Was würde mit dem Menschen passieren?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die 2G würden dem Menschen mit der Zeit zu schaffen machen. Mit 1G würde der Mensch sich wohlfühlen, daran ist er auf der Erde gewöhnt. Die Geschwindigkeit macht ihm nichts aus, die merkt er nicht. Wogegen sollen denn die 100000 km/sec bestehen? Gegenüber der Erde? Das hat keine Bedeutung.

Das kommt auf die Dauer der Beschleunigung mit 2 g an. Die Geschwindigkeit ist dabei völlig bedeutungslos, die ist ohnehin relativ, d.h. nur in Bezug auf ein ausgewähltes Bezugssystem messbar, dem man gerade willkürlich die Geschwindigkeit null zuweist (z.B. Sonne, Erde, Mars, Milchstraße ...). Dementsprechend ist das Messergebnis der Geschwindigkeit völlig beliebig.

Was sollte nun mit dem Menschen passieren, der längere Zeit mit 2 g beschleunigt wird? Ihm wird vermutlich allmählich übel werden. Und da derartige Quälereien keinen technischen Sinn ergeben, wird man eben vernünftigerweise die Beschleunigung auf 1 g reduzieren. Da fühlt sich der Mensch am Wohlsten. Was sollte da sonst passieren?

Geschwindigkeit macht Menschen (bzw. allgemein Lebewesen, die wir kennen) nichts aus. Wir bewegen uns mit etwa 900'000 km/h relativ zum Mittelpunkt unserer Galaxis, ohne das auch nur im entferntesten mitzukriegen.

Was man hingegen fühlen kann: Beschleunigung. 2G sind dabei aber ziemlich harmlos, selbst über längere Zeit hinweg sollte das einem Menschen keinen Schaden zufügen. Man fühlt sich halt nur sehr schwer und braucht mehr Kraft, um sich zu bewegen und aufrecht zu halten.

Also sind so hohe Geschwindigkeiten möglich wenn man denn Treibstoff hat ?

Warum hat das noch keiner gemacht ?

0
@MeinTagebuch

Theoretisch möglich, ja.

Praktisch braucht das a) riesige Mengen Treibstoff, b) eine Möglichkeit, diesen Treibstoff zu lagern, also einen riesigen Tank, c) noch viel mehr Treibstoff, weil auch der schwere, volle Treibstofftank beschleunigt werden muss, d) sehr viel Geld, e) viel neue Technik, um sowas überhaupt möglich zu machen und f) ein lohnendes Ziel in ausreichender Ferne, so dass sich der Aufwand rechtfertigen lässt.

Eine Frage, die sich zum Beispiel stellt: Wie kriegt man tausende von Tonnen Treibstoff überhaupt von der Erde weg? Ist man erst mal ein Stück weg von der Erde, ist die Forbewegung ganz einfach: Antrieb zünden und los gehts. Es gibt ja nichts, was einen aufhalten würde. Um aber eine Tonne Treibstoff auch nur bis zur ISS zu bringen, brauchst du ein Vielfaches davon, denn der Treibstoff muss in einem Tank mit einer Rakete hochgeschickt werden. Das alles wird unglaublich ressourcen- und kostenintensiv.

Ausserdem, was wollen wir damit erreichen? Wohin würdest du einen Menschen schicken wollen? Es soll sich ja mindestens entweder in wissenschaftlicher oder in finanzieller Hinsicht lohnen...

1
@MeinTagebuch

Um eine bestimmte Beschleunigung über eine bestimmte Zeit zu bewerkstelligen, braucht man eine bestimmte Energie, also Treibstoff. Geschwindigkeiten (Das sind keine objektiven Größen) in der Raumfahrt haben dagegen überhaupt nichts mit Treibstoff zu tun.

Geschwindigkeiten sind relativ und unterliegen der subjektiven Auswahl des jeweiligen Bezugssystems. Deshalb ergibt der Sortierungs-Versuch zwischen "möglichen" und "unmöglichen" Geschwindigkeiten schlicht keinen Sinn. Siehe dazu meinen Beitrag oben.

0

In die nächste Galaxie und dann halt schauen wie das da aussieht der Astronaut stirbt dabei natürlich irgendwann ...

0
@MeinTagebuch

Da kann man aber genauso gut eine unbemannte Sonde schicken... wenn der Astronaut eh nicht zurückkehren kann, sehe ich wenig Sinn darin, ihn lebenslänglich in ein Raumfahrzeug zu verbannen.

