vielleicht sogar bessere Zukunft zu führen.

Ist dir schon aufgefallen, wie ruhig es derzeit um die AfD geworden ist. Selbst die Medien interessieren sich nicht mehr für diese Partei. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marylinjackson
17.06.2017, 15:32

In jeder Partei gibt es Machtkämpfe. Das ist nicht außergewöhnlich. 

Und wenn die Presse etwas "tot"schweigt, ist das auch eine Masche.

1

Was dann wäre? Das ist einfach: dann ginge auch ein Kamel durch's Nadelöhr!

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?