Was wird nach Trump's, Brexit's und AfD's Erfolg kommen, Merkel's untergang oder das Ende mit der EU?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Der FDJ-lerin fehlen die Mittel und das Köpfchen zur Fühererin der Freien Welt, zu der sie von einigen Idioten schon tituliert wurde. Schleche Kombo. Prognose: da ist die Tür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lupoklick
26.12.2016, 18:28

Volksverhetzung !!!

0

Globalisierung, Flüchtlingsaufnahme, Homo-Ehe und Freie Handel zwischen den Kontinenten werden abgewählt. Zumindest demokratisch.

"Demokratie-Entscheidungen" sind per definitionem immer noch Mehrheits-Entscheidungen. Trump wurde gerade einmal von rund 18% der wahlberechtigten Bevölkerung gewählt.

... "Demokratie" sieht anders aus.

Trotzdem gebe ich dir Recht: In unserem System, das die Parteien für sich eingerichtet haben (auch in den USA ist man undemokratisch genug, die zwei großen Parteien massiv zu bevorteilen, ist also von "politischer Gleichberechtigung", als fundamentale Grundlage einer Demokratie, noch weiter entfernt, als in anderen westlichen "Demokratien") hat Trump die Mehrheit der Wahlmänner (nicht jedoch "die Mehrheit der Stimmen" oder gar "die Mehrheit der wahlberechtigten Stimmen") erhalten.

Nur die Eu bzw Merkel übrig geblieben oder besser gesagt Merkel steht mit ihrem Europa Politik alleine da.

Das würde ich so nicht unterschreiben. Spanien, Portugal, Griechenland, Italien, ja, sogar Frankreich, Großbritannien, Deutschland, ... praktisch alle Länder in Europa, mit Ausnahme von (derzeit) Polen, (wohl nachhaltiger) Ungarn, die Slowakei und einigen anderen sich tendenziell in die gleiche Richtung entwickelnden Staaten, erkennen durchaus den Wert der EU und sind - tendenziell(!) - vom ultra-rechten Kurs, den Trump, Le Pen, Wilders, et al. fahren, noch ziemlich weit entfernt.

Interessanterweise sind die "EU-Gegner" genau jene Staaten, die maßgeblich von der EU profitieren. Und wie sie reagieren, wenn sie die EU plötzlich doch nicht mehr haben, kann man an Großbritannien sehen: "Aber die Kinder des Reichs werden hinausgestoßen in die äußere Finsternis. Da wird ein Heulen und Zähneklappern sein.", sagt die Bibel bei Matthäus 8,12 als hätte sie es geahnt.

Was du allerdings siehst, ist das Phänomen der Entpolitisierung. Die Menschen sind in den vergangenen Jahrzehnten massiv entpolitisiert worden. Die Parteien, die sich in ihrem von ihnen selbst geschaffenen System wohlig eingerichtet hatten, glaubten, nun nur noch das Volk entpolitisieren zu müssen, um "auf lange Zeit unangefochten durchregieren" zu können.

Dem - und nur DEM - spucken die Rechtsausleger gerade in die Suppe.

Durch ihre massive Rechts-Propaganda bringen sie die Menschen wieder dazu, sich - zunächst mit "Stammtisch-Parolen", doch zunehmend auch "ein bisschen selbst denkend" - nicht mehr still duldend in die Ecke zu setzen.

Das ist der Piratenpartei in Deutschland auch schon mal gelungen. Für ziemlich genau 2 Jahre. Dann kam die Ernüchterung. Schauen wir mal, wie es 2018 oder 2019 in Deutschland mit der AfD aussieht. Sie wird fulminant in den Bundestag einziehen. Manche geben ihr Chancen von bis zu 16 Prozent; womit sie deutlich vor GRÜNEN und LINKEN liegen würde.

Aber viele der AfD-Wähler sind reine "Protest-Wähler" und keine "Rechts-Wähler". Damit treiben sie die etablierten Parteien also nur vor sich her. Ändern die den Kurs, schwenkt gar die SPD mal nach links; wird es für die "Rechts-Vertretung" immer schwieriger. Da hilft dann nicht mal mehr die CSU, mit der die AfD um Wählerstimmen rangelt, weiter...

