Was würde man machen, wenn der Treibstoff eines Flugzeuges während eines Fluges ausgehen würde bzw wie kann man das Flugzeug retten?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Na ja, was würde man machen? "aviate, navigate, communicate - in that order". Das sagt Airbus z. B. in seinen "Flight Operations Briefing Notes“.

Den Flieger auf bestes Gleiten trimmen, versuchen, Land, sprich Flughafen oder eine Wiese, zu erreichen und Notruf absetzen; dann die Paxe informieren. 

Klapp das mit dem Land nicht, steht eine Notwasserung an. Die aber gilt - gerade auf dem offenen Meer - als "non survivable crash", als "nicht überlebbarer Unfall"; aber einen Versuch ist es allemal wert. 

Was soll man auch sonst machen? Während der Herbst- und Frühjahrsstürme ist die Wasserung aber auf jeden Fall mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Scheitern verurteilt. 

Aber wie auf Deine Frage zum nichtausgefahrenen Fahrwerk gibt es auch hierfür Vorfälle (air transat A330, Air Canada B767), die in MAYDAY-Folgen besprochen werden. Die Kanadier scheinen eine Vorliebe dafür zu haben, große Flugzeuge ohne Fuel im Gleitflug zu bewegen. 

Willst Du jetzt hier alle Vorfälle zu einzelnen Unglücken nacheinander auflisten und beantwortet haben? Du darfst auch selbst suchen; dazu gehört nur ein wenig Eigeninitiative. Such auch mal bei http://avherald.com

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man würde höchstwahrscheinlich schond eutlich vorher feststellen, dass die Treibstoffmenge nicht mal ansatzweise ausreicht, und würde sich auf die Suche nach einem Ausweichflughafen machen.

Falls das aus was für Gründen auch immer misslingt, ist ein modernes Verkehrsflugzeug dazu in der Lage, recht anständig zu segeln mit einer Gleitzahl von ca. 1:20 (1 Meter Höhenverlust je 20 Meter zurückgelegte Strecke über dem Boden). AUsgehend von 10 km Flughöhe hätte man so noch im Idealfall 200 km Spielraum. Wenn es innerhalb dessen keinen Flughafen gibt und auch kein Festland, auf dem man notlanden könnte, bleibt schlussendlich nur noch eine Wasserlandung, im Idealfall, wie seinerzeit bei Pan Am 6, mit Unterstützung eines Schiffes, das nahe der geplanten Landezone verkehrt und Überlebende schnell aufnehmen könnte.

Aber wie gesagt, im Idealfall. Faktisch gibt es im Atlantik regelmäßig meterhohe Wellen, die Notwasserungen praktisch unmöglich machen, zudem haben die Piloten dort nicht, wie bei Pan Am 6, noch Triebwerksschub für Korrekturen.

Sollte es jemals passieren, dass ein Verkehrsflugzeug auf dem Atlantik notwassern muss, ist die Überlebenswahrscheinlichkeit äußerst gering. Wahrscheinlicher wäre ganz einfach die anfangs beschriebene Situation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vom dem Üblichen (Hilferuf, Positinsdurchgabe etc.) abgesehen würde das Flugzeug in den Segelflug gehen und versuchen, so lange wie möglich in der Luft zu halten. Wenn möglich, wird es die nächste Landstelle ansteuern und dann vor diesem wassern. An Bord sind unter jedem Sitz Schwimmwesten, sodass jeder Passagier an Land schwimmen könnte. Wenn aber innerhalb des möglichen Absturzradius kein Land zu finden ist, wird die Küstenwache versuchen, die Boote in der Nähe vom Flugzeug zu kontaktieren. Der Pilot würde dann versuchen, sicher zu wassern, sodass alle rechtzeitig aussteigen können und von den Booten eingesammelt werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchakKlusoh
19.09.2016, 21:42

Wenn möglich, wird es die nächste Landstelle ansteuern und dann vor diesem wassern.

Dann wäre er der dümmste Pilot der Weltgeschichte. Piloten trainieren auf jeden Fall auf Land zu fliegen. Eine Notwasserung ist in 99,99% der Fälle ein Totalverlust.

Daß das in New York geklappt hat, ist die absolute Ausnahme.

