Was würde mir drohen, wenn ich die Mitgliedsbeiträge vom Sportverein nicht mehr bezahle?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Davon würde ich dir abraten. Die schreiben dir dann Mahnungen, wenn du nicht drauf reagierst, werden sie die Angelegenheit auf jeden Fall entweder einem Anwalt übergeben oder einem Inkassobüro. Dann kommen locker nochmal die doppelten Gebühren mindestens drauf. Wenn du die dann auch nicht bezahlst, gibt es die Möglichkeit, dass du von denen einen Mahnbescheid bekommst, danach einen Vollstreckungsbescheid, danach einen Zwangsvollstreckungsauftrag... d.h. der Gerichtsvollzieher steht vor deiner Tür irgendwann. Wenn du das alles auch ignorierst, haben sie die Möglichkeit, dir eine Verhaftung zur Zahlung zuzuschicken. Wenn du die auch ignorierst, bekommst du Probleme mit der Polizei und oben drein noch einen negativen Schufaeintrag.... Und das alles passiert ziemlich schnell, wenn du nicht zahlst. Also: Wenn du kein Geld hast, um das Fitnessstudio weiter zu bezahlen, kündige. Führt kein Weg dran vorbei. Oder such dir einen Job!

Es geht hierbei nicht um mich, sondern um meinen Vater. Der zahlt das für mich,allerdings mache ich gerade meinen realschulabschluss und habe keine zeit für den sportverein. mein vater hat das auch mit denen abgemacht, dass für 4 monate die beiträge gestoppt werden. allerdings werden die monatsbeiträge immer noch vom konto abgebucht, obwohl das ja anders vereinbart war! hinzu kommt, dass die vor 3-4 Monaten umgezogen und ich glaube, das wäre auch ein kündigungsgrund?! ansonsten geht der vertrag nämlich noch bis nächstes jahr sommer und so lange möchte mein vater nicht mehr bezahlen!

0

Den negativen Eintrag gibt es, sobald das Gericht eingeschaltet wird, automatisch

0
@rolbrawu

leute, mein vater bezahlt das ganze doch noch! er is aber am überlegen, ob er die abbuchungen bei der bank sperren lassen soll, damit die dem das nicht trotzdem abbuchen obwohl 4 monate eig. beitragsfrei bleiben sollten -.- hör doch zu

0
@wuerfelzucker

Also, wenn es abgemacht war mit dem Sportverein, dass die Beiträge ausgesetzt werden, müsst Ihr einfach nochmal anrufen, und dem Sportverein klar machen, dass da was falsch gelaufen ist, dass die Beträge trotzdem eingezogen werden. Und auch ärgerlich dabei klingen am Telefon, ich meine, wenn die sich nicht an die Abmachung halten...tsss.. Und ansonsten sie nochmal schriftlich dazu auffordern und den Fall schildern..und grundsätzlich gilt: Bei solchen Abmachungen sich immer den Namen von demjenigen geben lassen, der einem diese Abmachung zugesichert hat und die Abmachung noch schriftlich ! bestätigen lassen. Danach kann das nämlich keiner mehr bestreiten von dem Sportverein. Aber in Eurem Fall steht Aussage gegen Aussage und die sollen dir die Beträge gefälligst und bitte wieder zurücküberweisen auf das Konto. von Euch. Frechheit- die Sportstudios probieren es halt immer wo sie können, da darf man sich nicht unterkriegen lassen. Notfalls mit der Presse drohen..... das zieht immer....viel Erfolg!

0
@User990

und wie sieht es aus mit der kündigung wegen dem umzug? kann man da JETZT noch was machen oder hätte man das früher machen müssen?

0
@wuerfelzucker

Ich kenne den Vertrag nicht und verstehe auch nicht so ganz wer wohin umgezogen ist... aber solche Vertragsregeln einfach im Vertrag nachlesen und wenn Ihr den Vertrag nicht mehr habt, ein Duplikat beim Sportverein erfragen oder wiederum am Telefon nachfragen, wie es mit der Kündigungsfrist steht..

0
@User990

dort wo das training früher stattgefunden hat, da ist das jetzt nicht mehr. statt dessen findet das in nem nachbarort statt..

naja, ich hab meinem vater das jetzt schon x mal gesagt, dass er da anrufen soll, aber er hat ja angeblich nie zeit. is ja sein geld, das er aus dem fenster schmeißt. mich regt es halt nur auf, dass diese betrüger versuchen, uns das geld aus der tasche zu ziehen!!

0
@wuerfelzucker

Dann solltest du mal noch deinem Vater einen Brief schreiben und ihn darauf hinweisen, dass er sein Geld aus dem Fenster schmeißt ;)... klar die versuchen halt alles. Da muss man sich schon bisschen drum kümmern.. danke für den stern :) und schönes we trotzdem noch, dass alles wieder wird mit dem sportverein..

0

Eine Anzeige erfolgt nur bei vorsetzlichem Betrug. Du wirst aus dem Verein ausgeschlossen, aber man wird die offenen Beiträge einfordern (je nach Vertrag auch den ganzen Jahresbeitrag). Zahlst Du dann trotz Mahnung nicht, wird der Verein ein Gericht bemühen, Du bekommst einen Mahnbescheid (das Gericht prüft dabei nicht, ob die Forderung gerechtfertig ist). Erfolgt immer noch keine Zahlung, wird der Gerichtsvollzieher eingeschaltet. Und all das kostet nicht gerade wenig, da können aus 60 Euro locker 300 werden.

Die können im schlimmsten Fall sogar ein Mahnverfahren einleiten, einfacher wäre es, Du kündigst den Verein, und wenn Du in einer Notsituation bist, und nicht mehr zahlen KANNST, hilft es manchmal auch, mit den Verantwortlichen zu reden, vielleicht lassen die Dich auch ohne Kündigungsfrist aus dem Vertrag raus.

Was möchtest Du wissen?