Was will Sokrates mit seinem Spruch "Ich weiß, daß ich nichts weiß" sagen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach all den Überlegungen- nach all der gesammelten Weisheit, ist er im Stande zu sagen, dass er noch nichts weiß. Das wird sich auch nicht ändern, denn das Leben ist viel zu kurz um "etwas" zu wissen. Das ist sehr weise.

So ist es, DH!

0
@Snoopystar

DH. Das ist Weise und zeugt von Demut, die uns allen ganz gut zu Gesicht stehen würde.

0

irgendwie verstehe ich das nicht...aber wenn er weisheiten gesammelt hat dann weiß er ja was oder?

0
@Eiwlinn

Ja... "Nichts"! Er weiß dass es so viel Unerforschtes gibt, und sein gesammeltes Wissen ist dagegen "Nichts"! Allein die Erkenntniss, dass er nichts weiß, zeugt von großer Weisheit!

0

Je mehr man weiß und nachdenkt, desto mehr erkennt man, dass das eigene Wissen nicht ausreicht, das Universum im Ganzen zu begreifen. Eine sehr weise Erkenntnis.

Es ist ihm einfach bewußt geworden, wie begrenzt der menschliche Verstand ist.

Das hindernis ist der weg?

Wie würdet ihr diesen spruch deuten/erklären oder was bedeutet er für euch?

...zur Frage

Erklärung zu "Ich weiß, dass ich nichts weiß."?

Ich verstehe nicht, wie man darauf kommt. Klar, es gibt so ein großes Spektrum von Wissen, dass selbst jemand der sein ganzes Leben lang lernt und nachdenkt, nur einen Bruchteil vom gesamten Wissen hat. Aber wieso spricht Sokrates von "nichts" ? Jeder weiß etwas. Manche wissen mehr als andere. Das ist kein Geheimnis, auch wenn manche bei manchen Themen mehr wissen als andere, es gibt höchstwahrscheinlich keine 2 Menschen, die exakt die gleiche Menge an Wissen angesammelt haben. Oder bezieht sich das Zitat darauf, dass wir Menschen nur vermuten können, weil alles auf Vermutungen beruht und wir deshalb nicht "wissen" können ? Oder ist das Zitat das Aushängeschild des Zeitalters in dem wir uns befinden, in den Ethik und Moral über Logik und Rationalität stehen und jeder Mensch auf die gleiche Stufe gesetzt wird (Was das Wissen und die Intelligenz betrifft), auch wenn es logisch gesehen nicht möglich ist  ?

...zur Frage

Der Prozess des Sokrates - Wisst ihr Argumente für die Verteidigungsrede?

Huhu,

ich sitze seit zwei Stunden an Altgriechisch...es geht um den Prozess des Sokrates. Wir sollen eine Strategie entwerfen und dabei fünf uns wichtige Punkte nennen. Ich habe bis jetzt zwei Stück:

  • Beweisen der Unschuld
  • Sokrates ist zum ersten Mal vor Gericht

Das habe ich atürlich entsprechend ausgeführt. Hat jemand von euch noch Ideen? Bitte nur Denkanstöße, ich möchte nichts Abschreibfertiges bekommen, einen Teil möchte ich noch selbst machen...und die Verteidigungsrede werde ich mir nicht im Internet durchlesen, da das nicht Zweck der Aufgabe ist.

Danke im Voraus für eure Hilfe

LG ShD

...zur Frage

was bedeutet der spruch wie die frösche um den teich von sokrates?

...zur Frage

Quelle zum Zitat: "Der Mensch handelt schlecht, wenn er das Gute nicht weiß."

Sokrates soll einst gesagt haben: "Der Mensch handelt schlecht, wenn er das Gute nicht weiß.". Ich vermute mal, dass er das so in etwa einst in eines der Platonischen Dialogen gesagt hat. Da Sokrates ja viel herumging, um mit Leuten Gespräche zu führen, vermute ich, dass er dieses Zitat mal in einem Gespräch verwendete, in welchem aber, weiß ich nicht. Der Dialog HIPPARCHOS (der mit dem "Gewinnsüchtigen") passt da nicht richtig rein.

Ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Ich suche eine Quelle, woraus dieses Zitat abgeleitet wurde.

...zur Frage

Sokrates...

Hallo, ich habe da mal eine Frage zu einem Dialog zwischen Sokrates und Theaitet: Sokrates: Wenn draußen ein Wind weht und es mich friert, so ist dieser Wind für mich kalt und wenn es mich nicht friert, so ist derselbe für mich warm. T:Richtig S:Sollen wir nun sagen, es haben einen warmen oder einen kalten Wind gegeben. T:Dem Frierenden ein Kalter und dem Anderem ein Warmer. S:Zugestanden, aber es war doch der selbe Wind den Beide spürten. War er nun in Wirklichkeit kalt oder nicht? Also ich verstehe den Dialog nicht so ganz. Welche Meinung vertritt denn nun Theauet und welche Meinung vertritt Sokrates? Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?