was wisst ihr über die Rentenpolitik früher?

7 Antworten

Das ist mal eine dämliche Frage.

Was ist "früher". Unter Schröder, unter Willi Brandt, unter Adenauer, unter Hitler, unter dem Kaiser?

Und das bedeutet in dem Zusammenhang "Rentenpolitik"? Welche Renten es gab /gibt? Welche Förderungen gesetzliche Renten, private Renten, betriebliche Renten durch den Staat bekommen haben? Oder doch eher wie gut ein Rentner im Kaiserreich, unter Hitler, unter .. versorgt war bzw. wann er in Rente gehen konnte.

Geht es um Altersrenten oder auch um die anderen wie Berufsunfähigkeit, Erwerbsunfähigkeit, Witwen und Waisenrenten?

Wenn Du eine Frage stellst dann stell Dich kurz mal in die Schuhe Deiner Befragten und frage Dich selber ob sie ohne den Zusammenhang Deines sonstigen Wissens überhaupt eine Antwort geben können.

Du schreibst insgesamt 23 Worte in Deinen Erklärungstext (wow - welcher Aufwand) und davon sind 15 Floskeln, Füllworte und Überschriftswiederholungen

Lediglich 4 Worte befassen sich mit Deinem Problem ( "damals und heute vergleichen") aber erklären auch nichts über den Sinn, Eingrenzung usw. der Frage.

Frage doch das nächste Mal einfach

Überschrift: Rentenpolitik früher?

Erklärungstext: will vergleichen.

Dann gibst Du uns die gleichen mageren Informationen und sparst noch mehr Denkzeit und Arbeit.

Der "Generationenvertrag" ist keine Erfindung der Neuzeit. Schon in der Urgesellschaft haben die jungen Jäger für die alten und kranken gesorgt.

In Deutschland wurde 1889 das Invalidität- und Altersversicherungsgesetz verabschiedet. Das war die Geburtsstunde der Rentenversicherung in Deutschland. Die Altersgrenze für die Altersrente der Arbeiter lag damals bei 70 Jahren - da sind wir wohl bald wieder.

1913 wurde die Altersgrenze für Angestellte auf 65 Jahre heruntergesetzt, 1923 auch für Arbeiter.

Ab 2012 trat dann die schrittweise Anhebung der Altersgrenze von 65 auf 67 in Kraft.

Recherchierte mal unter www.deutsche-rentenversicherung.de

Hallo samaraxholz12,

Sie schreiben:

was wisst ihr über die Rentenpolitik früher?
Guten Abend. Wie oben schon erwähnt, brauche ich Informationen zur Rentenpolitik. Ich möchte diese mit damals und heute vergleichen 

Antwort:

Nichts leichter als das:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/BayernSued/de/Inhalt/Allgemeines/Downloads/Allgemein/Chronik_BYS.pdf?__blob=publicationFile&v=5

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Kann man früher sterben weil man zu viel lernt?

Guten Abend GF User,

ich studiere eine technische Richtung auf einer Universität. Ich lerne Tag und Nacht. Ich merke, dass viel in mein Gehinr reingeht, da ich so eine Art von Kopfweh habe. Ich muss viele Informationen merken.

Mein KOpf wird immer voller.

Kann man durch viel lernen früher sterben? Sinkt die Lebenserwartung wenn das Gehirn viele Informationen aufnimmt?

...zur Frage

Volleyballaufschlag als schräger Wurf?

Hallo Leute, wie oben kurz erwähnt geht es um den Schrägen Wurf. Wie meint ihr lässt sich dieser mit einem normalen Aufschlag beim Volleyball vergleichen, also Energieübertragungen und Flugbahn und soetwas?

Wenn ihr eine Idee dazu habt, dann antwortet bitte :)

...zur Frage

Was nervt euch besonders in der Politik?

Hi, Ich wollte mal Fragen, was euch so an der Politik von Deutschland nervt, und nicht gefällt!

Mir: Viel zu wenig Verhandlungen zu Rentenpolitik, Klimawandel etc.

...zur Frage

Geschichte des Waldes... wald früher vs. heute?

Hallo brauche bis morgen Informationen zum Wald früher. bei Google habe ich leider nicht gefunden. ich hoffe ihr könnt mir dabei schnell helfen

Dankeschön

...zur Frage

Erwerbsminderungsrente Klage vor Sozialgericht - Vergleichsvorschlag Rentenversicherung

Hallo, meine Tochter kämpft seit Januar 2013 um eine volle Erwerbsminderungsrente wegen diverser, schwerwiegender psychischer Erkrankungen. Nach Ablehnung durch die Rentenversicherung hat sie Klage vor dem Sozialgericht eingereicht (mit Hilfe des VdK). Der Gutachter der Rentenversicherung hatte vorher ein sehr komisches Gutachten erstellt: Im großen und ganzen folgender Inhalt: Sie sei zwar unstrittig schwer erkrankt und nicht arbeitsfähig, könne aber vollschichtig über 6 Std. täglich arbeiten.... ???? Das Sozialgericht hat ein eigenes Gutachten angefordert, wobei dieses Gutachten voll zu Gunsten meiner Tochter ausgefallen ist. Diese Gutachterin schrieb im Gutachten auch, dass sie die Ausführungen des Kollegen, den die RV beauftragt hatte, nicht nachvollziehen kann und meine Tochter auf keinen Fall einer regelmäßigen Arbeit nachgehen könne.

Heute kam nun über den VdK ein Vergleichsvorschlag der Rentenversicherung mit dem Inhalt, dass sie meiner Tochter die volle Erwerbsminderungsrente für 3 Jahre anbieten. Sie solle ein schriftliches Anerkenntnis dieses Angebote abgeben und somit den Rechtsstreit im vollen Umfang für erledigt erklären.

Soweit alles super, aber es steht auch drin:

Die notwendigen außergerichtlichen Kosten des Verfahrens trägt die Deutsche Rentenversicherung zur Hälfte.

Weiß jemand, was das zu bedeuten hat. Muss sie nun je die Hälfte der beiden Gutachten zahlen, evtl. Rechtsanwaltskosten der Rentenversicherung ... ?

Beim VdK kann ich leider niemanden erreichen - vielleicht weiß ja von euch wer, was diese außergerichtlichen Kosten sein können?

Danke !!!

...zur Frage

Rentenversicherung früher vs.heute?

Kann mir jemand sagen wie sich fie rentenversicherung verändert hat im vergleich zu den letzten ~125 jahren? Was gab es für veränderungen? Wie hat sich die rentenversicherung verbessert und ausgeprägt? Wie könnte sich die rentenversicherung noch bessen? Wie haben sich die kosten geändert? Wie wird wohl die rentenversicherung in zukunft aussehen? War die rentenversicherung damals gerecht gelöst?
Generelle informationen wären lieb
Danke meine guten🤗💗

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?