Was wird nach Trump's, Brexit's und AfD's Erfolg kommen, Merkel's untergang oder das Ende mit der EU?

Oh ja, es ist wahr: Diese drei zentralen Ereignisse in der aktuellen Politik hinterlassen tiefe Zäsuren. Und man ist gerade dabei, zu analysieren, wie tief die Wunden eigentlich sind, die sich da aufgetan haben (denn dass sie schon früher gerissen wurden, sollte mittlerweile angekommen sein).

Doch wenn du nach Großbritannien schaust, stellst du fest: Das - im wahrsten Sinne des Wortes - erschütternde Ergebnis des Referendums hat viele Menschen wieder "politisiert". Gerade junge Menschen, die zunehmend "Demokratie-müde" wirken, lernen auf die schmerzhafte Weise, dass, so schlecht die Demokratie aktuell auch sein mag, ganz aufgegebene Demokratie noch weitaus unangenehmer ist.

Mithin denke ich: Es wird zu weiteren Einbrüchen dieser Art kommen. Auch die CDU wird nur noch von Frau Merkel oben gehalten. Es gibt Studien, wonach die CDU/CSU (zusammen!) nur noch auf etwa 25 Prozent käme, würde Frau Merkel ausfallen. Es gibt aber auch Studien, wonach die AfD zu einer Spartenpartei (5-7 Prozent) würde, wenn die CSU bundesweit anträte.

Aber an und mit diesen Einbrüchen werden die Menschen wieder etwas mehr politisiert: Sie denken eher darüber nach, was sie wirklich wollen.

Das können sie heute oft genug einfach nur noch nicht richtig formulieren. Und deshalb glauben - wie das mit Religionen so ist - alle Beobachter, diese Menschen stünden wahlweise auf ihrer oder gegen ihre Seite.

Doch eines ist ziemlich sicher; und das haben auch die von dir genannten Ereignisse gezeigt: Die Menschen stehen auf ihrer eigenen Seite. Auf der Seite, die ihnen Sicherheit, Komfort und Ruhe verspricht. ... Und all die Maßnahmen, die nun zu sehen sind - vom Brexit als Symbol für den EU-Austritt bis zum Reaktionismus in den USA - bringen ihnen das Gegenteil davon...

Und diese Seite lässt sich schon lange nicht mehr einer Partei zuordnen, sondern sammelt sich die Dinge aus den Programmen zahlreicher Parteien zusammen; ohne dabei - wie in der Vergangenheit - die Katze im Sack mitkaufen zu wollen.

Das wird auch die AfD als zentrale Vertreterin der ultra-rechten Strömung noch bitter lernen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann nicht sagen, dass Merkel alleine steht, immerhin stehen viele europäische Länder zur EU (28 Mitgliedsstaaten, auch in UK sind nach wie vor viele für die EU, z.B. in Schottland, London und anderswo). Trump ist in der Realität angekommen, und rudert folgerichtig an mehreren Fronten zurück. Freilich hat er das Klima im Vorfeld ziemlich vergiftet, ich hoffe, dass sich das in nächsten Monaten beruhigt.

Das Aufwachen nach der Brexit-Feier führte zu einer "Kater-Stimmung", Theresa May wirkt inzwischen einigermaßen verunsichert, nachdem klar ist, dass das Parlament mitreden darf bei dieser wichtigen Frage. Vermutlich werden wir Brexit "light" zu sehen bekommen. Und viele Forderungen der Brexit-Befürworter werden nicht durchsetzbar sein (auch das ist so ähnlich wie bei Trump).

Man darf Wahlkampf nicht mit der Phase nach der Entscheidung verwechseln. Nun sind alle in der Realität angekommen, und die hat die Eigenschaft, schwierig zu sein.

