"Was willst du später werden? Du solltest dich entschieden haben!" Äähh Hilfe? D:

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

ohjee, dass die dich so unter druck setzen ist aber gar nicht gut :/ naja du hast doch deine richtung, was wollen die sonst noch von dir? manche wissen nichtmal nach dem studium was sie genau machen wollen. wie wärs, wenn du einfach mal ein praktikum in dem bereich kunst/animation machst? hilft dir vlt sehr. aber setzt dich nicht so unter druck, hast schon noch ein bisschen zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ClearDeepWaters
01.07.2013, 00:11

Hah. Ha. Wahrscheinlich nicht, nein.

Ich glaube, dass sie konkrete Antworten wollen. Wahrscheinlich soll's in meinem Gut sein, weil dann kann ich mich ja pünktlich für Jobs und Colleges und was auch immer bewerben. Aber ich weiß doch nichtmal, ob ich das Zeug dann auch gerne machen werde und ach, keine Ahnung.

Ich habe über Kunstpraktika nachgedacht, aber da fällt mir garnicht ein, was es da denn gäbe. Früher habe ich mich für den Beruf Mediengestalter interessiert, dann habe ich aber erfahren, dass man da nicht so viel künstlerische Freiheit hat, wie man (oder ich) es gerne hätte. Hier in der Nähe gibt es eher Praktika, die sich auf 3D Animation konzentrieren. Ich würde meinen Schwerpunkt lieber in der 2D Animation haben.

Hmm. Sachen sind so Kompliziert.

0

ganz einfach, steh früh auf, schau dir die Welt an und schau was dich interessiert, z.b. wie wird der müll verwertet: Müllwirtschaft/Recycling wie werden Tische gefertigt: Tischler

Mach einfach das was dich interessiert, der Beruf ist ja keine Einbahnstraße, je mehr du dich engagierst und informierst, desto eher wirst du wissen wo gerade gute stellen frei sind und wirst am meisten spaß an der sache haben

denn: es gibt nicht den Traumberuf oder richtigen Beruf

also mache wenn nötig ein Praktikum in dem du gut bezahlt wird, Stichwort: gut informieren, und du wirst deinen Weg gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ClearDeepWaters
30.06.2013, 23:58

Aber ich weiß ja was mich interessier. Aber ich weiß nicht, ob das, was mich interessiert auch in einem Beruf interessieren würde. Zum Beispiel Psychologie. Mich interessiert das ganze sehr, aber ich weiß nicht, ob ich denn wirklich Menschen den ganzen Tag zuhören und Rat geben will. Ich hab das Gefühl ich werd da schnell genervt sein. :P

Praktikum kling eigentlich gut... aber sind Praktika meistens recht schlecht bezahlt? Hmm... :/

0

Das ergibt sich schon, ich hatte ein ähnliches Problem, meine Eltern sagten "ja wir waren schon von Anfang an auf dem richtigen Weg und der Richtung blablabla"

Wenn dir das Malen Spaß macht dann mal weiter, du bist noch jung und du hast viele Interessen, also kannst du dich noch umorientieren, ein Bekannter von mir hat das studiert was ihm die Eltern gesagt haben, nach 5 Jahren in dem Job hatte er keine Lust und hat was anderes angefangen, ebenso erfolgreich zum selben Geld...

Abwarten das kommt alles noch, ich woltle früher Pilot Polizist dann mal Tänzer usw werden, nun habe ich den Weg als Arzt eingeschlagen und mache mein Abitur ^^

Grüße and0

PS: Wenn die Schulbildung stimmt kannst du alles machen was du willst ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Puh. Hallo erstmal.

"Nach Amerika und Animation studieren" !? Dafür brauchst du erstmal ziemlich perfekte Englischkenntnise. Auch die ganzen Fachbegriffe der Branche musst du super ins Deutsche übersetzen können.

Soweit ich weiß kommt der Wind (und somit das Geld) eher aus Japan, mit den vielen Animes dort.

Vielleicht hast du auch schon animierte Videos auf Youtube gesehen, ein sehr guter Beispiel sind die "sss - Warrior Cats". Ist zwar Englisch, aber einen Blick wert.

Animieren ist lange und schwierige Arbeit, die man sich gut überlegen sollte. Hast du schon Erfahrung in dem Bereich?