Das Problem sind, wie gesagt, die technischen Hindernisse. Selbst unsere besten Sonden erreichen nicht ansatzweise solche Geschwindigkeiten, und das liegt daran, dass es schwer ist, effiziente Antriebe zu entwickeln. Treibstoff eignet sich da nicht wirklich, denn er muss transportiert werden. Die jetzigen Sonden nutzen teilweise die Sonne als Energieversorgung und andererseits verwenden sie andere Himmelskörper als "Beschleuniger". Die so erreichten Geschwindigkeiten sind zwar deutlich höher als alles, was wir auf der Erde erreichen, aber für kosmische Distanzen immer noch sehr, sehr gering.

1
@MeinTagebuch

Übrigens: Die nächste Galaxie ist die Andromedagalaxie. Selbst wenn wir uns mit Lichtgeschwindigkeit bewegen könnten (was, soweit wir wissen, niemals möglich sein wird), so würde die Reise dahin 2,5 Millionen Jahre dauern. Und: Um ein Signal von dort zurückzuschicken, müsste man nochmal 2,5 Millionen Jahre warten, denn auch das Signal bewegt sich nicht schneller als das Licht.

Das heisst: Selbst mit dem besten Antrieb werden wir es wohl niemals schaffen, in eine andere Galaxie zu reisen. Die Entfernung dafür ist schlicht zu gross. Allenfalls könnte man über eine Reise zum nächsten Stern nachdenken - bis dahin sind es "nur" etwa vier Lichtjahre. Aber selbst das ist zur Zeit noch absolut unmöglich.

1

Würde man mit dieser Geschwindigkeit durchs All fliegen und wieder zur Erde zurückkehren, würde die Zeitdilatation große Wirkung haben -> man wäre sehr viel weniger gealtert als die auf der Erde. Man wäre durch den Flug durch die Raumzeit also auch in die Zukunft gereist.

Die 2G.... ich bin Pilot - 2G merkt man schon. Schwer zu sagen ob sich der Mensch dauerhaft daran gewöhnen würde. Ich denke schon - nach Stunden.

Für 1/3 Lichtgeschwindigkeit braucht man natürlich Unmengen Energie, aber das weißt du als Pilot natürlich!

Aber innerhalb des Sonnensystems ist das gar keine schlechte Idee - nicht 2 G, sondern vielleicht 1/3 G, oder exakt 3,69 m/s2, weil das genau der Schwerkraft des Mars auf Nullniveau entspräche!

Also halbe Strecke mit 1/3 G beschleunigen, Raumschiff drehen und wieder mit 1/3 G abbremsen. Dann hätten die Astronauten sich bei der Ankunft schon mal an die Schwerkraft des Mars gewöhnt und schneller dort wären sie auch!

Auch das benötigt natürlich deutlich mehr Treibstoff als beim Freien Fall, also wird das für die ersten Missionen wohl keine Option sein!

Gruß

0

Es würde sich für den Menschen wie eine normale Beschleunigung von 2G anfühlen. Ob man jetzt von 0 auf 1 oder von 99999 auf 100000 km/s beschleunigt macht keinen Unterschied. 

Bis das Raumschiff auf diese Geschwindigkeit beschleunigt wäre, würde es aber recht lange dauern. Wenn der Passagier nichts zu tun hat, wprde ihm vermutlich langweilig werden. Oder die lange Zeit bei konstant 2G würde nachhaltige Schäden verursachen. 

Ich habe einmal gelesen, dass man Jahrelang beschleunigen müsste, wenn man Lichtgeschwindigkeit erreichen will, damit der Passagier nicht stirbt, und dann wieder jahrelnag abbremsen. Ein Großteil der Reisezeit nach Alpha-Centauri würde von Beschleunigung und Abbremsung verbraucht werden. 

Wie viel Zeit würde vergehen wenn man nach drei Jahren wieder auf die Erde zurückkommt was ist da dann passiert und warum passiert sowas und wv Jahre sind vergangen ?

0

Ich schätze man würde im Raumschiff selbst keine Unterschiede merken. Von außen allerdings schon. Immerhin reist man mit einem Drittel der Lichtgeschwindigkeit. Von daher würde das Raumschiff schrumpfen und massereicher werden. Bin kein Experte, wenn ich falsch liege darf man mich gerne korrigieren.

Was passiert dann mit dem Astronauten ?

0

Nichts. Für alle Menschen an Bord fühlt sich alles gleich an. Allerdings vergeht die Zeit an Bord mit zunehmender Geschwindigkeit langsamer, was man selbst aber nicht merken würde. Nur als Beobachter von außen.

