Was wird Weihnachten gefeiert?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Der tatsächliche Geburtstag Jesu ist historisch nicht überliefert. Die Jerusalemer Urgemeinde (die erste christliche Gemeinde überhaupt) feierte den Geburtstag nach verschiedenen Überlieferungen entweder im April oder Mai. Es ist also durchaus denkbar, dass Jesus im Frühling geboren wurde, denn einige der Mitglieder dieser Gemeinde dürften ihn noch persönlich gekannt haben. Natürlich immer unter der Voraussetzung, es hat ihn tatsächlich gegeben.
Auch die Schilderung von Jesu Geburt im Lukasevangelium legt die Annahme nahe, dieses Ereignis habe in einer wärmeren Jahreszeit stattgefunden.

Weihnachten ist also nicht der Geburtstag Jesu (der übrigens am 25. Dezember, und nicht an Heiligabend gefeiert wird), sondern ein stellvertretender Gedenktag an dessen Geburt.

Das Datum wurde dabei keineswegs zufällig gewählt: am 25. Dezember feierten die Römer die Wintersonnenwende, den Geburtstag ihres Sonnengottes Mithras.
Um zum Christentum konvertierten Römern die Umstellung auf den neuen Glauben zu erleichtern, wählte man einen Festtag, der mit dem früheren Hauptfesttag der Heiden identisch war. Das sollte interessierten Neu-gläubigen die Entscheidung zum Übertritt erleichtern.

Die Wahl des 25. Dezember war also keine historische, sondern eine religionspolitische Entscheidung.

Eine unwiederlegbare Tatsache ist: Jesus wurde im Sommer geboren. das geht durch gewisse bibelstellen hervor und auch astronomisch belegt. astronomie ist nunmal ehrer mathematik als wissenschaft und genaue berechnung.

Bibelstelle zB Lukas 2,1-3; (Volkszählung wurde immer im Sommer/ herbst gemacht aber NIE im Winter) und Vers 8 sagt uns dass die Hirten die Schafe nachts draussen hüteten. das passiert nur von april-oktober. 

die kirche akzeptiert auch diese tatsache. 

Die Puritaner (kirche in england) hatte im 17 Jhd sogar weihnachten zeitweise absolut verboten, da es dem christentum wiedersprach als heiden. 

warum ist das wichtig und vor allem für muslime:
wir schätzen den Propheten jesus sehr, daher wird nach unserer ansicht er mit diesem Fest entehrt. sein job war es gottes wort zu verkünden und dann werden in seinem namen heiden angebetet... das geht nicht.

er war der wiederspruch zum materialismus - weihnachten ist genau das gegenteil.

weihnachten huldigt dem sonnengott der römer. die haben die christen den löwen zum spaß im colosseum zum frass vorgeworfen. die christen haben zur selbsterhaltung kompromisse akzeptiert. dazu gehört das fest für den sonnengott und mythras eine art dämon. 

da wo jesus herkam gab es dattelpalmen keine tannenbäume, also wenn man sagt es ist für jesus dann lasst die geschenke weg, gedenkt dem Herrn und seinem propheten und stellt euch eine dattelpalme ins wohnzimmer und genießt eure zeit mit euren familien

An Weihnachten wird gefeiert, dass der Erlöser geboren wurde (an welchem Termin ist unwichtig) und an Karfreitag wird gefeiert, dass er die Menschen erlöst hat.

Hallo, wie Du schon lesen konntest, ist die Geburt des Herrn Jesus nicht im Dez. geschehen. Es wird da z. Bsp an das Lukasevangelium hingewießen. Da steht u.a. im Kap. 2, dass da Hirten auf dem Feld gewesen ein sollen, die des Nachts die Herde hüteten. Das ist nicht korrekt. Bethlehem liegt etwa 800 m über dem Meeresspiegel und der Monat Dez. ist der Monat, wo auch in Israel die Regenzeit eingesetzt hat und es u.U sogar Schnee gibt. Unter diesen Umständen haben Hirten keine Schafe auf den Feldern.

