Was wird nun auf mich zukommen als ich das Bild eines Mädchen weitergeschickt habe?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

http://dejure.org/gesetze/StGB/184c.html Verbreitung jugendpornografischer Schriften. Das dort genannte Strafmaß bezieht sich natürlich auf Erwachsenenstrafrecht.

Das ist der Paragraph um den es hier in erster Linie geht. Dazu kommt natürlich noch ein Verstoß gegen das Urheberrecht.

Mit einer Verwarnung wirst du vermutlich nicht davon kommen, du bist immerhin 17 und nicht auch 14 und entsprechend naiv. Du konntest wissen, was du tust.Sozialstunden werden es sicher werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an ob sich das Mädchen wegen dem Bild jetzt selbst etwas antut. Wie alt bist du den?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast das Foto nicht gemacht. Es wurde dir zugeschickt, von wem auch immer. Vielleicht kennst du das Mädchen gar nicht von dem das Bild gemacht wurde. Hast es aber weitergeschickt. Das könnte als Besitz von Kinderpornographie ausgelegt werden. Übrigens, du musst bei der Polizei keinerlei Aussagen machen, auch nicht vor Gericht, wenn du dich damit selber belastet. Ob du überhaupt eine Strafe bekommst, würde ein Richter entscheiden, so eine Verhandlung vor Gericht angesetzt würde. Wie ein Richter in so einem Fall entscheidet, kann keiner von uns sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso tust du überhaupt sowas?! Richtiger Mist den du da gebaut hast -.-'

Nun, es ist abhängig von deinem Alter...und von dem Alter des Mädchens, wenn sie minderjährig ist bekommst du im schlimmsten Fall einen Prozess wegen Kinderpornografie...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn immer du Beschuldigter einer Straftat bist - sage niemals bei der Polizei zur Sache aus. Rein gar nichts. Außer du bist definitiv unschuldig und kannst dies eventuell noch belegen.

Mach nur Angaben nach § 111 OwiG, oder zeige deinen Personalausweis vor. Nur dazu bist du verpflichtet.  https://www.gesetze-im-internet.de/owig_1968/__111.html  ( du musst die Angaben machen, aber keinen Perso vorzeigen )

Angaben zum Tatvorwurf muss man nie machen. Dazu darf man immer schweigen. Selbst beim Staatsanwalt oder vor Gericht.

Einer Polizei Vorladung ( egal ob mündlich oder schriftlich ) musst du nicht Folge leisten. Du bekommst dadurch keinen Ärger, keinen Polizei Besuch, keinen Haftbefehl und keinen negativen Eintrag.

Es ist auch nicht ratsam als Beschuldigter bei der Polizei auszusagen. Die Ermittlungen werden dann ohne deine Aussage abgeschlossen und an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet.

Diese entscheidet, ob sie das Verfahren nach § 170, Absatz 1 StPO zur Anklage führt oder nach § 170, Absatz 2 StPO ( nicht genügend Beweise, mit Unschuld gleich zu setzen ), bzw. nach § 153 StPO ( Geringfügigkeit ) einstellt.

https://www.gesetze-im-internet.de/stpo/\_\_170.html

https://www.gesetze-im-internet.de/stpo/\_\_153.html

Die Polizisten scheinen ziemliche Langeweile zu haben, wenn sie wegen sowas banalen persönlich antanzen. Üblich ist da der schriftliche Kommunikationsweg.

Was genau wirft man dir denn vor? Verletzung von § 201a, Absatz 1, Satz 4 StGB oder § 201a, Absatz 2 StGB ?

http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/\_\_201a.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CookieKing2015
24.01.2016, 17:21

Also was würden Sie mir denn jetzt raten? Ich habe dieses Bild nichtmal von ihr bekommen ... was könnte höchstwahrscheinlich dabei rauskommen?

0

Was möchtest Du wissen?