Was will das Finanzamt von mir?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Du sollst denen doch keine Steuer zuschicken, sondern eine Steuererklärung machen, vielleicht hast du einen Bekannten, der dir helfen kann oder du musst halt mal zum Steuerberater. Machst du es nicht, gibt es Strafen und du musst sie dann immer noch machen. 

Wahrscheinlich hast du im Jahr 2015 Leistungen bezogen, die dich zur Abgabe verpflichten. Vielleicht Arbeitslosengeld, Krankengeld, Elterngeld oder du hattest die mal die Steuerklasse 3,5 oder 6. Oder du bekamst eine Abfindung, Rente oder so was. Kann ich halt nur raten.

Dass man zur Abgabe verpflichtet ist, bedeutet doch nicht, dass du was falsch gemacht hast. Ich gehe auch arbeiten und mache freiwillig meine Erklärung, gibt immerhin gutes Geld wieder zurück. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Platt gesagt letztendlich Geld (man will nur dein Bestes)

Wer Einnahmen aus selbstständiger Arbeit hat, Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung, Wertpapiere etc. muss Steuern zahlen um diese berechnen zu können muss man die Höhe seines Einkommens nennen -angeben

 That's it.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
04.09.2016, 17:53

Genauer gesagt: Wer Einkünfte aus einer der sieben im Einkommensteuergesetz genannten Einkunftsarten hat. Dazu gehören grundsätzlich auch Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit.

1

manche Rentner bekommen jetzt auch solche Schreiben, wenn man nur als Arbeitnehmer tätig ist, muß man das nicht abgeben, es sei denn, man hat noch andere Einnahmen aus Mieterträgen oder Minijobs-Gewerbe

Es gibt günstige Programme wie Konz Steuer 2015 für 5 €, da tippt man dann die Lohnsteuerbescheinigung ein, setzt Kosten ab wie Fahrten zur Arbeit etc, Handwerkerrechnungen oder setzt die Pauschale ein.

Schlecht ist, wenn das FA dann das Einkommen schätzt, meist zu Ungunsten des Steuerzahlers

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist nicht das erste schreiben der behörde !

holen sie sich einen antrag beim finanzamt oder der kommunalverwalting und fülllen das abgefragte aus.    dann haben sie die letzte frist erfüllt .

schlaue gehen ins internet und erledigen das mit dem ELSTER vordruck des finanzministerium.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du meinst, dass du nichts zu versteuern hast, kannst du einfach mal beim Finanzamt anrufen und versuchen dies abzuklären. Bis zu einem gewissen Grad ist das Finanzamt zur Hilfe verpflichtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Einkommen hat eine gewisse Grenze überschritten. Ab dann muss man jährlich eine Steuerklärung abgeben.

Steuerberater rentiert sich nur, wenn Du vieles zum Absetzen hast, bei einfacher Erklärung kannst Du das auch selbst machen, es gibt einige gute Software, die Dich von Schritt zu Schriit durch das programm führen, z.B. Taxman.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Steuern wurden bis jetzt "geschätzt" bzw. pauschal erhoben. Das Finanzamt will dich aber fair behandeln und daher wissen, was du 2015 für Kosten hattest. Jeder ist verpflichtet, eine E Einkommenssteuererklärung zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 123Paluna
04.09.2016, 09:16

Das ist so nicht ganz richtig. Nicht jeder ist verpflichtet eine Einkommensteuererklärung einzureichen.

1
Kommentar von Lenniii96
04.09.2016, 11:36

Ehegatten die auf Steuerklasse 3/5 oder 4/4 mit Faktorverfahren sind müssen eine Steuererklärung abgeben. Auch wenn du Lohnersatzleistungen erhalten hast musst du eine Steuererklärung abgeben..wenn du Nebeneinkünfte hast die über 410€ liegen und nicht dem Steuerabzug unterworfen wurden..du hast dir einen Freibetrag eintragen lassen..

2
Kommentar von PatrickLassan
04.09.2016, 17:51

Deine Steuern wurden bis jetzt "geschätzt" bzw. pauschal erhoben.

In der Frage gibt es keine Anhaltspunkte dafür.

Stimmt, wer Lohnsteuer zahlt, muß das nicht.

So pauschal gesagt ist das falsch.Wie wäre es mit einem Blick in § 46 Einkommensteuergesetz?

https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__46.html

Da aber hier von Einkommen geschrieben wurde, ist es wieder verpflichtend.

Was genau willst du damit eigentlich ausdrücken? Was Einkommen ist, definiert § 2 Absatz 4 EStG: "Der Gesamtbetrag der Einkünfte, vermindert um die Sonderausgaben und die außergewöhnlichen Belastungen, ist das Einkommen."

https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__2.html

0

Ich verstehe das Problem nicht?

Du hast deine Einkünfte zu erklären! Wenn du solche hast die keinem Quellensteuerabzug unterliegen hättest du bis 31.05. Zeit gehabt.

Ob Abgabepflicht vorliegt, kann aber anhand deines Sachverhalts nicht ermittelt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na, dann solltest du bald möglichst zu ihm gehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, man kann auch zum Lohnsteuerhilfeverein gehen, wenn man keine Gewinneinkünfte hat.
Ansonsten bleibt nur der Steuerberater, wenn man selber keine Ahnung hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sollst ihnen keine Einkommensteuer zuschicken, sondern eine Einkommensteuererklärung.

Wie alt bist Du?

Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein. Der ist billiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja und was ist genau die Frage hierbei?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?