Was werdet ihr tun, wenn das Bargeld abgeschafft wird?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Das ist die falsche Frage, denn das Thema ist ja noch ziemlich spekulativ. "Was würdet ihr tun, wenn das Bargeld abgeschafft würde?" muss es ja eigentlich heißen.

Ich vielen Ländern läuft der Zahlungsverkehr oft schon weitgehend bargeldlos. In Schweden beispielsweise zahlt man selbst das Päckchen Kaugummi problemlos mit Karte - während man in Deutschland in machen Geschäften blöd angeguckt wird und es heißt "erst ab 10 €." Bis tatsächlich mal ernsthaft darüber diskutiert wird, das Bargeld abzuschaffen, wird noch viel Zeit vergehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach Canada, Australien oder Neuseeland auswandern und vorher min. 10% bis 15% des Vermögens in physischen Gold halten!

Denn eine Bargeldabschaffung kommt einer Totalüberwachung der Bürger mit gleichzeitiger Möglichkeit der Zwangsenteignung durch Negativzinsen gleich. 

Und bevor jetzt der Einwand kommt, dass das in anderen Ländern die Kartenzahlung forcieren auch kein Problem ist oder es eh nicht passieren wird, den sei folgendes mitzugeben.

Das Bargeld (Scheine und Münzen) ist das einzige gesetzliche Zahlungsmittel. Jegliches Geld was auf irgendwelchen Bankkonten liegt ist kein echtes Zahlungsmittel sondern lediglich eine Forderung die man gegen die Bank hat, man gibt damit quasi der Bank einen Kredit. 

Dazu kommt das sämtliche bargeldlosen Transaktionen nachvollzogen und überwacht werden können und dies nicht nur zur sogenannten "Terrorbekämpfung", sondern insbesondere auch um Bewegungs-&Konsummuster zu erhalten und euch noch mehr Werbung von tollen Produkten die ihr kaufen sollt anzuzeigen. 

Von der Politik und den Medien wird die Abschaffung des Bargelds aber vornehmlich mit der Begründung das Bargeld zur Terrorismusfinanzierung oder ähnliche kriminellen Aktivitäten angeführt. Dabei sei gesagt, dass auch die Terroristen nicht mehr mit Bargeldkoffern sondern mit Scheinkonten von Strohmännern arbeiten,

Der Zweite und Wirtschaftlich bedeutendere Faktor ist allerdings der Folgende. Durch die expansive Geldpolitik der EZB welche mit einem Minuszins einhergeht müssen die Banken Strafzinsen auf das Guthaben (unser Geld auf unseren Konten) zahlen, welches sie nicht an andere Kunden in Form von Krediten vergibt. Dies belastet die wirtschaftliche Banken zunehmend.

Diese Strafzinsen sind einfach gesagt Kosten die die Banken gerne auf Ihre Kunden mit Geld auf dem Konto weitergeben möchte, dies wird aktuell schon bei hohen Guthaben (>100.000€) und durch andere Gebühren versucht. Flächendeckend würde eine Weitergabe der Strafzinsen auf jeden Sparer dazu führen, dass viele  das Geld lieber in Bar auszahlen lassen um es unters Kopfkissen zu legen als jedes Jahr Geld dafür zu zahlen, dass ich Geld auf meinem Konto habe. Dieses Geldabheben nennt man Bankrun und da es nicht genug Geld in Form von Scheinen und Münzen bei den Banken gibt, wie es Sparguthaben auf Konten vorhanden ist, wäre eine Abschaffung des Bargelds hier sehr hilfreich.

Die Banken und einige Politiker fordern es bereits, wie bspw. die Dt. Bank sagt, dass es in 5 Jahren kein Bargeld mehr geben wird. Die Abschaffung des 500€ Scheins ist hier nur der Anfang und wir werden es erleben wie Stück für Stück die Scheine und Summen verboten werden...

Denn dann hat man nur noch zwei Möglichkeiten: 1. Strafzinsen zahlen oder 2. Geld ausgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne die Frage jetzt konkret zu beantworten, möchte ich nur mal darauf hinweisen, dass sehr viele Menschen sich noch gar keine oder nur unzureichende Gedanken darüber gemacht haben, wie man hier erkennt.Die Verlockung unserer Regierenden dafür ist nämlich riesengroß.

