Was wolltet ihr werden als ihr Kinder wart?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey,

meine Antwort ist ziemlich lang geworden! Wenn du nicht die ganze Antwort lesen möchtest bzw. kannst, kannst du dir auch nur die Zusammenfassung meiner Antwort (fettgedruckter Abschnitt) durchlesen.

Mein erster Berufswunsch, den ich je hatte, war Hebamme. Das war zur der Zeit, als mein Bruder geboren wurde. Ich war fasziniert von der Arbeit der Hebammen und die Hebamme, die bei der Geburt von meinem Bruder dabei war, war auch supernett.

Als ich in die Schule kam und lesen und schreiben lernte, endeckte ich meine Liebe zum Geschichten schreiben und wollte Schriftstellerin werden. Auch heute schreibe ich noch gern Geschichten, aber es ist viel mehr ein Hobby von mir und ich kann mir, ehrlichgesagt, nicht mehr vorstellen, dieses Hobby einmal zu meinem Beruf zu machen.

Am Anfang der vierten Klasse haben wir dann das Thema "Weltall" in der Schule behandelt. Ich war davon so fasziniert, dass ich Astronautin werden wollte. Mein großer Traum war es eines Tages zur Sedna zu fliegen. Doch als ich erfahren habe, dass die Menschen es zu meiner Zeit maximal, wenn überhaupt, auf den Mars schaffen werden, war es schnell aus mit diesem Traum.

Am Ende der vierten Klasse, wurden wir alle von unserer Lehrerin gefragt, was wir denn einmal werden möchten. Mir fiel auf, dass ich gerade keinen Berufswunsch hatte und antwortete pauschal mit "Zahnärztin". Wenn mich danach jemand gefragt hat, was ich werden möchte, habe ich immer gesagt, ich wolle Zahnärztin werden, aber eigentlich wollte ich es gar nicht.

In der siebten Klasse endeckte ich meine Liebe zur Musik und wollte Sängerin werden. Im Gegensatz zu meinen vorherigen Berufswünschen kann ich mir heute immer noch vorstellen, sängerin zu werden, es ist aber nicht mehr mein größter und liebster Berufswunsch.

Heute möchte ich sehr gerne Schauspielerin werden. Das hat zwei Gründe:

  1. Mein Hobby, Geschichten schreiben, hat dazu geführt, dass ich mich gern in andere Menschen hineinversetze. Und deshalb wiederum kam ich auf die Idee Schauspielerin werden.
  2. 2013 habe ich den Film "Chroniken der Unterwelt- City of Bones" im Kino gesehen. Seitdem bin ich ein großer Fan von Lily Collins, der Hauptdarstellerin, und für mich wurde klar: Ich will auch einmal so sein wie Lily Collins!

Jüngere Kinder wollen ja auch häufig Lehrer werden. Das konnte ich mir ehrlich gesgat noch nie vorstellen, weil ich mir immer gedacht habe "Lehrer werden doch nur von den Schülern gehasst". Ich weiß zwar heute, dass das nur ein Vorurteil ist, aber ich möchte trotzdem nicht Lehrer werden.

Das war jetzt ein bisschen viel, deshalb fasse ich das meine ganzen Berufswünsche noch einmal zusammen:

  • Vorschule: Hebamme
  • 1./2. Klasse: Schriftstellerin
  • 4. Klasse (Anfang): Astronautin
  • 4. Klasse (Ende): Zahnärztin
  • 7. Klasse: Sängerin
  • 8.Klasse: Schauspielerin (heute immer noch)

Ich hoffe, du hast durch meine Antwort erfahren, welche Berufswünsche kleine Kinder haben (zumindest ich, als ich klein war).

Viele liebe Grüße

Clary :)

Astronautin, Sängerin, Tänzerin, Meerjungfrau (?), Sportlerin (Kunstturnen), Lehrerin.

Meine Berufswünsche haben sich immer nach meinen Hobbys und Interessen gerichtet. Habe ich zum Beispiel einen Barbie-Film mit Prinzessinen gesehen, dann wollte ich auch Prinzessin werden. Als ich in einem Tanzverein war, zog es mich eher in die Richtung der Tänzerin. 

Ganz so abwegig waren meine Träume jedoch nicht - Astrobiologin, aufgrund des Astronauten-Wunschs, ist heute noch mein Berufsziel :)

Also ich wollte grundsätzlich immer reich werden, egal wie, egal was... Als "Nebenjob" wollte ich zuerst fürsorgliche Ehefrau, dann Empfangsdame (ich habe es geliebt Büro zu spielen, dann bin ich mir immer so wichtig vorgekommen), später dann Tierpflegerin oder Tierärztin (meine Patentante arbeitete damals bei einem Tierarzt) werden, was ich dann beibehalten habe, als ich jedoch mal bei einem Tierarzt "geschnuppert" habe, ist mir bewusst geworden, dass ich nicht sehen kann, wie man ein Tier aufschneidet und operiert, so ist mein Berufswunsch dann gestorben. Jetzt arbeite ich in einem Finanzinstitut, reich möchte ich immer noch werden ;-)
Mein Bruder wollte bis zur Pubertät Kanalreiniger werden (wieso weiss niemand so genau), dann Polizist

Einen wunderschönen Dienstagmorgen allen - wolltest du schonmal mächtig, groß und stark sein?