Auch ließt man, dass es keinen Raum in der Herberge gegeben habe. OK, weshalb wohl? Es gibt im Judentum im Herbst ein besonderes hohes Fest, das Sukkot, auch Laubhüttenfest genannt. Die Juden hatten von GOTT die Aufgabe, mindestens 3 mal im Jahr hinauf nach Jerusalem zu ziehen, so auch zu diesem Fest. Deshalb konnte auch kein freier Raum in den Herbergen sein, denn Kaiser Augustus nutzte dieses Fest, um die Volkszählung durchzuführen.

Dies sind nur zwei Punkte, die die Geburt Jesu auf den Herbst datieren und wie schon geschrieben, feiert man am 25. Dez das Sonnenwendfest, oder auch die Reinkarnation Nimrots. Hier frage ich mich, weshlab Christen dies immer noch feiern. Richtig müsste das Lied auch heißen: Süßer die Kassen erklingen und nicht die Glocken erklingen.


Im Koran steht nix über Jesus. - In der Bibel steht auch kein Datum, man hat sich aber irgendwann mal darauf geeinigt das Jesus am 24.12. geboren wurde. - Dies kann man den genannten Sternkonstellationen bzw. den historischen Ereignissen entnehmen.

Das der 24.12. genommen wird hat aber wahrscheinlich andere Gründe wie z.B. ein "heidnisches" Fest zur Wintersonnenwende im Breitengrad von Jerusalem. - Im damaligen Volkskontext: "Die Sonne wird geboren."

Im Koran steht mehr über Jesus (Isa) als über Mohammed.... Isa war im Koran ein hoher Prophet. 

1
@Schoggi1

Sorry, hast recht. - Im Koran über Jesus, aber in der Bibel nix über Mohammed. / Hab kurz nicht nachgedacht. Aber das mit der Datierung von Jesu-Geburt bleibt.

1

Schoggi1* Jesus war kein Prophet, da historische Tatsachen sind das der Koran ca.600 nach Chr. gekommen ist, und die Bibel nicht abgefälscht wurde da es ziemmlich klar ist das sie es nicht ist. Ich empfehle dir ein Buch von Mark A.Gabriel einem ehemaligen Iman der den Islam studierte, das Buch heisst "Jesus und Mohammed"

0

Nein, es steht nicht in der Bibel und auch nicht im Koran, dass Jesus Christus im Sommer geboren wurde.                 

Beim Feiern von Weihnachten im Dezember geht es für die Christenheit weniger darum, wann Jesus Christus tatsächlich geboren wurde. Es ist vielmehr bekannt dass der tatsächliche kalendarische Geburtstag von Jesus unbekannt ist. Historisch und theologisch erforscht gibt es dafür nur einen gewissen Zeitrahmen in dem er geboren wurde.

An Weihnachten wird also nicht ein einfacher Geburtstag gefeiert, so wie bei dir und mir und anderen Menschen unserer Zeit, sondern die Christenheit begeht dieses Fest als "Gedenktag" an die Geburt ihres Retters. Und bei einem Gedenktag könnte theoretisch Weihnachten auch mitten im Sommer gefeiert werden. Das allerdings würde dann doch wieder zu weit von seinem nach den Schriften anzunehmenden Geburtszeitraum abweichen. 

In der Bibel steht nichts darüber, dass die Geburt Jesu gefeiert wurde. Auch ist kein Datum überliefert, an welchem Tag Jesus geboren wurde.

Im Prinzip sind Christen völlig frei, ob sie Weihnachten feiern wollen oder nicht. Wichtig ist dabei die eigene Herzenshaltung. Wer an Weihnachten in besonderer Weise die Geburt unseren Herrn und Erlösers Jesus Christus feiern möchte, darf das gerne tun und handelt bestimmt richtig. Wer mit dem ganzen Kommerz um das Weihnachtsfest herum nicht viel anfangen kann und beispielsweise daran erinnert, dass Christen quasi jeden Tag "Weihnachten und Ostern" feiern können (in der Beziehung, dass sich Christen jeden Tag daran erinnern sollten, dass Jesus für uns Mensch wurde und zur Vergebung unserer Schuld am Kreuz starb und nach 3 Tagen auferstand und den Tod besiegte), ist das auch in Ordnung.