Natürlich wird das dann mit Bekämpfung der Kriminalität gerechtfertigt. Möglicherweise alternativlos. Als ob kleine und große Ganoven nicht weiterhin Wege finden würden, ihre dunklen Geschäfte abzuwickeln. Zusätzliche Einnahmequelle dieser Kreise wären noch mehr Betrügereien mit Karten. Als ob es davon nicht schon mehr als genug gibt.

Konzerne hätten auch noch nebenbei den Vorteil, ganz genau das Konsumverhalten potenzieller und tatsächlicher Kunden zu überprüfen. Die totale Überwachung, soweit sie Vermögen betrifft, wäre endlich geschafft. Davon konnte doch Orwell nur träumen, oder? Ich kenne das Buch nicht.

Einhergehen würde dann vielleicht sogar ein privates Besitzverbot von Gold, alles betreffend, was über den üblichen Rahmen mit Schmuck hinausgeht. Falls jemand auch das für unmöglich hält, der kleine Hinweis, es war unter anderem auch in den freiheitsliebenden USA unter Roosevelt der Fall. Ebenso in China, bis vor wenigen Jahren. In Hitler Deutschland auch, aber das lassen wir mal weg. In den USA galten drakonische Strafen wie entschädigungslose Einziehung plus Geldstrafe und sogar Knast. Auch in so manchem Bankschließfach wurden die Greifer fündig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann wurde ich meinen neuen Drucker endlich richtig auslasten und mir 320-und 475-Euro-Scheine drucken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sonnenstern811
16.08.2016, 16:28

Vielleicht solltest du besser noch ne Null hinten dran hängen.       

Wer weiß? Hauptsache, du lieferst dein Falschgeld dann aber ehrlich bei den Behörden ab.

0

Heißt es nicht, was "würdet" ihr tun. "würde" ist nämlich die Möglichkeitsform und nicht werdet, oder? Auf jedenfall wäre es mir egal. Dann zahle ich halt mit der EC-Karte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei "schönem Wetter" (keine Krise) wäre das ja alles noch harmlos.

Ich möchte aber nicht in die Situation wie auf Zypern oder in Griechenlad
kommen, wo man von seinem eigenen Bankguthaben ausgesperrt werden kann, besonders, wenn Bargeld als Alternative fehlt.

Falls das nicht gerade handstreichartig erfolgt und überhaupt eine Möglichkeit zur Vorbereitung besteht, werde ich mein Wertpapierdepot in ein sicheres Land verlagern, in dem sichergestellt ist, dass ich meine Papiere dort verkaufen und in dortiges Bargeld umsetzen kann.

Das ist ja völlig legal, solange man die Erträge in seinem Heimatland versteuert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geld vergraben und hoffen, dass es wieder eingeführt wird! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Merkur700
16.08.2016, 11:04

Und eine spannende Schatzkarte dazu malen!! :-D

0

Tauschgeschäfte, Schuldscheine und Fremdwährungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Äh.... nichts besonderes? Geldkarten der sowas nutzen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das gleiche wie heute, nur dass meine Hosentasche nicht mehr so ausbeult.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit Karte bezahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute Frage bzw. schlimmes Szenario, falls das Bargeld tatsächlich abgeschafft würde.

Ich mag es überhaupt nicht, dass überall nachgehalten werden kann, wo ich mich bewegt habe, was ich wann wofür bezahlt habe, daher zahle ich fast ausschließlich mit Bargeld. 

Als Vorläufer dahin sehe ich die immer häufiger diskutierten Strafzinsen, die einige Banken bereits fordern. Hat als Effekt, dass es bei meiner Bank schon keine Schließfächer mehr zu mieten gibt.

Wenn man mehr als die bislang zur Debatte stehenden 100.000 € hat, dann sollte man sie wohl besser zunächst auf diverse Banken aufteilen, und/oder möglichst iwie anlegen.
Oder man geht in ein Land, das den gläsernen Menschen nicht so prickelnd findet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weiterleben wie bisher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mich stundenlang drüber aufregen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Merkur700
16.08.2016, 11:03

D.h. nach einem halben Tag bist du drüber weg! :-)

0

Ich würde mich deshalb aufregen, weil Banken und Politik mit dir machen könnten, was sie wollen. Man ist ja nun af das neue Zahlungsmittel angewiesen und müßte ALLE Zinserhöhungen, Gebühren, Gesetzesveränderungen etc. kommentarlos akzeptieren !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?