...zur Frage

Was ist aus unserer schönen Kindheit nur geworden?

Liebe Community, Naja, ich finde es einfach nur schade, dass sich die Kindheit so stark verändert. Ich mein : Mit 10 Jahren haben wir früher Bilder gemalt, keine schönen und aufwendigen, einfach welche zum Spaß...wir sind herumgetollt und mussten uns am Abend eine inzwischen tägliche Standpauke anhören, von wegen wir hätten das schöne T-Shirt zerrissen oder die teure Hose kaputt gemacht & haben es gleich wieder vergessen.

Jetzt mit 10 Jahren hocken die "Kinder" schminkend vorm Spiegel, vergleichen die neusten Apps am iPhone, können Sprüche, die wir selbst mit 15 nicht kannten, haben miserable Schulnoten und kümmern sich einen Dreck um die Umwelt.

Wenn es so weiter geht, werden diese "Kinder" bald Jointrauchend an der Ecke stehen, ihr Gehalt vergleichen, nach den Aktienkursen fragen und sich über Politik und ihre schrecklichen Kinder unterhalten. Was sagt ihr denn dazu ? Seht ihr das auch so wie ich ?

...zur Frage

welche faktoren zählen um eine beziehung als kinder beziehung bezeichen zu können?

ich habe mal mit freunden darüber diskutiert wann man eine beziehung eine kinder beziehung ist und jetzt wollte ich mal wissen ob eine bezihung eine kinder beziehung dann ist wenn man nur händchen hält oder ob ihr das nicht mal als beziehung an seht und ab wann fuer euch eine beziehung eine kinder beziehung ist ?!

Danke im voraus :)

...zur Frage

Erziehung will das Gegenteil von dem, was das Kind will?

Anna Freud:" Schritt für Schritt will die Erziehung das Gegenteil von dem, was das Kind will, zu jedem Zeitpunkt erscheint ihr der Gegensatz zu der beim Kind vorgefundenen Triebregung als das Erwünschte".

Sie geht hierbei auf die psychosexuellen Entwicklungsphasen bei Kindern ein. Zum Beispiel möchte das Kind weiter gestillt werden, jedoch wird es nach einiger Zeit dazu erzogen, aus einer Flasche zu trinken.

Glaubt ihr das stimmt, oder seht ihr das eher kritisch? Meiner Meinung nach will die Erziehung ja nur das Beste für das Kind und nicht alle seine Triebregungen unterdrücken...

Danke schon mal für Antworten.

...zur Frage

"Müssen" Kinder Geburtstag feiern dürfen?

Nachdem es mich und meinen Mann letztes Jahr alle Kräfte kostete, den 4. Geburtstag unseres Sohnes mit 5 Gleichaltrigen zu feiern, überlegten wir, dass er dieses Jahr nur seinen besten Freund und wir mit den beiden (und seinem kleinen Bruder) einen Ausflug machen, was sofort zu Tränen führte - alle anderen Kinder aus dem Kindergarten feiern auch... Wie seht ihr das? Durften Eure Kleinen jedes Jahr mit allen Freunden zu Hause feiern?

...zur Frage

Ich glaube ich bin Transgender und wie soll ich es meinen Freunden und Familie erzählen?

Hey. Ich glaub ich bin transsexuell also transgender. Schon seit dem Kindergarten wollte ich lieber ein Junge sein und bin auch nie als Prinzessin oder so gegangen eher immer als Pirat oder Polizist. Und dann ab der 7. Klasse hab ich dann auch mal mehr Mädchen Kleidung getragen und jetzt bin ich 8. Klasse. Aber ich fühle mich halt einfach nicht wie ein Mädchen. Von außen sehe ich noch aus wie ein Mädchen aber von innen tickt alles anders und lange haare hab ich auch noch... aber ich will das alles nicht mehr sein. Ich will keine langen Haare mehr und auch nicht rumlaufen wie ein Mädchen. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll bzw. wie ich es meinen Eltern sage, meiner ganzen Familie, Freunden und meinen Lehrern. Ich will halt auch kurze Haare aber habe solche Angst gemobbt zuwerden oder sonst was oder die Blicke der anderen. Bitte um Hilfe. Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?