Was wird nach 1Jahr Führerschein-Entzug?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

In Bayern ist die MPU ab 1,6 Promille vorgeschrieben. Ob es Unterschiede in anderen Bundesländern gibt, weiß ich nicht. Wenn die MPU nicht verlangt wird, muss er den Führerschein bei der Zulassungsstelle neu beantragen.

Wenn er einen Unfall verursacht hat, wird er auch bei weitaus geringeren Alkohol-Werten kaum um eine MPU herumkommen. Er soll sich unbedingt sofort mit der Führerscheinstelle in Verbindung setzen, damit er eine Einladung zur MPU bekommt (hätte er schon erheblich früher machen sollen; das dauert etwas). Erst nach der bestandenen MPU kann er dann (ohne neue Fahrprüfung) einen neuen Führerschein beantragen. Der wiederum ist dann allerdings "weiss", also ohne "Flensburg-Punkte".

Oh,danke lieb-die Antwort ist sehr hilfreich :o) also werd ich ihn mal anstupsen, nicht daß er noch länger wartet , den FS "automatisch" wieder zu bekommen...smile

0

Er muss auf jeden Fall die Fahrerlaubnis neu beantragen. Am besten etwa 3 Monate vor Ablauf der Sperrfrist von 1 Jahr. Je nach Promillegehalt bei der Straftat muss er eine MPU ablegen - aber dazu wird er dann von der Führerscheinstelle aufgefordert, wenn er den Antrag gestellt hat. Er muss definitiv keine neue Fahrprüfung ablegen. "Nur" evtl. die MPU, was schlimm genug sein kann, wenn man sie nicht besteht. Auch bei uns - in Sachsen-Anhalt - gilt für die MPU die 1,6 Promille-Grenze.

Hier geht leider einiges durcheinander:

  • Nach einem Fahrverbot bekommt man den Schein automatisch wieder.

  • Nach einem Führerscheinentzug ist er endgültig weg und muss neu gemacht werden, mit allen Prüfungen.

  • Nach einem Führerscheinentzug kann als Voraussetzung für die Zulassung zu einer erneuten Prüfung auch eine MPU angeordnet werden - das hängt vom Bundesland und vom Richter ab.

Oh herrjeh...das klingt ja kompliziert.Soweit ich weiß, wurde der FS am Unfallort abgenommen und er wurde zu einer Sperre von 12Mo + Geldstrafe verurteilt und er sagt ja immer,daß er ihn nach der Strafe wieder bekommt. Und darum ja auch meine Frage , da ich mir nicht vorstellen kann , den FS nach so langer Zeit "automatisch wieder zu bekommen".Könnte ich Sie als Experten persönlich anschreiben?

0
@Crissy

@Crissy:

Am Unfallort wird der FS in solchen Fällen immer beschlagnahmt - das sagt noch nichts über Art und Ausmass der Strafe aus.

12 Monate sind die längste Frist für ein Fahrverbot, sodass hier beides möglich ist - da muss man ins Urteil sehen, um Gewissheit zu bekommen.

0

Finde nicht, dass das eine hohe Strafe ist für eine Alkoholfahrt mit Unfall. Die MPU ist bei einer Trunkenheitsfahrt Voraussetzung.

In den Fällen, in denen ein Alkoholdelikt mit einem Promillewert von über 1,6 Promille vorliegt, muss eine MPU vor Neuerteilung der Fahrerlaubnis angeordnet werden. http://www.fahrschule.de/MPU_Beratung/

0

Das sollte man persönlich beurteilen, nicht pauschal..es gibt so viele,die ständig "unter Strom" fahren und nicht erwischt werden...ist doch seltsam,oder?! Und er baut EINMAL Mist und bekommt das volle Programm.

0
@Crissy

tja, so ist das Leben. Alkoholfahrten sind pauschal zu bestrafen, völlig egal ob einmal oder oft.

0
@HerrLich

Ja,HerrLich ,das mag sein. Ich kann es aber nur aus menschlicher Sicht betrachten und ich kenn ihn wirklich sehr lang! ...darum ist es wohl nötig,daß Richter "neutral" sind ;o)

Aber das ist nicht meine Frage ...smile

0
@Crissy

Tja, und weil Richter neutral sind, bekommt er das volle Programm. Du hast die Frage der Beurteilung aufgeworfen, nicht ich ;-) Sich alkoholisiert an Steuer zu setzen ist kriminell, ich gefährde damit Menschenleben. Egal, ob derjenige ja ach so ein netter Kerl ist. ;-)

0
@HerrLich

Das stimmt schon und ich verachte Alkoholfahrer genauso . Aber es ist doch menschlich, bei einem Freund Kompromisse ein zu gehen und zu helfen...;o)

0
@Crissy

helfen ja, ist doch auch schön, dass Du zu ihm stehst ;-)

0

Man meldet sich schriftlich oder persönlich bei der Stelle, die ihm den Lappen entzogen hatte. Mein Bruder bekam sogar den Lappen persönlich vom Revierleiter nach Hause gebracht!

bei uns bringt die konigin den "Lappen" vorbei.

0

...aso bei der Polizeiwache, wo er "Verhört" wurde und der Schein einbehalten wurde ?? Danke :o)

0

Was möchtest Du wissen?