Was würde mit den österreichischen Muslimen passieren, wenn Strache an die Macht käme?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Egal wo auf der Welt. Jeder Staat hat eine Gesetzgebung. Diese Gesetzgebung muss auch von Politikern befolgt werden.

Was Politiker legal unternehmen könnten:

  • Den Bau von Moscheen reduzieren
  • Den Islam hinsichtlich des Religionsstatus bezweifeln, und in den Bereich der Sekten katalogisieren.
  • Vergünstigungen (z.B. öffentliche Zuschüsse) streichen.
  • Die Lehrverbreitung durch Imame reduzieren
  • Kopftuch und Verhüllungsverbot
  • Verbot von geschächteten Nahrungsmittel

Das war es dann auch schon.

Eine Vorgehensweise gegen einzelne Personen im Rahmen einer Kollektivschuld wird es nicht geben können. Man kann also lediglich das religöse Leben erschweren.

Wenn der Strache das macht, was du gerade aufgelistet hast, werden die Islamis Österreich wohl eh freiwillig verlassen.

0
@dw194

Unverschämt genug den Islam überhaupt eine Religion zu nennen! Einfach mal die Geschichte von Mohammeds Tyranei durchlesen.

0

Vielen Dank für die Auszeichnung.

0

Die FPÖ kann nicht "an die Macht kommen" !!

Es könnte zwar passieren, daß bei den nächsten Wahlen die FPÖ stimmenstärkste Partei werden kann und somit eine Regierung bilden könnte, allein oder gemeinsam mit einer/mehreren anderen Parteien.

Da Österreich nach wie vor eine demokratische Republik ist, kann eine Regierung immer nur im Rahmen der Gesetze handeln.

Und was Muslime betrifft: Muslime sind in Österreich keineswegs benachteiligt. Im Gegenteil, sie geniessen zahlreiche Privilegien und Vorteile, die sie zum Teil auch weidlich ausnutzen. Sehr zum Unwillen eines grossen Teiles der Bevölkerung, und es ist nicht ausgeschlossen, daß es in Hinkunft zu Einschränkungen kommen kann (wie es ja bereits in einigen europäischen Ländern der Fall ist).

Dies betrifft z.B. die immer zahlreicher werdenden Koranschulen und islamische Kindergärten, in denen die Kinder und Jugendlichen islamisch beeinflusst werden, anstelle eine sinnvolle Integration zu fördern. So aber erfolgt eine unkontrollierte Erziehung zu einer Gesinnung, die mit unseren demokratischen Werten nicht vereinbar ist.

Ebenso sollte die Geringschätzung der Frauen im Islam unterbunden werden. Erst kürzlich hat ein hochrangiger Islam-Lehrer öffentlich geäussert, daß Frauen weniger wert seinen als Männer und daher diesen unterstellt seien und somit zu gehorchen haben.....

Auch sollte Verhüllung jedweder Art  - zumindest in öffentlichen Gebäuden, wozu auch Schulen gehören - untersagt werden.

Und wie sanktionieren? M.E. so, wo es am meisten weh tut: Entzug von Sozialleistungen, Geldstrafen, in schweren Fällen Entzug der Aufenthaltsberechtigung samt Ausweisung etc.

Aber selbst wenn dieses so eintritt, es betrifft ja die meisten bei uns lebenden Moslems eh nicht, sondern nur eine minimale Anzahl von Extremisten.....

Es könnte zu einem Rechtsruck kommen aber viel können die Rechten nicht machen denn die EU würde Sanktionen verhängen und Österreich wäre isoliert und das würde ihm schaden und man kann die Ausländer und Muslime nicht einfach aus dem Land verbannen das wäre gegen die Menschenrechte und in der Demokratie nicht machbar. Es gäbe viele Proteste.

In Ungarn und Polen ist das aber auch schon im Gange.

1
@dw194

Sorry aber die einzigen die sich aufregen würden wären Deutschland und Frankreich. Dann wären sie allerdings gezwungen mit ihrer Politik mal wieder auf der mittel Linie zu fahren anstand irgendwo links den Bach hinunter.

2

Was möchtest Du wissen?