Was würde passieren, wenn Bayern die Unabhängigkeit vom Rest der Republik erklären würde?

10 Antworten

Dann müssten die Regularien zum Länderfinanzausgleich schon früher angepasst werden und nicht erst 2020! Es würde ja der größte Einzahler zu diesem Finanzausgleich rausfallen.

Ich kann es schon irgendwie verstehen, dass man in Bayern sauer ist. Manche Länder schmeißen das Geld für unsinnige Projekte zum Fenster raus, das sie aus Bayern erhalten haben.

Es wäre nicht verkehrt, dass die anderen Länder schauen würden, was man in Bayern besser macht und daraus eventuell etwas zu lernen.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/L%C3%A4nderfinanzausgleich

Bayern hat jahrzehntelang vom Länderfinanzausgleich profitiert, das wird aber gern vergessen.

0

Hi, tanztrainer1 - zu deiner Antwort (insbesondere 2. Absatz, nein, im Grund jede Zeile) meine vollste Zustimmung! Danke, LG.

2

Kurzer Blick ins Weißbuch und du findest folgendes:

Auftrag der Bundeswehr

Auftrag der Bundeswehr ist es, im Rahmen eines gesamtstaatlichen Ansatzes Deutschlands Souveränität und territoriale Integrität zu verteidigen und seine Bürgerinnen und Bürger zu schützen

Für mich bedeutet dies, kommt es zu einer Abspaltung muss die Bundeswehr dies Notfalls mit Waffengewalt eindämmen und die Sezession beenden.

Kurze Geschichte aus der Kantine

Wir hatten dieses Thema ebenfalls besprochen, bayrische Kameraden meinten sie würden sich dann der bayrischen Armee anschließen. Für mich wäre dies Eidbruch, im schlimmsten Fall müsste ich dann gegen meine Freunde ins Gefecht ziehen (keine schöne Vorstellung).

ja stimmt, das ist ziemlich eindeutig formuliert. Aber würde man in der Praxis wirklich gegen den Willen eines Volkes (hier die Bayern) militärisch vorgehen, das ist die Frage?

Und mal ganz ehrlich. Ich verstehe das ehrlich gesagt immer nicht so recht mit dem Eid. Das war bei der Wehrmacht ja auch schon so, wo sie alle den Eid auf Hitler ablegen mussten und damit letztendlich ein ganzes Volk ins Verderben geführt haben. Ehrlich gesagt, auf Eid ist doch heutzutage ges******en, wenn es um meine Heimat und Familie geht, oder? Ich persönlich würde auf einen Eid ehrlich gesagt sowas von sche*****

0
@SalamAleikumx

Gegenfrage
Was würde passieren wenn man nichts macht? Würde dann die Glaubwürdigkeit der Bundesregierung steigen oder sinken?

„Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe.“

Hier schwört man nicht auf eine Person oder Partei, sondern auf eine Idee. Und ich verstehe die, die meinen ein Eid sei nichts Wert. Es sind ja schließlich nur Worte. Das unterscheidet Menschen die im Geist Diener dieses Staates sind und jene die nur wegen des Geldes für den Staat arbeiten. Diener dieses Staates füllen diesen und ähnliche Eide, um allen anderen ein Leben zu ermöglichen, in dem sie sagen können "Mir ist dieser Eid nichts wert".

Nicht ohne Grund ist eine Werbung der Bundeswehr "Wir kämpfen auch dafür, dass du gegen uns sein kannst.

1
@GhostOA

mein Gewissen ist mir jedenfalls mehr wert als irgendwelche hohlen Phrasen und Worte, ob "Führereid" oder Eid auf sonst irgendwas ...

0
@SalamAleikumx

Du kannst gerne versuchen dein Gewissen rein zu halten. Nur denke ich, dass nicht an jeden gedacht ist, wenn jeder an sich denkt.

1
@GhostOA

beim Gewissen geht es doch nicht darum, an sich selbst zu denken, sondern eher an die Menschen, die Menschlichkeit, Freiheit, Ideale. Und da kann schon mal ein Eid richtig im Wege stehen ... Wenn du gegen deine bayerischen Kameraden kämpfen würdest, dann hat das was mit deinem Eid zu tun, aber nix mit Freiheit oder Menschlichkeit etc. ... Du gehst damit gegen den Freiheitsdrang eines ganzes Volkes vor und dafür würdest du dann sogar Menschen töten. Wegen so unwichtigen Dingen wie Glaubwürdigkeit, blablabla ...

0

Naja, hier zeigt sich - meiner Meinung nach (!) - daß das Völkerrecht womöglich einer Neubewertung bedarf. Klar, zunächst könnte man meinen, daß das Recht auf territoriale Integrität ("Unversehrtheit") der Bundesrepublik verletzt werden würde. Aber wer ist denn der Träger dieses Rechts? Der Suverän! Und wer ist das?

Hätte man noch einen absoluten Monarchen, wäre es recht einfach. Er wäre der alleinige Souverän und es spielte keine Rolle, ob der Angriff auf die territoriale Integrität von innen oder von außen erfolgt. Da wir aber nicht in einem absoluten Regime sondern in einer Demokratie leben, könnte es etwas komplizierter werden. Hier ist das (Wahl)Volk der Souverän. Bei einem Angriff von außen auf die territoriale Integrität bliebe alles beim Alten, aber von innen?  

Neben dem Recht auf territoriale Unversehrtheit könnte hier auch das Selbstbestimmungsrecht zum Tragen kommen. Reizt man dieses aus, so kommt das einem Angriff von innen auf die territoriale Integrität gleich. Diejenigen, die sich abspalten wollen, begreifen sich als Souverän eines neuen Staates. Wenn nun die Bundeswehr einen Angriff von innen auf die Unversehrtheit des Bundesgebietes abwehren würde, würde dies unter Berücksichtigung des Selbstbestimmungsrechts ein Angriff von außen auf die Unversehrtheit des neuen Staates sein. 

Das Wahrnehmen des Selbstbestimmungsrechtes hätte zu einem neuen Souverän in einem neuen Staat mit neuem Recht auf eigene Unversehrtheit geführt. 

Hält man viel vom Selbstbestimmungsrecht, dürfte die BW nicht in ein unabhängig erklärtes Bayern "einmarschieren". Pfeift man drauf, zieht man in einen Angriffskrieg und meint im Recht zu sein...


... nur so ´ne Idee
... und immer eine Frage des Blickwinkels....

0

Dann gäbe es theoretisch die sogenannte Bundesintervention oder Bundesexekution (diese unter Einsatz der Bundeswehr).

Sowas ist aber im GG nicht vorgesehen.

Ist aber auch nicht notwendig. Amorette hat bereits kurz & knapp beschrieben, was geschehen würde.

Was möchtest Du wissen?