Was wiegt mehr? Familie-Gesetz?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Beschuldigte können und dürfen lügen was das Zeug hält, ob das für sie selbst sinnvoll ist sei mal dahin gestellt.

Ohne Strafverteidiger sollte grundsätzlich keine Aussage erfolgen.

Wenn er sich durch eine Aussage selbst belastet, kann er die Aussage verweigern und nur etwas zu seiner Person sagen. Ein Falschaussage ist strafbewährt und wird, bei "ans Licht gkommen" bestraft.

Nein.

0

Das Gesetz wiegt mehr - denn wenn wir so manche "Familiennettigkeiten" sehen, würde sonst Anarchie herrschen - eine "schrecklich nette Familie" hat uns immerhin den 1. Weltkrieg beschert...

Allerdings: als Beschuldigter darf er lügen ohne gegen irgendein Gesetz zu verstoßen. Und nahe Angehörige haben ein Zeugnisverweigerungsrecht.

Du aber darfst dazu auch deine Meinung frei äußern!

Richtig

1

Jein. Natürlich hast du richtig gehandelt und deine Meinung geäußert. Finde ich gut. Aber der Gesetzgeber zwingt Familienmitglieder nicht dazu gegen ihre Familie auszusagen. WENN man doch eine Aussage macht, DANN muss diese aber der Wahrheit entsprechen.

als Beschuldigter kann man Falschaussagen machen solange kein anderer fälschlicherweise damit belastet wird. D.h. er kann lügen bis sich die Balken biegen oder aber auch schweigen.

Inwieweit dies sinnvoll ist kann von hier aus nicht beurteilt werden.

Als Beschuldigter kann er lügen, bis sich die balken biegen. :-)

Du wiederum hättest als naher Angehöriger ein Zeugnisverweigerungsrecht. Davon KANNST du Gebrauch machen, MUSST es aber nicht!

Man kann sich jetzt beliebige Fallkonstrukte vorstellen, nach denen es eher opportun erschiene, sich mal für die Familie und mal für das gesetz zu entscheiden. Das kann jeder halten, wie ihm sein gewissen diktiert.

Falschaussage bleibt Falschaussage und wird auch bestraft das ist eine Straftat! Bei der Wahrheit zu bleiben ist immer noch am besten..

Ehrlich währt am längsten wie es so schön heiß und auch die Familie steht nicht über dem Gesetz

Als Beschuldigter kann man keine strafbewehrte Falschaussage machen. Als Beschuldigter darf man sogar lügen. :-)

1

Falschaussage bleibt Falschaussage und wird auch bestraft das ist eine Straftat!

Das gilt für Zeugen, nicht für Beschuldigte.

Eine uneidliche Falschaussage oder einen Meineid kann man nur vor Gericht begehen nicht bei der polizeilichen Vernehmung.

3

nein, du hast es richtig gemacht....

Die anderen aus deiner Famiele haben einfach den Kopf verloren.... vlt nimmst du dir einen mal einzeln vor, und versuchst ihn zu dir zu ziehen...

Du bist im Recht... Falschausssagen sind Strafbar...

Gesetz geht vor.

aber moralisch kann es andersrum sein.

Nicht immer stehen Moral und Gesetz in Einklang.

Nein steht sie nicht. Falschaussagen gehen gar nicht, egal wer sie macht. Bleib bitte bei der Wahrheit sonst machst du dich auch mit strafbar.

LG dala

Der Fragesteller hat nicht vor eine Falschaussage zu tätigen.

0

Du hast deine Meinung vertreten und das ist mehr als ok.

Was möchtest Du wissen?