Was will Nord-Korea erreichen?

10 Antworten

Nordkorea ist der Kim-Clan.

Und der Clan weiß genau, sollten sie eine Öffnung riskieren, wird man sie vor Gericht stellen, aburteilen und hinrichten.

Lybien, Agypten, Tunesien, Irak, Rumänien, etc., all die Diktatoren hinweggewischt, keiner hat sich halten können, nachdem sie Beziehungen oder Handel mit den USA eingegangen sind, oder nachdem die Bevölkerung eine gewisse Offenheit erfahren haben.

Das würde auch ihnen so ergehen.

Um genau das zu verhindern, muss eine stete Drohgebärde massiver Art nach Außen, vor allem in Richtung USA und gnadenlose Unterdrückung und Terror im Inneren aufrecht erhalten werden.

Zudem, wer wäre dieser Typ ohne seine Drohgebärden, seine riesige Armee und neuerdings seine Atomwaffen? Ein verrückter Despot, der früher einmal dadurch aufgefallen war, dass er ein schlechter Schüler auf einer Schweizer Privatschule war und dort fast rausgeflogen wäre, weil man ihn mit Bondage-Magazinen erwischt hat.

Bestefalls würde man ihn über ihn lachen, für ihn schlimmsten falls würde der morgen einfach fehlen, weil man mittels Navy-Seals den kleinen Mops ganz einfach gefahrlos den Garaus machen könnte und würde, wenn es der USA in den Kram passt oder dessen Amtssitz eines Tages nur noch ein Loch im Boden wäre.

Genau deshalb macht das dicke Kind das, wie sein Vater und Großvater zuvor auch, der hat Angst, kalte, nackte Angst um seine eigene Haut.

Vereinigung mit dem Süden? Japan? Das kümmert den kleinen Dicken nicht die Bohne. Der hat nur Angst um seinen Hals, das ist alles.

Zusammenarbeit mit Russland? Die liefern dem hin und wieder ein paar veraltete Waffensysteme gegen gutes Geld. Die Nordkoreanische Armee ist ausgestattet, dagegen sind die meisten Exponate im Deutschen Museum geradezu hochtechnologisch. Mehr nicht. Für sein Atomprogramm braucht der die nicht.

Die Sächelchen, die der dazu gebraucht hat, hat der gemeinsam mit dem Iran beschafft, es ist kein Zufall, dass die beiden Staaten zur gleichen Zeit mit ihrem Irrsinn angefangen haben, Nuklearbömbchen zu basteln. Nur die waren zuerst fertig.

China hat Nordkorea fallen gelassen. Jahrzehnte lang hat Peking die Hand schützend darüber gehalten, das war einmal. Neuerdings sind die denen eher peinlich.

Die musst eine Gefahr aufrecht erhalten, sonst hast du in diesem Teil der Welt nichts verloren bzw. kannst dem Volk nicht verkaufen "wir helfen unseren Partnern". Russland ist böse geworden, ab 2009. Das liegt aber am IWF, Petrodollar, usw. genau wie Saddam und Gaddafi.

Im Grunde hat Korea nur ein Ziel - Sie wollen den Süden und den Norden wieder zu einem Land machen. Die Raketen fliegen in der Regel zu US Truppen/Stationen, da Sie diese als Belagerung von Südkorea ansehen. Eine Gefahr ist Nordkorea nicht, für uns schon einmal gar nicht aber auch nicht für China oder Japan.

Nordkorea provoziert die ganze Welt mit Raketentest.

Das ist die Auffassung der westlichen Propaganda. Die nordkoreanische Propaganda sieht das ganz anders.

Nordkorea weder das erste noch das einzige Land, welches Raketen testet. Solche Tests sind zur Entwickung der Raketen notwendig.

Man müßte also erstmal klären, wie sich ein provozierender von einen nicht provozierenden Raketentest unterscheidet.

Was will die Führung in Pjöngjang erreichen?

Technisch dürfte das Ziel von Nordkora eine solide nukleare Zweitschlagfähigkeit sein.

Stimmt auch, dass Russland Nordkorea unterstützt sonst hätte Nordkorea diese Tests nicht durchführen können?

Jain. Es ist sicher so, das im nordkoreanischen Raketenprogram auch sowjetisches Know How steckt, allerdings ist Nordkorea in der Lage die Raketen autark zu bauen und weiterzuentwickeln.

Was wird die UN dagegen machen?

Die UN hat in Nordkorea ihren Einflussmöglichkeiten verspielt. Das einizge was die UN tun kann ist den Druck auf Nordkorea zu erhöhen die Entwicklung zu beschleunigen.

Was möchtest Du wissen?