Niemand hier kennt deine Hobbys, deine Stärken oder deine Schwächen. Du musst nur daran denken, was du willst und ob das reicht.

Es gibt auch viele Seiten im Internet in denen du dich über berufe informieren kannst, aber Geld verdienen macht oft keinen Spaß.

Wo viel Geld fließt, ist fast immer auch viel Arbeit.

Wenn du später vorhast eine Familie zu haben, was man nicht planen kann, aber immer noch passieren soll ;-) Solltest du in einem festen Beruf sein und Geld verdienen. Allein um Kindern ein Vorbild zu sein.

Sprachen: Dolmetscher?

Psychologie: Realschule --> Kein Studium

Filme: Drehbuchautor? Animator?

Computer: Informatik-Branche? (schwere) Computertechnik?

Bücher: Autor?

Videospiele: Schreiber in Videospielmagazinen? Videospieltester? Ich kenne 2 Studiumgänge in Berlin ud München. Aber dafür braucht man Gymnasium und Abitur.

Reisen: Reisebüro?

Vieles davon ist eher als Nebenjob geeignet und du solltest dir klar sein, dass du mit einem Realschulabschluss vieles nicht erreichen kannst. Das muss man so streng sagen, weil es so ist und letztendlich nützt es dir nichts, dir etwas vorzugauckeln.

Aber ich kann und will und sollte dir nichts ausreden. Schau dich um, ob du etwaige Ausbildungen in den USA findest. Aber informiere dich immer gut.

Das Leben ist das, was du aus ihm machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerguteFragende
01.07.2013, 00:11

Achso, noch vergessen:

Mach ein oder zwei Praktika. Die sind zwar gar nicht bis sehr schlecht bezahlt, aber bringen schonmal Berufserfahrung.

Mach aus dem Realschulabschluss einen qualifizierten. Bringt dich weiter.

Aber vor allem solltest du gewappnet sein, dass Menschen Leistung von dir erwarten werden, egal wo du bist. Wenn du diese nicht bringst, kannst du auch gefeuert werden.

Sehr, sehr wenige Menschen schaffen es aus einem Hobby einen Beruf zu schaffen. Noch weniger sind erfolgreich darin.

Hinter den schönen Dingen im Leben wie Bücher, Videospiele, gutes Essen u.s.w steckt oft viel Arbeit, die man beim Genießen nicht merkt.

Aber ich denke mal, du weißt was Arbeit ist.

Genug Moralapostel für heute.

P.s: Wer Rechtschreibfehler findet, der darf sie behalten.

0
Kommentar von ClearDeepWaters
01.07.2013, 00:33

Ich habe recht gute Englischkenntnisse. Manchmal kommt es mir vor, sie währen sogar besser als meine Deutschkenntnisse. Bin gerade eben auch von einem Austauschjahr zurück (da hatte ich in Englisch auch lauter A's und A+'s) und lese seit der 6. Klasse Bücher in Englisch. Da solle ich also kein Problem haben. Ausserdem würde ich gerne eventuell nach Amerika ziehen.

Nur weil das Geld in Japan fließt und der Animations-Wind von da kommt heißt es nicht unbedingt, dass ich es da studieren muss.

Ich hab hin und wieder kleine Animationen gemacht, das ist so ungefähr die meiste Erfahrung in dem Bereich, die ich habe.

Psychologie könnte ich so gesehen auch in Amerika studieren. Als Author, Drehbuchauthor und Schreiberin in einem Videospielmagazin kann ich mich eher nicht vorstellen. Beim Reisebüro findet man Reisen für andere Leute, man selber reist ja nicht für die Leute rum.

0

Ich habe keine Antwort, aber möchte mich mal ausdrücklich dafür bedanken, dass du auf Rechtschreibung achtest. Danke! Wie wär es mit einem Abitur?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ClearDeepWaters
30.06.2013, 23:53

Ähm, kein Problem? :D Ich kann's nicht leiden, wenn jemand einfach Sachen hinmetzelt... Besonders beim Chatten. Da verbessere ich die Leute auch immer.

Hm, bin mir nicht sicher, ob ich für 3 Jahre noch auf ein Gymnasium gehen will. Nicht, das ich was gegen Gymis habe, aber ähh ich steh nicht so besonders auf die Schulzeit, von daher will ich lieber anfangen über etwas zu lernen das mich interessiert. Deswegen auch College.

0

Was möchtest Du wissen?