Was wollt Ihr mit in euer Grab nehmen?

So sprichwörtlich oder tatsächlich

tatsächlich

Dann mein Ehemann

Und was währe sprichwörtlich bei dir ?

Und was ist wenn dein Ehemann noch lebt? Dennoch rein packen ?

9 Antworten

Hei

ich habe im Ehrenamt eine alte Dame betreut. Als sie gestorben ist habe ich dafür gesorgt, dass ihr Kuschelhund und eine Tafel ihrer Lieblingsschokolade (ohne Verpackung) in den Sarg gelegt wird.

Ich selber hätte da jetzt keine speziellen Wünsche

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – zu viele Todesfälle in meinem Umkreis

Das ist schön :D

1

Kein Ahnung, ist ja hoffentlich noch lange hin bis es soweit ist. Ich denke aber mal wenn dann was was mir im Leben wichtig war/ist. Vll ein Photo meiner Familie, oder eine kleine Erinnerung an früher oder sowas. Hab ich noch nie drüber nachgedacht, vll auch einfach gar nix und nur ganz normal beerdigt werden.

Es ist nie zu früh sich über sowas Gedanken zu machen. Man weiß ja nicht was kommt

0
@Blazer44

Da hast du natürlich recht, man weis nie was morgen oder in ein paar Minuten/Stunden ist.

Ich glaube aber das wir in Deutschland doch noch relativ sicher Leben und uns deshalb darüber zumindest keine all zu großen Sorgen machen müssen.

0

Nichts...aber bei mir gibt es auch später kein Grab, das ist schon alles festgelegt.
Ich wüsste nicht einmal was, gebrauchen kann es meine Asche eh nicht(s) mehr.

Ich brauche nicht mal ein Grab, Restmüll wäre für mich absolut ok. Also nichts.

Irgendwas absurdes, was die Archäologen in tausend Jahren zum Grübeln bringt.

Was möchtest Du wissen?