Was würde dagegensprechen, wenn sich Österreich Deutschland in einer demokratischen freien Entscheidung anschließen würde?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

"Österreich" existiert schon seit über 1.000 Jahren! 

"Deutschland" als gemeinsamen Staat gibt es erst seit rund 150 Jahren, wenn man das kurzlebige "1.Reich" im frühen Mittelalter (Karl der Große) unberücksichtigt lässt. 

Im 19. Jahrhundert dann das Deutsche Reich Bismarcks, 1933 bis 1945 das 3. Reich,  und nunmehr, seit 1990, das jetzige Deutschland. 

In den vielen Jahrhunderten davor gab es kein "Deutschland",  sondern nur mehrere bis etliche eigenständige "deutsche Länder". 

Für eine Vereinigung mit Österreich besteht absolut kein Bedarf.... 

Laß die Österreicher in Ruhe, die können auch nichts für die schlechten deutschen Politiker, die haben alles im Griff und regeln die Sachen vernünftig und mit Verstand!

Wenn überhaupt könnte man von dort mal eine Fachkraft anheuern, dann würden die Dinge auch besser laufen.

Die Österreicher mögen nicht so richtig. Die haben sich an Ihre 100jährige Eigenständigkeit (mit siebenjähriger Unterbrechung) ziemlich gewöhnt.

Deutschland bände sich damit einen kleinen Klotz ans Bein, da Österreich in der Wirtschaftsstärke im Vergleich zu deutschen Bundesländern unterdurchschnittlich ist. Nicht so katastrophal wie das Erbe der DDR, aber halt schon ein Wermutstropfen.

Völkerrechtlich spräche nichts dagegen. Wenn dies ein freiwilliger, demokratischer Akt wäre. Österreich müsste sicherlich die Verfassung ändern. Aber das wäre bei einem ausdrücklichen Willen des Volkes eher Formsache.

Domspatz1 26.11.2017, 14:28

Österreich:

schriftlich erwähnt: 997
gab es schon seit Antike und noch länger

Deutschland:

verstreute Einzelstaaten; erst vor ca 150 Jahren vereint

Hast du in Geschichte geschlafen oder bist du einfach nur auf die rechte Außenbahn gerutscht?

0

Die Gruendung Oestereichs nach dem Zweiten Weltkrieg beinhaltet ja die Blockfreiheit.

Deutschland ist in der Nato, somit wuerde die Sache schon nicht funktionieren.

Warum auch, es geht doch auch so gut, warum soll neuer Aerger erzeugt werden, wo es nicht noetig ist?

dataways 30.06.2017, 21:43

Wenn Österreich der Bundesrepublik beitritt, wird es zur Bundesrepublik Deutschland und schon ist die Blockfreiheit obsolet.

0
zetra 30.06.2017, 22:08
@dataways

Dein Artikel kommt aus den Bauch heraus, es gibt allerdings noch Regeln, die man einzuhalten hat. Wunschdenken ist absolet.

0
dataways 30.06.2017, 22:10
@zetra

Welche Regeln wären einzuhalten?

War die DDR in der  NATO? Hat doch auch geklappt oder nicht?

0
zetra 30.06.2017, 22:13
@dataways

Ich bin nicht ausfuehrlicher geworden, weil Lassan einen passenden Link dazu eingestellt hat.

0
PatrickLassan 01.07.2017, 11:33
@zetra

Die Gruendung Oestereichs nach dem Zweiten Weltkrieg beinhaltet ja die Blockfreiheit.

Österreich wurde nicht nach dem 2. WK neu gegründet.

1
zetra 01.07.2017, 11:44
@PatrickLassan

Nun gut, die Trennung Oestereichs von Deutschland als selbstaendiger Staat, ohne Besatzungsmacht, erfolgte mit der Auflage, blockfrei zu bleiben. Fuer schlichte Gemueter ist das somit besser erklaert.

0

Mit der gleichen Argumentation müssten auch Liechtenstein, Südtirol, das Elsass, Teile der Schweiz usw zu Deutschland dazu kommen.

Jeder dieser Staaten/Landesteile ist aber recht froh, mit Deutschland nur die Sprache gemein zu haben.

1. hat Deutschland auch noch ein Wörtchen mitzureden, es ist gar nicht so sicher, ob die Österreich überhaupt haben wollen.
2. ist das in einem Europa der Regionen nicht mehr so relevant, da Nationalstaaten an Bedeutung verlieren werden.

Dagegen spricht, daß die Österreicher keine Deutschen sein wollen.

Unsere Verfassungen?

teletobbi 30.06.2017, 16:34

Kann man entsprechenden Mehrheiten ändern und mit Volksentscheiden demokratisch sogar noch verbessern.

0
DinoSauriA1984 30.06.2017, 16:40
@teletobbi

Nein. Man würde die Stabilität in Europa gefährden. Die Welt fürchtete sich - nicht unbegründet - bereits vor der Wiederveinigung von Bundesrepublik und DDR. Ein "Anschluss" (Vorsicht: Nazivokabular) würde unsere europäischen Freunde beunruhigen. Abgesehen davon: Es würde in beiden Ländern keine Mehrheit dafür geben. Und welchen Grund sollte Österreich haben, seine Souveränität aufzugeben?

0

Was möchtest Du wissen?