Was würde dagegen sprechen, mit dem Girokonto von der Volksbank zur ingdiba zu wechseln?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Grundsätzlich halte ich die ING-Diba für empfehlenswert, auf zwei mögliche Probleme möchte ich aber hinweisen:

Erstens sind kostenlose Auszahlungen an Fremdautomaten nur mit der Visa-Karte möglich, diese wird aber nicht an allen Automaten akzeptiert (weswegen die ING-Diba auch nur mit "90 Prozent" wirbt).

Zweitens erlaubt eine Änderung der Visa-Vertragsbedingungen den Automatenbetreibern seit einigen Wochen die Berechnung eines eigenen Entgelts für die Auszahlung. In welchem Umfang diese Möglichkeit von den Banken künftig tatsächlich genutzt wird, ist noch nicht absehbar.

Probleme sehe ich eher in fehlenden Filialen, falls Du mal jemanden persönlich sprechen willst. 

Du kannst somit auch keine Bareinzahlung machen. 

Sonst spricht nichts dagegen. 

Die Kontoführungsgebühren sind ein guter Grund zu wechseln. 

Das einzige Problem ist, keine Filiale zu haben um Bargeld einzuzahlen. Mir ist das allerdings egal. Ich bin sehr zufrieden mit der IngDiba und habe bisher nichts zu klagen.

Nichts. Gibt keine Probleme. Außer falls du viele Münzen einzahlst.

Ich bin schon seit drei Jahren bei der Diba. Bin total zufrieden.

Spricht nichts dagegen. Habe ich schon vor drei Jahren so gemacht. Ist top.

Danke!

Mich k..zt es immer mehr an, was die da monatlich abbuchen.

Die Frage wäre noch, wenn man mal Arbeitslos wird?? und man zeitweise nicht mehr über 1000 Euro Geldeingang hätte, was würde die Diba dann machen? Bei der Volksbank wäre das ja dann egal...aber wie ist es bei der ing diba? Würden die dann Gebühren nehmen?

Ich bin seit Jahren bei der DiBa und es ist für mich die beste Bank die es gibt.

Was möchtest Du wissen?