was wird mir wieder abgezogen bei alg2?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Erst einmal zu der angeblichen Aussage der Jobcenter Mitarbeiterin !

Es ist und war noch nie der Fall,das man als ALG - 2 Bezieher 450 € ohne Anrechnung dazu verdienen konnte.

Was zutreffend ist,das man für diese 450 € keine Steuern und Sozialabgaben zahlen muss,wenn man sich von den 3,9 % RV - Beitrag befreien lässt.

Sie hätte auf diese 450 € einen Freibetrag von 170 € und die Restlichen 280 €,würden ihr auf ihre Leistungen angerechnet.

Da sie nicht mehr bei dir wohnt,könnt ihr auch keine BG - bilden und da sie bereiz eine abgeschlossene Ausbildung hat,bist du ihr laut SGB - ll auch nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet.

Das käme nur im BGB - Recht vor,wenn sie ihren Lebensunterhalt durch Krankheit nicht selber verdienen könnte.

Wenn sie jetzt also keine Ausbildung macht,steht ihr auch kein Kindergeld mehr zu,die Aussage ist also auch falsch,das sie das beantragen könnte.

Das stünde ihr erst wieder zu,wenn sie eine zweite Ausbildung beginnen würde,bis max.zum 25 Lebensjahr.

Nun wohnt sie bei den Eltern des Freundes,mit diesen kann sie keine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) bilden,das würde dann eine Haushaltsgemeinschaft sein,demzufolge sind die Eltern des Freundes auch nicht zum Unterhalt verpflichtet.

Das könnte nur durch den Freund angenommen werden,wenn er Einkommen erzielt,das er damit den Bedarf von ihr so gut es geht abdeckt,aber dann müsste er ja auch ALG - 2 bekommen.

Außerdem würde er so lange zur BG - der Eltern gehören,bis er entweder 25 ist oder so viel Einkommen erzielt,das er seinen und Teilweise ihren Bedarf abdecken kann.

Die Eltern könnten also mit ihr einen Untermietvertrag abschließen und Miete verlangen,das müsste das Jobcenter dann im angemessenen Rahmen zahlen.

Oder was für sie am besten sein würde,die Eltern setzen ihr eine Frist und setzen sie dann vor die Tür und das teilt sie dem Jobcenter schriftlich mit,es muss dann zumindest eine Unterkunft gestellt werden,wenn sie in dieser Zeit keine eigene Wohnung findet.

Hallo mosija,

ihr lebt in einer Bedarfsgemeinschaft nehme ich an?

Aber sie ist weg gezogen? Und wohnt somit nicht mehr bei dir/euch? Es ist richtig das man einen 450 Euro Job Anrechnungsfrei machen darf, allerdings war es früher nur 180 die man "Frei" dazu verdienen durfte, der ganze Rest wurde voll angerechnet.

Eigentlich muss Sie einen eigenen Antrag auf Sozialleistung stellen, somit würde ihr die derzeitige Miete bezahlt und würde die 257 Euro zum Leben.

Aber um genaueres zu sagen benötigt man schon nen paar Infos mehr!

Warum ist Sie weggezogen? Wohnt Sie irgendwo zur Miete? Wie Alt ist Sie?

mosija 07.03.2014, 21:49

meine tochter lebte bis zur vollendung ihrer lehre bei mir. sie bekam anschließend einen job in einer anderen stadt, in der probezeit wurde sie wieder ohne grund entlassen. sie wird im april 21. sie war vorübergehend bei den eltern ihres freundes untergekommen, da sie noch keinen wohnraum gefunden hatte. sozialleistung hat sie ja da beantragt, das sind die 257€ algII. mehr steht ihr nicht zu, sagte man ihr, da sie noch keinen eigenen wohnraum hat, sie könne ja noch kindergeld beantragen. Nun kann sie froh sein, dass die eltern ihres freundes sie aushalten.

0
Mythorius 07.03.2014, 22:14
@mosija

Also immer ganz Wichtig beim Amt, alles aber auch wirklich alles SCHRIFTLICH geben lassen! Also Kindergeld wird glaub nur noch gezahlt wenn Sie eine Ausbildung oder noch zu Schule geht, ist aber keine 100% aussage! Es kann sein das bei den Eltern Ihres Freundes eine Bedarfsgemeinschaft eingerichtet worden ist, sodass das Einkommen der anderen bei Ihr angerechnet werden! Um kurz zu sagen stehen die Eltern ihres Freundes für Sie ein! Hier bitte im Berechnungsbescheid genau darauf achten! Und ggf. noch einmal beim Amt Melden, und ändern lassen! Wohnraum steht ihr zu, keine Ahnung ob sowas wie ein Wohnungsamt bei euch gibt? Wenn ja auf jedenfall ein Vermittlungsantrag ausfüllen, da Sie so gesehen "Wohnungslos" ist, kommt Sie in Stufe 1, und hat eine Hohe Chance eine Wohnung vermittelt zu bekommen!

Wozu braucht Sie eine Monatskarte? Sie ist ja Arbeitssuchend? Wie lange war Sie denn in der Lehre und wie lange war Sie bei dem Arbeitgeber angestellt? EIg. gibts Arbeitslosengeld?

0
nikolaiki 07.03.2014, 23:25
@Mythorius

Sie kann mit den Eltern des Freundes keine BG haben -waere mir jedenfalls neu- allenfalls mit dem Freund, falls sie das so beantragt. Zu Hause kann (konnte) sie natuerlich nicht mehr wohnen, da sie wegen der Lehre ausziehen musste. Normalerweise muesste sie sich als Untermieterin bei den Eltern des Freundes an den Mietkosten beteiligen. Ich glaube das Amt beschubst das arme Mädchen ganz schön.

1
isomatte 14.03.2014, 12:14

Selten so einen Blödsinn gelesen !

0

Was möchtest Du wissen?