Was wenn unsere Eltern unsere liebe nicht akzeptieren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ehrlich, 6 Jahre sind kein so großer Altersunterschied, wenn ihr euch wirklich liebt. Nur was zu bedenken ist, ob ihr auch auf Dauer eure kulturellen Unterschiede unter einen Hut bringen könnt. Und wo ihr eurer Leben verbringen wollt. Wenn er zu dir zieht, muss er sich an deine Verhältnisse anpassen. Und wenn du zu ihm ziehst wird es für dich eine sehr große Umstellung. Das sind die großen Probleme, die auf euch zukommen. Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julyfu
01.12.2016, 07:10

Ich werde natürlich zu ihn ziehen. Ich habe zum Glück dort auch Familie und bekannte die mir helfen könnten bis ich mich einlebe

0

Ich hab keine Ahnung...

Du tust mir leid

Vllt würde es helfen wenn du und dein Freund euch zuerst deinen Eltern vorstellt und dann fährst du mit deinen Eltern zu den Eltern deines Freundes. Es kann sein dass deine Eltern dich ja dann ein bisschn in Schutz nehmen und vielleicht verstehen sie sich sogar gut :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir ( m) war das so, als ich mich in eine Arbeitskollegin verliebte, die aus einem Elternhaus kam, das Freundschaften mit einem Deutschen absolut ablehnte. So arrangierte meine Freundin die ich nur auf der Arbeit sehen konnte, ansonsten keine Möglichkeit hatte mit ihr zusammen zu sein, eine andere Frau die sie gut kannte. Es stand ein Geburtstag bei der Frau an, zu dem ich und die Familie meiner Freundin eingeladen wurden. Ich wurde der Familie meiner Freundin als Bekannter der Frau vorgestellt. Während der Geburtstagsfeier vermied ich jegliche Annäherung an meine Freundin. Suchte Kontakt zur Familie meiner Freundin, deren Sprache ich nicht verstand. Man konnte sich eben nur mit Gesten ect. verständigen. Die Geburtstagsfeier verlief gut und man verabschiedete sich in aller Höflichkeit. Zuhause angekommen, erzählte dann meine Freundin ihrer Mutter, dass der Bekannte der Frau, ihr Freund sei. Die Mutter suchte dann nach einigen Tagen das Gespräch mit ihrem Mann und erzählte ihm, was eigentlich Sache ist. Zunächst war das eine Überraschung für den Vater meiner Freundin. Sie schaffte es, dass ich zu ihrer Familie eingeladen wurde. Ich nahm den Besuch war, was sicher nicht einfach gewesen ist. Als ich diese Hürde genommen hatte , lud ich die Familie meiner Freundin zu meinen Eltern ein, die von der Freundin wussten. So kam die Familie meiner Freundin uns zu besuchen. Alles lief sehr harmonsich ab. Offenbar gefielen dem Vater meiner Freundin, meine Eltern. In der Folge kam es zu weiteren Besuchen unserer Familien und daraus entstand schliesslich ein gutes Verhältnis. Da ich der Sprache meiner Freundin auch nicht mächtig war, was der Liebe keinen Abbruch tat, besuchte ich für einige Monate eine Volkshochschule um die Sprache einigermassen zu lernen. Das machte freilich Eindruck auf die Eltern meiner Freundin. Der Vater meiner Freundin gab seine Bedenken auf . Monate später verlobten wir uns und schliesslich heirateten wir. Zu meinen Schwiegereltern pflegte ich ein gutes Verhältnis. Wir verstanden uns immer besser, machten Vieles gemeinsam. So schreibt das Leben seine Geschichte.  Vielleicht findest du auch jemand, der als Vermittler auftreten könnte. Den Altersunterschied halte ich nicht für zu groß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blitz68
01.12.2016, 10:38

die Sprache zu erlernen zeigt , dss du nicht nur eine einseitige Haltung zu der Beziehung hast, das ist gut für alle Beteiligten-

hier schreibst du ja einwandfrei Deutsch -

aus welchem Land kommst du ?

0

Was möchtest Du wissen?