Was wissen Sie von Ägypten?

18 Antworten

Ein Ägypter, den ich persönlich kenne, arbeitete vor der Pensionierung als Professor für Englisch in Österreich und ist ein hoch gebildeter Mann. Als koptischer Christ und überzeugter Demokrat sah er für sich und seine Familie keine Zukunft in Ägypten. Leider ist das kein Einzelfall. Die gebildete Schicht hat das Land großteils verlassen. Was bleibt, sind religiöse Fanatiker und korrupte Opportunisten in den verantwortlichen Positionen in Politik und Gesellschaft. Wenn sich die Rahmenbedingungen irgendwann ändern, gibt es sicherlich ein gewaltiges Potenzial, aus Ägypten einen modernen und wohlhabenden Staat zu machen. Ob und wann das passiert, steht aber in den Sternen.

Ich war vor etwas 15 Jahren zwei mal in Ägypten.

Die Ägypter sind grundsätzlich schon nette Leute. Habe dort einige nette Bekanntschaften gemacht. Auf der zweiten Reise hatten wir uns mit dem Hotelarzt angefreundet. Wir hatten danach noch Jahrelang immer wieder mal E-Mail-Kontakt.

Es gibt natürlich Unterschiede, je nach Gegend.

In Luxor und Hurghada waren sie mir etwas zu aufdringlich und zu sehr darauf aus, was zu verkaufen. Aber das ist vermutlich ganz normal in so stark touristisch geprägten Gegenden.

In Assuan waren die Leute richtig toll. Da konnte man einfach so mal quatschen und es war kein Problem, wenn man am Ende nix gekauft hat.

Wir waren zur Ramadan-Zeit dort. Wenn man da nach Sonnenuntergang auf dem Markt unterwegs war, hat man da aus allen Ecken Kleinigkeiten zu essen zugesteckt bekommen. Dann natürlich noch einen kleinen Plausch gehalten mit einer Mischung aus Ägyptisch, Englisch und mit Händen und Füßen. :D

Haben noch einen guten Freund der Familie, der Ägypter ist.

Das sind meine kleinen Erfahrungen mit Ägyptern. Wirklich intensiv habe ich mich mit den Leuten und dem Leben dort bisher nicht beschäftigt.

Interessanter Blickwinkel... Tatsächlich weiß ich, dass ich über das aktuelle Leben und die Kultur viel zu wenig...

Als erstes kommt mir schon das "alte Ägypten" in den Sinn, die Pyramiden, frühe Hochkultur, Pharaonen, frühe Schriftlichkeit, Leben in Abhängigkeit mit dem Nil, Tutenchamun, Tal der Könige, Luxor, Schatzsucher, Kamele :) ... Dann vielleicht noch das Ende der Sache, Kleopatra und der Einfluss des römischen Weltreichs.

Der Bau des Assuan-Staudamms und alle Konflikte darum sind mir geläufig. Suezkanal als Handelsroute. Aktueller sind mir die Unruhen vor ein paar Jahren in Erinnerung, der mühsame Sturz der Regierung, Plünderungen in den Museen. Religiöse Spannungen zwischen Islam und dem Rest.

Dann gibt es die touristische Seite: Massentourismus an den Küsten und alle negativen Begleiterscheinungen davon, Anschläge dort. Nilkreuzfahrten. Kairo als Metropole mit vielen Problemen, Konflikte mit Museen weltweit um ägyptische Kunstschätze (zB die Nofretete-Büste in Berlin).

Potentiale beim Ausbau von Solarenergie wurden neulich mal erwähnt... Insgesamt sich weitende Schere zwischen Arm und Reich (aber wo gibt es die nicht...).

Ich wüsste aber nicht mal, wer aktuell Regierungschef ist...

Was möchtest Du wissen?