Zudem gehen die Grenzen nun nicht mehr nur zwischen Staaten, sondern quer durch die USA und quer durch UK. Weder New York noch London sind mehrheitlich besonders glücklich über die aktuelle Lage. Nun kommt es darauf an, diese "Hälften" wieder friedlich wieder zu vereinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Außer den Themen, die du nennst, gibt es weiterhin viele andere. Sie tauchen mal mehr, mal weniger prominent in den Nachrichten auf. Das ist dann auch wichtig für die Wahlentscheidung der Menschen. Ich glaube übrigens nicht, dass die EU bald auseinanderfällt: Die Probleme Großbritanniens mit dem Brexit sind auch abschreckend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google mal "Deppenapostroph" ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob die Probleme sich vergrößern, wird sich bei der Präsidentenwahl in Frankreich entscheiden. Wenn Marin Le Pen gewinnen sollte, wird es schwierig.

Die AfD, die ja bei 12-15 % dünpelt, macht in Deutschland die Regierungsbildung etwas schwieriger, wird aber keine  größeren Probleme bereiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Merkels Untergang wäre für Deutschland und die EU katastrophal, da gerade sie es war, die das "Schiff" in fast allen Krisen auf Kurs gehalten hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist das Problem bei Homo-Ehe?

Mal abgesehen davon wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

Die ganzen Voll-Spackos werden sich früher oder später selbst demontieren und einen Haufen Scherben hinterlassen. Dann wird der Dreck raus gefegt und wir können uns wieder den wirklich wichtigen Dingen zuwenden.

Merkel wird es auch nächstes Jahr richtig schwer haben zu überleben. Ich würde fast meinen, dass sie auch nun zum alten Eisen gehört.

Aber warten wir doch erst mal ab, was kommen wird. Wenn es beschissen wird, können wir ja immer noch die Barrikaden brennen lassen.
Es wäre mal an der Zeit, etwas gegen die Demagogen zu unternehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich meine Kristallkugel finde, sag ich`s dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke nicht das Merkel da schlapp macht (leider nicht) weder Griechenland noch die Flüchtlinge oder die Wirtschafts -und Finanzkrise hauten sie um. Die Frau ist einfach zu machtgeil.

Gut, mit GB verschwindet der 3. Größte Zahler und eine atommacht, die EU wird aber so oder so scheitern, da sie einfach grundlegend falsch konstruiert wurde. Denke das die Probleme global bleiben werden, aber der Trend mehr zurück zu den Nationalstaaten hingehen wird.

Eine andere Lösung wäre EU = USA. Also ein geeintes Europa, wo man 1 ist und sich nicht um Abmachungen und Verträge herumtänzeln kann. Die USA hatten vor der einung ja ganz genau das selbe Problem. Weshalb man das nicht übernommen hat...

Vermutlich weil wir geographisch nicht 1 sind aber das ist nur eine Theorie von mir, klappen müsste es deshalb nicht.

Trump... ohja einen Ronald Reagan gab's auch schon sage ich da nur und der war nicht so schlimm wie W Bush der ja so viel qualifizierter war mit seiner Elite uni und seiner politischen Familie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sterben müssen wir eh alle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Merkels Ende wohl ehr nicht!

AFD Erfolg das stellt sich 2017 heraus,bezweifel ich zwa aber ich lasse mich überraschen!

EU Untergang nach Merkels Flüchtlingspolitik wackelt die EU bereits oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, interessante Frage. Aber wer kann schon eine Voraussage machen? Sogar die Zukunftsforscher liegen meist daneben.

Que será, será.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MEIN viel zu früher Tod, weil es Leute gibt, die glauben, Texte mit blödsinnigen Apostrophen vollmüllen zu müssen: Wir googeln: "Apostrophen"!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine kastanienbraunen Träume kannst du gern weiterhin pflegen

LA LE LU .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Protestwelle?

Man muss das unterscheiden. Momentan gehen einfach nur vergleichsweise viele dumme Menschen wählen.

Die AfD ist eine Protestpartei. Nicht mehr und nicht weniger. An der Spitze werden nach wie vor schlaue Leute bleiben.

Beispiel Trump: Jetzt wo er gewählt ist rudert er zurück, nichts mehr von Muslime und Ausländer raus. Er hat die Dummheit der Wähler ausgenutzt um gewählt zu werden.

Es wird sich nichts ändern. Merkel ist alt und müde. Mehr als eine weitere Amtszeit schafft sie ohne hin nicht. Ihr Nachfolger wird genau so sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?