Was wird dann passieren?

8 Antworten

Hallo Ergosum17,

die Arbeitsplätze fallen nicht in Gänze weg, sie verschieben sich nur.

Es ist Aufgabe der Politik für ausreichend Arbeitsplätze zu sorgen, wenn der Markt es bspw. durch zunehmende Digitalisierung nicht geregelt bekommt.

Dennoch: die Arbeitsplätze verschieben sich meistens nur und fallen nicht komplett weg, weswegen Umschulungen in Zukunft weiterhin an Bedeutung zunehmen werden.

Das BGE ist kein Allerheilmittel und wird - sollte es eingeführt werden - niemals reichen, um davon bequem leben zu können. Denn das ist nicht der Sinn dahinter.

emesvau

Woher ich das weiß:Hobby – Aktiver Demoteilnehmer / Politikinteressiert

"Das BGE ist kein Allerheilmittel und wird - sollte es eingeführt werden - niemals reichen, um davon bequem leben zu können. "

Doch es ist für vieles die Lösung, und von "bequem leben" bis menschwürdig leben ist noch ein Unterschied. Wenn man es allerdings wieder so bekloppt angeht wie Hartz4 diese Sklavensätze, dann reicht es für garnichts und es wird wieder Aufruhr geben.

2
@ssyno

Stimme ich dir zu. Nur denken die Kritiker:innen, dass durch das BGE die Arbeitslosigkeit steigt, weil keiner mehr arbeiten gehen möchte..

0

Schlecht das ganze ist schlimmer als man denkt.Wie viel gibt momentan die Regierung für die Ukaine aus.Dazu noch die Flüchtlinge.Und die eigendende Bevölkerung es geht nur alles an Hartz.Deutschland wird komplett überschuldet.Die Folgen davon sind klar wer zahlt das den wieder?Und alles nur weil die sich in einen Streit reinsetzten dem Deutschland nie betraf.Und dazu noch Auswirkungen Energiewende das wird viele Arbeitslose bringen.Wer kan sich das leisten?Die Regierung macht mit ihren Streit Putin unsere Energieversorgung kaputt.Alles läuft darüber davon hängen unsere Arbeitsplätze auch ab.Und Grüne schalten alles was Energie bringt ab.Sollen ja sparen wie den noch?So schlecht war es noch nie in Deutschland.

Ist doch alles Mist, wie es jetzt läuft. Ja, viele Menschen werden arbeitslos, soviele kannst du garnicht unterbringen, wie Digitalisierung etc. fressen wird. Und dann sollte das Bedingungslose Grundeinkommen kommen! Es wurde schon mehrfach vorgerechnet, daß es entgegen der Behauptung es wäre angeblich nicht finanzierbar, sehr wohl finanzierbar ist! Und der Staat bräuchte nichtmal mehr bezahlen als jetzt. Die Ausrede gilt also nicht mehr. Und wenn das Bed.Grundeink. dann da ist, wollen wir mal sehen, wer dann von den großen Schreiern die ach so moralisch IMMER arbeiten würden und jeden verabscheuen, der sich nicht versklaven lässt, ob DIE dann auch noch arbeiten..

Es wird immer über Maschinen geredet, wenn von Digitalisierung die Rede ist.

Das größte Potential für Arbeizsplatzvernichtung durch Digitalisierung liegt aber inzwischen gar nicht mehr in der Produktion, sondern in der Verwaltung. Deshalb ist man in den Verwaltungen landauf landab, speziell denen in öffentlicher Hand (und bei der Gothaer Versicherung), auch besonders zögerlich, Faxgerate abzuschaffen oder seine Dienste digital anzubieten. Man hat begründete Angst vor der Digitalisierung.

welche Begründungen?

0
@ssyno

Ähh, Begründungen für was genau? Für die Behauptung, dass Verwaltungstätigkeiten am ehesten durch Digitalisierung ersetzt werden können?

Ist das nicht klar? Entscheiden, prüfen, abgleichen, archivieren, genehmigen nach Datenlage, etc. kann man viel leichter durch einen digitalen Prozess ersetzen, als die Handhabung aller Art von Material (was ja auch schon erstaunliches Potenzial hat), weil die Prozesse der Verwaltung eben viel besser abzubilden sind. Eine Verwaltung bewegt sich ohnehin nicht, und im Grunde stellt der Akt der Verwaltung schon mindestens seit den Phöniziern einen archaischen Virtualisierungsprozess dar, da muss man eigentlich nix ändern, außer eben, es zu digitalisieren.

1

Stimmt und alles läuft über Energie.Was unsere Regierung auch zu Nichte macht.

0

Bedingungsloses Grundeinkommen wird dann raus aus der Philosophie rein in die Wirklichkeit

Was möchtest Du wissen?