Was wird der Arzt wissen wollen und wie kann ich dem das am besten erklären?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Am besten hilft immer die Wahrheit. Du musst ihm auch nicht deine Wunden zeigen, die würden ihn vermutlich nur interessieren, wenn sie frisch sind und er sie behandeln will.

Vermutlich gibt er dir eine Überweisung für einen Facharzt mit. Da dort meistens enorme Wartezeiten zur Normalität geworden sind, kann es sein, dass er dir ein Anti-Depressivum verschreibt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstmal finde ich es toll das dich deine Freundin überredet hat.

Am besten du erzählst dem Arzt einfach die Wahrheit. Der arzt wird dich deswegen nicht verurteilen. Du sollst aber nur erzählen , was du auch erzählen willst. Aber denke daran nur wenn du die wahrheit sagst, kann dir auch geholfen werden.
Der arzt ist auch nur ein mensch , da brsuchst du keine angst zu haben ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Psychologe kann dir mehr helfen ich war wegen sowas 4 Monate in einer Psychiatrie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maximilian0296
21.04.2016, 13:55

Da will ich eigentlich nicht rein :-( Aber so schlimm das ich das müsste ist es bei mir wohl auch nicht

0
Kommentar von Perni14
21.04.2016, 13:59

du kannst schon darein kommen wenn du schon sagst du hast Selbstmord Gedanken

0
Kommentar von Perni14
21.04.2016, 14:00

aber die wollen nur helfen geh zu einem guten Psychologen die können dir helfen dein Hausarzt würde dich nur weiter Überweisen zum Psychologen

0
Kommentar von Maximilian0296
21.04.2016, 14:03

Wegen der Überweisung gehe ich ja extra zum Hausarzt. Aber wenn ich wegen den Selbstmordgedanken in die Psychatrie muss, sag ich da lieber nix von. Wenn ich am Tiefpunkt angelangt bin dann erscheint mir der Tod zwar sehr verlockend aber durchziehen kann ich das nicht, weil ich zu große Angst vor dem Tod habe und auch meiner Mama und meiner Freundin diesen Schmerz ersparen will. Deshalb wäre es überzogen wenn ich eingewiesen werden würde

0
Kommentar von Perni14
21.04.2016, 14:13

naja es basiert auf freiwilliger Basis die weißen dich nicht zwangsweise ein ich würd es trotzdem nem Psychologen erzählen trüber reden bringt immer was

0

Nur wenn du dem Hausarzt gegenüber ganz ehrlich bist und alles sagst kann er dir wirklich helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest selber Krankeneinsicht zeigen sonst bringt die beste Therapie nichts!!! Der Arzt stellt Fragen Du antwortest. Irgendwann solltest Du dann in der Lage sein Dich zu öffnen. Evtl. gibt es auch Medikamente für Dich aber erstmal muss Diagnose gestellt werden.

Du gehst zu Deinem HA oder zum Facharzt Psychiatrie?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maximilian0296
21.04.2016, 13:55

Erstmal zum Hausarzt für die Überweisung

0
Kommentar von viomio82
21.04.2016, 13:57

um einen Termin bei Psychiater oder Psychologen zu bekommen musst Du Wartezeiten in Kauf nehmen...bis zu einem halben Jahr. ist aber Deine Situation akut also wegen Selbstgefährdung dann lass Dich umgehend einweisen!!

0
Kommentar von Maximilian0296
21.04.2016, 13:58

Achja und Medikamente will ich eigentlich auch nicht nehmen... Ist das schlimm wenn man das nicht möchte?

0
Kommentar von viomio82
21.04.2016, 14:05

Das ist verschieden...bei manchen Patienten geht es nicht ohne bei anderen schon. Du solltest Dir einfach helfen lassen wollen aber das willst Du nicht???

0
Kommentar von Maximilian0296
21.04.2016, 14:07

Doch ich will schon... Aber ich will auch nicht abhängig von irgendwelchen Tabletten werden...

0
Kommentar von viomio82
21.04.2016, 15:58

Du willst aber sagst Deine Freundin nötigt Dich....klar kann man von einem Medikament abhängig werden...das anschließende ausschleichen lassen ist ebenfalls nicht immer angenehm aber es ist nicht so wie bei Heroin...Lass Dir einfach helfen

0
Kommentar von Maximilian0296
21.04.2016, 17:43

Wenn man nicht betroffen ist, ist es immer leicht zu behaupten das sich jemand nicht helfen lassen möchte. Aber ich glaube du kannst dir gar nicht vorstellen, wie unangenehm es ist, einem Mann den man noch nie vorher gesehen hat zu erzählen wie es einem geht und das man sich selbst verletzt. Bei meiner Freundin ist mir das ja schon schwer gefallen mich in der Hinsicht zu öffnen. Aber ich war gerade beim Arzt und habe eine Überweisung bekommen.

0

Da brauchst du dir nicht zu überlegen. Sag einfach die Wahrheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?