0

Ich denk mal eine Wasserlandung das flugzeug.. gleitet ja noch durch die luft und man müsste es langsam herab fliegen lassen es fällt ja nicht wie in einem comic plötzlich herrunter.. ich denke mal dann noch hilferuf ans festland und menschen in böttchen retten. Ist aber nur Theorie 😂

Lg:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchakKlusoh
19.09.2016, 21:45

Die Leute sind tot. Das Flugzeug in tausend Teile zerbrochen und liegt auf dem Meeresgrund.

0

Eine sanfte wasserlandung das keiner verletzt wird und alle mit schwimmwesten an der oberfläche gehalten würden und davor würde vom piloten ein notruf eingehen dann kommen eben helis oder wasserwachten und retten alle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchakKlusoh
19.09.2016, 21:32

Es gibt keine "sanften Wasserlandungen". Sobald der tiefste Punkt eines Flugzeuges, das sind meist die Triebwerke, das Wasser berührt, bremst das Flugzeug auf 0 herunter. Die meisten Notwasserungen enden in einer Katastrophe.

Deshalb versuchen alle Piloten irgendwie Land zu erreichen.

1
Kommentar von unlocker
19.09.2016, 21:46

die Chance, dass ein Verkehrsflugzeug sanft auf dem Wasser landet ist relativ gering. Der Hundson River, wo das geglückt ist ist vermutlich auch nicht mit dem offenen Meer zu vergleichen. Meist zerlegt es das Flugzeug bei solchen Notwasserungen

1

Aaalso, wenn das Flugzeug genug Geschwindigkeit hat, kann man sofort runter gleiten und versuchen irgendwo notzulanden. Sollte das Flugzeug im Landeanflug allerdings zu langsam sein, fällte es wie ein Stein vom Himmel. Hoffe ich konnte dir helfen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchakKlusoh
19.09.2016, 21:43

Richtig. Das gibt ein Danke.

0

Gleitflug bis an Land wenn möglich. Sonst Notwasserung. Ist aber meines Wissens nur ein mal geglückt, auf dem hudston river in New York

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SpitfireMKIIFan
19.09.2016, 22:06

Notwasserungen gabs schon einige,d ie geglückt sind.

0

Im Gleitflug landen. 

Übrigens, der Treibstoff ist tatsächlich einmal ausgegangen. Zwar nicht über dem Meer, aber trotzdem nicht lustig. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Air-Canada-Flug_143

Grund war ein Umrechnungsproblem von Pfund in Kilogramm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sieh dir das Video aus den USA an, wie es der Pilot nach dem Vogelschlag gemacht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchakKlusoh
19.09.2016, 21:39

Das war Einer von Tausend. Normalerweise geht das Manöver gründlich schief.

0

1) Welcher Pilot wäre so blöd und würde ohne ausreichenden Treibstoff über den Atlantik fliegen?

2) Alle Flugzeuge haben Segelflug-Eigenschaften. Sie können damit (abhängig von der Flughöhe) noch recht weit ohne Treibstoff fliegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wippich
19.09.2016, 21:32

Ohne Schub,Segeln die nicht lange.Ein Segelflugzeug ist ganz anders gebaut.

0
Kommentar von Aaronstyle22
19.09.2016, 21:34

Zu deiner ersten Aussage: Es gibt immer ein paar Idioten ^^

0

Im Gleitflug möglichst nah an Land fliegen. Jedes Flugzeug hat ein Funkgerät mit dem es Hilfe rufen kann. Hilfe rufen anders formuliert. Im Falle einer notwasserung die rettungsrutsche aufblasen und darauf bleiben. Warten bis Hilfe kommt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchakKlusoh
19.09.2016, 21:50

Du hast, wie alle anderen hier die Bilder von New York im Kopf. Das geht fast immer schief. Schon der geringste Wellengang wirft das Flugzeug bei der Wasserung um und zerreisst es in tausend Stücke.

Nur wenn es gelingt das Flugzeug bei geringstmöglicher Geschwindigkeit flächig auf das Wasser "zu klatschen", gelingt eine Notwasserung. Ansonsten reissen unweigerliche die Triebwerke ab und der Vogel geht unter.

0
Kommentar von gamerwolf123
19.09.2016, 21:52

ich habe gesagt im Falle der Fall ich falle

0

Was möchtest Du wissen?