Man sollte aber niemanden verurteilen wegen bestimmter Feiertage oder Feste. In Kolosser 2,16 steht: "So lasst euch von niemand richten wegen Speise oder Trank, oder wegen bestimmter Feiertage oder Neumondfeste oder Sabbate."

Noch ein paar Worte zum Datum von Weihnachten (Quelle: Mitternachtsruf, 12/2015):

"Üblicherweise behaupten Kritiker, Weihnachten sei heidnischen Ursprungs, weil die Römer am 25. Dezember ihr Sonnenfest feierten. Und dieses Fest sei dann um das Jahr 313 herum mit Kaiser Konstantins Hinwendung
zum Christentum einfach christianisiert worden.

Auf der Webseite The Cripplegate zeigt der Kirchenhistoriker Nathan Busenitz allerdings: Kaiser Aurelius machte erst im Jahre 274 den
Sonnenkult zu einem römischen Staatsfest.

Doch unabhängig davon kursierten schon mindestens 80 Jahre vorher in der Gemeinde zwei Daten, die als Geburtstag des Herrn vermutet wurden: Im Osten ging Clemens von Alexandria vom 6. Januar aus und im Westen meinte Hippolyt von Rom, es sei der 25. Dezember gewesen. Das Datum steht somit weder mit einem römischen Feiertag noch mit deren Christianisierung in Verbindung.

Hippolyt, der sowohl zu Aurelius’ als auch zu Konstantins Zeiten schon lange tot war, hatte andere theologische Gründe für seine Annahme: Er glaubte, dass der 25. März der erste Tag der Schöpfung gewesen
sei. Aufgrund dessen spekulierte er, dass Jesus an diesem Tag auch in der Jungfrau Maria gezeugt wurde. Er rechnete neun Monate hinzu, und, voilà, so kam er auf den 25. Dezember als Gedächtnistag der Geburt Jesu."

mag sein , dass im Koran nichts darüber steht, aber im Sommer Weihnachten feiern, geht nicht, da in der Zeit alle Leute auf dem Feld gearbeitet haben (zu der damaligen Zeit), also hat man das in das Winterhalbjahr verlegt, wo weniger zu tun war. 

Zu welcher Jahreszeit die Geburt Jesus war weiß niemand. Der Termin ist also frei gewählt. Niemand behauptet, dass die Geburt Jesu tatsächlich am 25. Dezember war.

Im Koran steht auch sonst viel Unsinn, in der Bibel wird kein Datum genannt. Zu Weihnachten wird auch nicht der Geburtstag Jesu gefeiert, sondern seine Geburt. Die meisten Muslime sind aber mit dieser Unterscheidung etwas überfordert, wie viele Kirchenmitglieder auch.

Im Koran steht auch sonst viel Unsinn,

In der Bibel natürlich nicht - NIEEE!

Lachhaft!

0
@666Phoenix

Es steht vielleicht etwas drinnen, dass du dir nicht vorstellen kannst, aber ich kann dir versichern, dass ich mir auch viele Dinge nicht vorstellen kann - besonders was das Intelligenzniveau mancher Menschen hier angeht.

0

Es wird an die Geburt Jesus erinnert. 

Wann die genau war weiß keiner und ist auch nicht eindeutig überliefert;)

zu weihnachten wird heute der materialismus gefeiert in geschenkform

Hallo,
bei Weihnachten feiert man die Geburt Jesu.
Gruss

was ist ein koran?

der koran ist das gesetz von allen bürgern in deutschland! früher oder später

1
@notronk

da musst du ein anderes deutschland meinen. hier sind märchenbücher nur was für kinder.

1

Jesus Geburt.

Was möchtest Du wissen?