Was wollten die RAF Inhaftierten mit dem Selbstmord bezwecken?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es gibt recht unterschiedliche "Selbstmordmethoden". Manche erschießen sich, manche ertränken sich in der Badewanne, wieder andere erherzinfarkten sich usw. Die aufsehenerregendste Form ist wohl, wenn sich jemand mit einem Maschinengewehr 20 mal in den Rücken schießt.

Da läßt sich trotz aller Unterschiedlichkeiten oft dennoch eine Gemeinsamkeit des Zwecks erkennen: Die "Selbstmörder" wollten damit sicherstellen, daß sie nichts mehr über ihre Gegner ausplaudern können.

Bezwecken wollten sie damit nichts. Sie haben das aus Verzweiflung gemacht. Sie hatten gehofft,  dass die Erpressung mit der Entführung der Lufthansamaschine Landshut gelingt und sie im Austausch gegen die Flugzeugpassagiere freigelassen werden. Aber die Erpressung hat nicht geklappt. Die Flugzeugpassagiere sind alle durch die GSG 9 befreit worden.  Deshalb sahen die RAF-Häftlinge keinen anderen Ausweg, als sich umzubringen.

"Nach Aussage der ehemaligen RAF-Mitglieder Susanne Albrecht und Monika Helbing handelte es sich um geplante Suizide, die zur politischen Agitation als Mord hingestellt werden sollten. Die Eingeweihten hätten dieses Vorhaben Suicide Action genannt.["

https://de.wikipedia.org/wiki/Todesnacht_von_Stammheim

Die RAF-Teroristen hofften wohl, mit dieser Selbstmordaktion, die Anhänger noch stärker zu mobilisieren, um den Staat zu destabilisieren. 

Wäre auch fast gelungen und die Sowjetunion hätte sicher eine große Freude gehabt.  

Sie wollten nichts mehr bezwecken, sondern sie haben erkannt, dass sie auf der ganzen Linie gescheitert waren. Nachdem sie zuvor andere Menschen umgebracht haben, war es für sie wohl auch leichter, sich selbst umzubringen.

Es ist ja nicht mal sicher, was da überhaupt passiert ist. Es ist also müßig, über mögliche Motive zu spekulieren.

"Die Strafverteidiger Otto Schily, Hans-Christian Ströbele und Karl-Heinz Weidenhammer sprachen in den 1970er Jahren von Mord. Die überlebende Irmgard Möller sprach von Mord und bestritt, dass es eine Absprache zum kollektiven Suizid gegeben habe.[10]"  usw., usw.

https://de.wikipedia.org/wiki/Todesnacht_von_Stammheim



Es lohnt nicht zu spekulieren, Überlegungen der verschiedensten Art gibt es dsbzgl. dazu. Abschiedsbriefe gab es bemerkenswerter Weise nicht, was alles undurchsichtig macht.

- sie hatten keine Lust mehr auf Gefangenschaft und haben deswegen den Tod gewählt

- als Märtyrer in Erinnerung bleiben

- Aufmerksamkeit

Um einer lebenslangen Haft zu entgehen.Sie wußten was Ihnen bevorstand.

Was möchtest Du wissen?