0

Das ist kompliziert aber nehmen wir mal an sie würden 1 Jahr mit 100000 km pro Sekunde fliegen und komme dann zur Erde zurück was ist dann anders ?

0

Dann ist auf der Erde viel mehr Zeit vergangen als in deinem Raumschiff. Du wärst also langsamer gealtert als deine Freunde auf der Erde. Das Phänomen nennt man Zeitdilatation, kannst ja mal danach googlen. Es gibt sicher auch eine Formel, mit der man berechnen kann, wie groß der Zeitunterschied wäre

0

Es gibt nur eine theoretische Höchstgeschwindigkeit. Und das ist die Lichtgeschwindigkeit. Körperlich ist nur die Beschleunigung ein Risiko.

Wir bewegen uns sogar sehr schnell. Die Erde kreist nämlich mit 107208 km/h um die Sonne :)

Warum gibt es denn keine Raumsonde die Vllt mal mit 10000 km pro Sekunde fliegt ich mein es ist ja möglich und so würde man schneller Ziele erreichen

0
@MeinTagebuch

Liegt daran, dass man dafür sehr viel Treibstoff benötigen würde. Möglich ist das natürlich. Die Raumsonde Voyager ist z.B. mit 17 km/s geflogen. das ist schon ganz schön was :b

0

Schnell ist es aber nicht und sie würde Millionen Jahre brauchen um bei einer nächsten Galaxie zu sein

0
@MeinTagebuch

Klar, das würde ewig dauern. Aber man benötigt halt enorm viel Treibstoff um sie so schnell zu machen. Siehe Antworten/Kommentare  unten :)

0

Die praktische Höchstgeschwindigkeit ist weniger als die halbe Lichtgeschwindigkeit - wenn man wieder abbremsen will. Weil ein Objekt, das bis knapp LG beschleunigt, dafür seine gesamte Masse in Energie umsetzen müßte!

Grundsätzlich wäre das nur mit einem Materie-Antimaterie-Triebwerk möglich, weil dabei die gesamte Reaktionsmasse in Energie zerstrahlt. Daß Antimaterie extrem schwierig zu erzeugen ist spielt für ein Raumschiff keine Rolle - das wäre ein Problem des Versorgers, der das Raumschiff betankt!

Auch mit einem AM-Triebwerk kommt man natürlich längst nicht auf 100 % LG - das Triebwerk hat ja auch eine gewisse Masse und die Antimaterietanks müßten extrem gesichert sein (z.B. vollständiger, magnetischer Einschluß) und das verbraucht auch einiges an Energie!

Realistisch, in sagen wir 200 Jahren, wären vielleicht 1/3 LG, sofern man wieder abbremsen möchte!

Ein kleines Problem wäre da aber auch noch zu lösen: ein kleines Staubteilchen, das dem Raumschiff im Weg wäre, würde selbiges mit 1/3 LG treffen und das würde bei einer längeren Reise kein ganz seltenes Ereignis sein!

Und dann wäre da noch simples Licht! Das unterliegt nämlich dem Dopplereffekt und würde als ziemlich harte Strahlung das Schiffchen bombardieren - gesund wäre das auf keinen Fall!

Gruß

0

Medizinisch gesehen nichts. Wird halt nur lustig wegen der Relativitätstheorie.

Was passiert denn dann genau ?

Also würde der Mensch Vllt auch Zeitreisen richtig ?

0
@MeinTagebuch

bereits bei Überschallgeschwindigkeit wirken enorme Kräfte auf den Körper, ab einer bestimmte Grenze hält der menschliche Organismus die Belastung nicht mehr aus und würde sterben

0
@dandy100

unsinn, du verwechselst das mit der beschleunigung. du kannst so lange mit 10facher schallgeschwindigkeit rumfliegen wie du willst und merkst es nichtmal, solange du nicht zu hart beschkeunigst

1
@dandy100

Das ist völliger Unsinn! Die Bestimmung der Geschwindigkeit führt 
ohnehin zu beliebigen Ergebnissen, zumindest außerhalb der irdischen Alltagserfahrung, wo man sich zwecks Vereinfachung auf die Geschwindigkeit null des Erdbodens verständigt. Siehe dazu meinen Beitrag oben.

0

@dandy100 das gilt vielleicht auf der Erde. Aber was ist mit den Leuten auf der ISS, die mit 7,66km/s fliegen? Die merken davon auch nichts.

0

Was möchtest Du wissen?